Freistehende Beuten oder ein Bienenstand ??

  • Hallo zusammen,


    im 2. Imkerjahr haben wir einen Bienenstand gebaut ,
    der die Beuten im Sommer von 3 Seiten
    und im Winter von 4 Seiten vom Wind und Wetter schützt.


    Seitdem sind unsere Erträge gesunken
    und Wassergehalt im Honig ist auch höher.


    Kann das am Bienenstand liegen
    oder spielt einfach das Wetter nicht mit ??

  • Im 2. Jahr bereits einen Trend ablesen zu wollen ist Unsinn!


    Schutz vor Wind und Regen (oder auch zu praller Sonne) ist für Bienen und Beuten IMMER gut.


    Nur, wenn deine Bienen entweder in einer feuchten Senke oder sehr ausgesetzt an einem windigen Standort stehen (was sie aber sowieso nicht sollten!), könnte ein zusätzlicher Windschutz die Feuchtigkeit weiter erhöhen. Am windigen Standort wäre das aber nur ein winziger Nachteil gegenüber dem großen Vorteil, dass die Beuten dann weniger stark dem sehr schädlichen Wind ausgesetzt sind!


    Die Belüftung des Innenraumes wird von den Bienen aktiv erledigt und erfolgt vor allem über Flugloch und Bodengitter (sofern vorhanden). Das funktioniert auch bei seitlichem Windschutz sehr gut.


    Der Hauptnachteil von solchen Freiständern ist halt nur, dass die Flexibilität und die Bewegungsfreiheit für den Imker eingeschränkt ist, wenn dich das nicht stört, spricht nichts dagegen.


    Gruß
    hornet

  • Hallo Hornet, danke für die schnelle Antwort.


    Unser Bienenstand ist jetzt ca. 3 - 4 Jahre alt .
    und die Erträge sind wesentlich kleiner, als im 1. Jahr (ohne Bienenstand).


    Ich habe irgendwo gelesen,
    dass wenn die Pflanzen werden fleißig von Bienen bestäubt,
    dass sie mehr blühen,


    das kann ich bestätigen,
    die Obstbäume bei uns im Garten und bei Nachbarn blühen mehr,
    und haben höhere Erträge.


    Wir haben unsere Völkerzahl von 2 auf 4-5 erhöht,
    aber haben kaum mehr Honig , als früher mit 2.
    (Königinen werden regelmäßig getauscht)