Spritzschaden, wahrscheinlich durch Spritzung in Spargelblüte

  • hier ein Film den ich bei meinen Völkern gemacht habe da ich massiv Bienenverluste durch vergiftete Bienen vor dem Flugloch gestern hatte. Ich vermute zu 99% Insektizidspritzung in die Spargelblüte. Seid also gewarnt, wenn bei euch Spargel angebaut wird. Er honigt sehr gut und bringt sehr viel Pollen.


    Hier der Film
    https://www.youtube.com/watch?v=Ated5G502NA&feature=youtu.be



    Gegen die Spargelfliege sind lt Beratungsdienst Dimethoat-Produkte empfohlen und zugelassen, (zB Perfekthion)
    Gegen Thripse sind auch Dimethoat- Produkte empfohlen und zugelassen
    Gegen Spargelhähnchen sind Calypso + Kleber empfohlen und zugelassen.


    Bei meinen Bienen vermute ich noch ein weiteres, unzuläßiges Mittel.

  • Nimm Proben und zeig den Schaden beim Landwirtschaftsamt an.
    Hier mal Infos zu Spritzungen im Spargelanbau.
    Es gilt wie für alle blühenden Kulturen in denen bienengefährliche Mittel gespritzt werden, das erst nach dem Bienenflug bis Max. 23 Uhr gespritzt werden darf.


    Grüße,


    Max

  • Guten Tag,
    heute waren endlich zwei vom Landratsamt und haben Pflanzenproben vom Spargel genommen. Allerdings hat es dieses Jahr sehr viele Blattläuse und deren Honigtau ist attraktiv für die Bienen. Wenn nun jemand spritzt gegen Blattläuse, kanns ebenso zu Schäden kommen. Also wieder etwas unklarer die ganze Sache.


    Die Bienen werden nun auf ca 200 Mittel untersucht.



    Wichtig zu sagen wäre noch, dass die Bienenprobe im Beisein von LRA (Landratsamt) und deren Bienenkoffer zur Probenentnahme und zusätzlich dem Bienensachverständiger gezogen werden muss.

  • Endlich die Ergebnisse, die ich Ende August bekam, es handelt sich um den B1 Wirkstoff Dimethoat der in den Bienen mit 4,576mg/kg gefunden wurde. In der Spargelprobe wurden aber nur <0,001mg/kg gefunden. Verursacher sind also unfindbar. Allerdings hat das Landratsamt allen Landwirten einen Brief geschrieben aus dieser Stadt/Ort, dass es im Frühjahr einen Spritzschaden bei einem Imker gegeben habe.


    Grüße
    Moritz