Schwarm gefüttert - noch Honig machen?

  • Hallo,


    ich lese schon seit einigen Jahren immer mal wieder Beiträge im imkerforum, nun aber benötige ich einmal Eure Hilfe da ich bisher keine wirklich brauchbaren Infos gefunden habe. Ich hatte Mitte Mai einen Schwarm vom Baum geholt, relativ stark. Nun hatte ich diesen auf einer Zarge (Zander) und die Mittelwände wurden in knapp 2 Wochen rasch ausgebaut. Allerdings hatte ich auch eine Futterzarge drauf und habe in den knapp 2 Wochen ordentlich Sirup gefüttert (ca. 6l). Die Idee war, den Schwarm nochmal so stark zu machen und dann einen kleinen Honigraum für die Lindenblüte zu geben.


    Bis zur Lindenblüte wird es hier bei mir noch knapp 2-3 Wochen dauern.


    Nun aber frage ich mich, ob die Damen nich anfangen den Sirup nach oben zu tragen? Was meint Ihr? Oder bleibt der Sirup erstmal in unmittelbarer Brutnestnähe und nur der neu eingetragene Nektar kommt nach oben? Außerdem muss der kleine HR ja auch erst noch ausgebaut werden ...


    Wer hat hierzu Erfahrung? Über rege Beteiligung und Anregungen, gerne auch Kritik würde ich mich freuen.


    Danke erstmal und Grüße,
    Nizolai

  • Hallo,
    Ich hatte letztes Jahr auch einen sehr starken Schwarm eingefangen. Dieser hatte die MW ruck zuck ausgebaut auch ohne Fütterung. Zu meiner Freude hat es sogar noch einen komplett gefüllten HR ( Dadant ) gegeben. Das war auch dieses Jahr mein stärkstes Volk und hat ordentlich gesammelt obwohl ich zwei Ableger davon gemacht habe.
    Also ich würde es probieren. Ich denke wenn ordentlich Tracht herrscht haben die genug damit zu tun den frischen Necktar zu verarbeiten und die MW auszubauen und lassen den Sirup dort wo er ist.


    Ich übernehme keine Garantie für die Angaben 😉
    So würde ich es denken und machen. Lasse mich aber auch gerne ei es besseren belehren.


    Grüße Jan

  • Ich stehe oft vor der selben Frage, und ich finde "ausprobieren" ist da keine Option. Immerhin weiß man später ja nicht, ob es sich um umgetragenes Futter oder neu eingetragenen Honig handelt. Das wurde hier schon oft diskutiert - die Farbe kann je nach Futter schon etwas anders sein, aber wirklich zuverlässig ist das wohl nicht.


    Oder liege ich falsch?

  • 6kg ist ja nicht besonders viel, und das meiste wurde in Wachs umgewandelt. Sagen wir, es bleiben 3kg übrig, davon wird die Hälfte umgetragen. Also 1,5kg, drei Gläser Honig. In einer Zarge Honig sind +/- 20kg Honig, .... Davon ab ist Sirup jetzt auch nicht so richtig giftig.


    Man kann sich auch Probleme selber machen. Einen Schwarm im Mai füttern ist eine Möglichkeit dazu, die Gefahren von drei Gläsern Zucker auf viel Honig scheint mir aber überschaubar. Mach den Honigraum SOFORT drauf, wenn die den anfangen in der Tracht auszubauen ist es was spät. Außerdem wird beim Ausbau jetzt auch noch eingetragener Sirup in Wachs umgesetzt. Wenn der Schwarm 'relativ stark' gewesen wäre, hätte der die Zarge und den Honigraum in einer Woche ausgebaut, und das auch ganz ohne Futter.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo !



    Wenn der Schwarm 'relativ stark' gewesen wäre, hätte der die Zarge und den Honigraum in einer Woche ausgebaut, und das auch ganz ohne Futter.


    Genau das ...
    .... ein richtig starker Schwarm macht Dir auch in 8 Tagen eine Zarge im Naturbau voll.


    Ein einmal mit Sirup gefütterter Schwarm wurde bei uns noch nie im selben Jahr beerntet.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Und was mache ich in ner Trachtlücke, bzw. wenn bei absoluter Sauluft nichts reinkommt. Ich habe nach Empfehlung meinen vor einer Woche gefangenen Schwarm mit Zuckerwasser 1:1 gefüttert, damit die ordentlich bauen (Rähmchen nur mit Anfangsstreifen).
    Jetzt wird das Wetter besser und ich werde mal schauen, wie weit die sind und den Fütterer entfernen und zur Lindenblüte nen Honigraum geben.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

  • Hallo,


    ich danke für die vielen schnellen Antworten. Die Angst, anstatt Honig eben Zucker zu schleudern hatte / habe ich auch. Allerdings habe ich nicht bedacht, dass ja, wie Benutzer rase gesagt hat auch noch was für den Ausbau des HR gebraucht wird. Den HR habe ich übrigens sofort nachdem kein Sirup mehr da war aufgesetzt. Wollte nur nicht schon wieder stören und weiß deshalb nicht wie weit die Damen schon sind.


    Für mich war der Schwarm relativ stark ;-) mein eigenes Empfinden, klar bedenkt man die Bauleistung, da habt ihr Recht, war er wiederum wohl doch nicht so stark. Ist mein 3tes Bienenjahr und das war mein erster Schwarm.


    Danke Euch für die Antworten.


    Grüße,
    Nizolai