Schwarm zu groß für Beute

  • Hallo,
    ich hatte am Donnerstag einen riesigen Schwarm gefangen. Ich habe ihn leider nicht gewogen aber am Freitag Abend habe ich ihn in eine 12er Dadant Beute eingeschlagen was gerade so gepasst hat. Heute kurze Kontrolle wieviele Waben besetzt sind (da ich nicht besetzte Waben nach ein paar Tagen rausnehme)
    Allerdings konnte ich kein Rähmchen rausnehmen da alle bis in die Ecke besetzt sind. Was mache ich da jetzt am besten? So einen großen Schwarm hatte ich noch nie. Nicht das die mir gleich nochmal schwärmen. Evtl. Noch Honigraum drauf?


    liebe Grüße
    Sven

  • Hallo Sven,
    keine Sorge, die Bienenmasse wird in den nächsten 21 tagen weniger, erst danach wir das Volk wieder erstarken, Du weist ja, vom Ei bis zur Biene braucht es 21 Tage.
    Nachdem gut gebaut und gestiftet wurde, würde ich bei guter Tracht aber trotzdem den Honigraum setzen, wobei Schwärme in der Regel erst einmal gefüttert werden um den Bautrieb zu beschleunigen.


    Gruß Jürgen

  • Hallo Jürgen,
    Ja, du hast recht. Es wird ja erst einmal weniger. Na dann freu ich mich über ein weiteres starkes Volk :) In der Hoffnung nicht wieder so viele im Winter zu verlieren. :(


    Gruß
    Sven

  • Hallo Sven,
    keine Sorge, die Bienenmasse wird in den nächsten 21 tagen weniger, erst danach wir das Volk wieder erstarken, Du weist ja, vom Ei bis zur Biene braucht es 21 Tage.
    Nachdem gut gebaut und gestiftet wurde, würde ich bei guter Tracht aber trotzdem den Honigraum setzen, wobei Schwärme in der Regel erst einmal gefüttert werden um den Bautrieb zu beschleunigen.


    Gruß Jürgen


    Hallo Jürgen. Warum bei so einen fetten Schwarm füttern ? Honigraum drauf und fertig ! Futterhonig baaahhhhhhhhhhhhh.
    Brombeere blüht, in wenigen Tagen die Linde und dann gibt es auch noch Honigtau beim Ahorn.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Und was ist mit Räuberei bei anderen Völkern, falls mehrere nebenan, bzw. auf einem überschauberen Gelände innerhalb eines 50m Radius stehen? Der Schwarm ist dort ja mehr oder weniger gerade erst ausgezogen und kennt sie noch, bzw. lernt sie schnell wieder kennen. Wenn der Schwarm MW bekommt, müssen die ja auch erst ausgebaut sein, bevor etwas eingelagert werden kann und der Fluchtvorrat ist auch nach einigen Tagen verbraucht.
    Normalisiert sich der Verbrauch eines ex-Schwarms, sobal der neu einquartiert ist, weil der Schwarmstress vorbei ist und der normale Bienenalltag wieder einkehrt?
    Wird evtl. sogar ein Teil des Fluchtvorrats wieder eingelagert? :confused:


    Ich habe meinem gestern zurückgeholten Schwarm vorsichtshalber eine FW eingehängt, weil ich leider keinen besseren Standplatz habe, als einige Meter neben den Ablegern, die jetzt allmählich für den HR bereit sind.


    Gruß Andreas

  • Und was ist mit Räuberei bei anderen Völkern, falls mehrere nebenan, bzw. auf einem überschauberen Gelände innerhalb eines 50m Radius stehen? Der Schwarm ist dort ja mehr oder weniger gerade erst ausgezogen und kennt sie noch, bzw. lernt sie schnell wieder kennen. Wenn der Schwarm MW bekommt, müssen die ja auch erst ausgebaut sein, bevor etwas eingelagert werden kann und der Fluchtvorrat ist auch nach einigen Tagen verbraucht.
    Normalisiert sich der Verbrauch eines ex-Schwarms, sobal der neu einquartiert ist, weil der Schwarmstress vorbei ist und der normale Bienenalltag wieder einkehrt?
    Wird evtl. sogar ein Teil des Fluchtvorrats wieder eingelagert? :confused:


    Ich habe meinem gestern zurückgeholten Schwarm vorsichtshalber eine FW eingehängt, weil ich leider keinen besseren Standplatz habe, als einige Meter neben den Ablegern, die jetzt allmählich für den HR bereit sind.


    Gruß Andreas


    Hallo Andreas. Du solltest dich noch mal eingehend mit der Biologie von Schwärmen beschäftigen, dann wüstest du auch das man Schwärme gefahrlos direkt neben das Muttervolk aufstellen kann. Und wenn jetzt auf deinen Standplatz geräubert wird ist entweder eine vorrausgegangene Trotteligkeit des Imkers schuld, oder Fluglöcher so groß wie Scheunentore. Sobald das
    Mittelwände halb ausgebaut sind, werden sie schon von den Bienen zur Lagerung von Nektar genutzt und das schaffen sie locker
    über Nacht.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • OK, so gesehen war die Frage vllt. nicht eindeutig genug. Mir ging es eher um den Standort neben den Ablegern. Direkt 1,5m neben dem alten Standort habe ich letztes Jahr gemacht, mir wurde aber trotzdem empfohlen, bei Bedarf nachzufüttern.


    Gruß Andreas