viel Honig kein Platz

  • Hallo zusammen, ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. Ich habe letztes Jahr mit imkern begonnen habe die Einfachbeute (Zander) und habe momentan 2 Wirtschaftsvölker und 4 Ableger und imkere im Südschwarzwald (850 m Höhe).
    Aktuell bringen die Bienen viel Honig den sie überall reinmachen. D.H. fast keine Brut mehr vorhanden und auch keine Stifte. Die Drohnenwabe ist ausgebaut und wird gerade bestiftet. (2 Brutraum). Ich habe bei dem einen Volk nun eine ausgebaute MW in die Mitte gehängt um Platz zu schaffen. Der Honig ist fast noch nirgends verdeckelt sonst könnte ich abschleudern. Ich habe nun Angst dass es den Mädels langweilig wird und sie mir abschwirren. Was könnte ich den dagegen unternehmen?
    Ich habe übrigen ein Kurs mitgemacht und auch eine Paten der hat allerdings noch die Hinterbehandlungsbeuten.
    Danke für Euere Vorschläge.
    Gruß Michael

  • Auch wenn das von mir als Anfänger als Klugschiß gesehen wird, und möglicherweise andere Folgen nach sich ziehen könnte (oder schon hat):
    Wenn da kaum noch Brut vorhanden ist, dann wird das Volk bald eingehen, wenn es nicht noch vorher ausgeräubert wird...


    Ich hatte letztes Jahr ein ähnliches Problem. Einige Honigwaben habe ich auf zwei andere Völker verteilt, um Platz zu schaffen. In das verhonigte, brutarme Volk eine Brutwabe mit Stiften aus dem Nachbarvolk eingehängt, damit eine neue Königin gezogen wird. Es hat funktioniert, denn Pflege- und Flugbienen waren mehr als genug vorhanden, nur der aufzuziehende Nachwuchs fehlte.


    aarrgghh...
    Ich hatte nicht dazu geschrieben, dass die alte Königin nicht mehr vorhanden war, darum war auch keine Brut mehr bei mir...
    Von daher war der Hinweis evtl. doch nicht passend...


    Gruß Andreas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von AndreasH () aus folgendem Grund: was wichtiges vergessen...

  • Der Honig ist fast noch nirgends verdeckelt sonst könnte ich abschleudern.


    Moin Michael,


    was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Offene Honigzellen können auch trockenen Honig enthalten. Verdeckelte Zellen können auch wässrigen Honig enthalten. Usw. usf. Daher Refraktometer verwenden und messen.


    Ich würde die Waben abernten und die Königin dann auf eine Zarge mit den frisch ausgeschleuderten Waben setzen. Absperrgitter drüber und darauf die andere Zarge mit den ausgeschleuderten Waben. Da kommt noch massig Honig rein.


    Viele Grüße


    Bernhard

  • Hallo Bernhard,
    Danke für den Hinweis, ich habe zwar noch kein Refraktometer muss mir halt mit der Schüttelprobe helfen.


    Andreas
    Königin ist noch da hab ich gestern rumhopsen gesehen


    Gruss Michael