Probleme beim Flugling

  • Hallo,



    vor einer Woche habe ich meine Völker erweitert.
    Ein Volk hatte gestern bei der Kippkontrolle eine Weiselzelle, also habe ich einen Flugling mit Zwischenboden erstellt.


    D.h.


    Die 2 Honigräume auf den Boden und eine offene Brutwabe zugehängt.
    Dann den Zwischenboden mit Flugloch für die darüberliegenden Bruträume gelegt.
    Und dann eben noch die beiden Bruträume darüber gesetzt.


    Heute vormittag bin ich hin, um diesem Volk Wasser zu geben, weil ja die Flugbienen fehlen.
    Dabei bot sich folgendes Bild:


    - eine Bienentraube von 25 mal 50 cm rund um das Flugloch vom Zwischenboden
    - eine Bienenstrasse vom Hauptflugloch des Bodens bis zum Flugloch des Zwischenbodens


    Was hat das zu bedeuten und was ist zu tun?


    1. Ist den Bienen in den Bruträumen zu heiss? (Wasser hab ich gegeben)
    2. Haben sie zu wenig Platz?
    3. Will das Muttervolk trotzdem Schwärmen?
    4. Und was bedeutet der Verkehr zwischen den beiden Fluglöchern?



    Danke

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt


  • Unten die Bienen fühlen sich erstmal weisellos, dazu kommen die ganzen Flugbienen, die beiden Zargen werden schnell sehr voll, die Bienen lagern vor und laufen auf der Stirnseite herum.


    Die Bienen oben lagern nur wenig vor, weil die Flugbienen ja weg sind, aber es ist ja doch sehr heiß grade.


    Wie es der Zufall will, finden die Bienen von unten oben glücklicherweise eine Königin, die genauso riecht wie die aus ihrer Erinnerung, und es ist auch etwas mehr Platz als unten.


    Was bei Dir passiert ist eine Abstimmung mit den Füßen. Die Mädels ziehen wieder nach oben. Dann wird es da RICHTIG voll, was dem Schwarmtrieb zusätzlich anfeuert.


    Wenn Du sowas machst, gehört das Flugloch der oberen Einheit um 180 Grad verdreht. Oder Du stellst die ganze Kiste gleich woanders hin.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo,


    habe dieses Jahr auch zwei ZBA's gemacht und dabei den Brutraum für drei Tage 180 Grad gedreht, eben um dieses Problem zu umgehen. Am vierten Tag dann den Brutraum wieder gedreht, damit die neuen Flugbienen später nur in der Höhe das neue Flugloch finden müssen.


    Du solltest jetzt auf jeden Fall mal deinen Flugling anschauen. Wenn es ganz schief gelaufen ist, dann sitzt da nur noch ein kläglicher Haufen drin....


    EINE Lösung wäre, jetzt einen Königinnenableger zu machen, damit nicht doch noch der Schwarm abgeht!


    Gruß


    Tobi

  • ... und eine offene Brutwabe zugehängt....


    Hatte die Brutwabe jüngste Brut und Stifte? Das Konzept funktioniert sonst nicht.

    Zitat

    ...Dann den Zwischenboden mit Flugloch für die darüberliegenden Bruträume gelegt.


    Richtig großes Flugloch? Ansonsten haben die Probleme mit der Klimatisierung und lagern vor.


    Gruß Ralph

  • Die Situation hatte sich stabilisiert, habe trotzdem mit einem zusätzlichen Boden das Muttervolk verstellt.
    Der Zwischenboden hat ein sehr kleines Flugloch, habe den jetzt weggegeben.
    Das Muttervolk war von der Bienenmasse her schon deutlich geschwächt, und der Flugling knallevoll.
    Die Königin im Muttervolk hat sich ziemlich schlank präsentiert, sehr schönes grosses Eigelege, aber keine Larven, keine Weiselzellen.
    Habe noch zwei Brutwaben entnommen. Glaube bzw. hoffe dass sie nicht schwärmt.


    Bei einem anderen Volk, bei dem ich auch einen Flugling gemacht habe, habe ich den Zwischenboden um 180 Grad gedreht, das hat gar nichts genützt, innerhalb 2 Minuten waren sie alle auf der anderen Seite. Das System mit dem Zwischenboden ist ein sch....?, in
    Zukunft werde ich mit extra Boden und Deckel das Muttervolk verstellen, das gefällt mir viel besser.

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Hatte die Brutwabe jüngste Brut und Stifte? Das Konzept funktioniert sonst nicht.


    Richtig großes Flugloch? Ansonsten haben die Probleme mit der Klimatisierung und lagern vor.


    Gruß Ralph


    Ja, jüngste Brut und Stifte haben sie!


    Das Flugloch vom Zwischenboden ist sehr klein, ich habe von Anfang an daran gezweifelt, wie gesagt, ich werde das in Zukunft nicht mehr verwenden.

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Hallo Franz,


    Ralf hat das Phänomen ziemlich gut erklärt. Die Fluglochgröße hat in diesem Fall nur eine sehr untergeordnete Rolle gespielt. Wenn nicht gerade die Bienenstraße entstanden wäre, die effektiv die beiden Abteilungen miteinander verbunden hat, wäre es nie zu einer Situation gekommen, wo das Flugloch zu kein gewesen wäre.


    Gruß
    Ludger