Ableger ohne Königin?

  • Moin Zusammen,
    Da ich mich neu im Forum angemeldet habe möchte ich mich zunächst kurz vorstellen.
    Ich imkere seit letztem Jahr und habe mit 2 Völkern angefangen (Dadant und Buckfast). Ein Volk hat den Winter nicht überstanden - die Varroamilben waren schon sehr stark im Volk vertreten. Das verbliebene Volk hat sich im Frühjahr prächtig entwickelt.:daumen:


    Von diesem Volk habe ich am 20.Mai zwei Ableger gemacht (jeweils zwei vollbesetzte Brutwaben) und jeweils eine schlupfreife Weiselzelle dazugesetzt. Noch zwei nichtausgebaute Waben dazugegeben und mit 1 Liter Sirup gefüttert. Die Ableger habe ich bis gestern in Ruhe gelassen. Bei der gestrigen Kontrolle habe ich im ersten Ableger die Königin gesehen, das Volk hatte schon ordentlich gebaut, Pollen und am Rand Honig eingelagert. Die Queen wird wohl jeden Moment mit der Eiablage beginnen - so hoffe ich.


    Beim zweiten Volk konnte ich nach genauer Durchsicht der Waben keine Königin finden. :-( Sie hatten ebenfalls gut Pollen und Honig am Rand eingelagert. Weiterhin konnte ich zwei Spielnäpfchen erkennen. Das Volk wurde immer aufgeregter. Ich vernahm ein starkes summen/Flügel schlagen. Je länger ich das Volk offen hatte, desto lauter wurden sie.
    Was soll ich mit dem Ableger machen? Kann es sein das die Königin noch auf dem Hochzeitsflug war? Die Kontrolle machte ich gegen 18:00 Uhr bei gutem Flugwetter (ca. 20°C). Oder soll ich mir eine begattete Königin besorgen und sie dazugeben?
    Wäre nett, wenn ihr mir da weiter helfen könntet.:confused:


    Grüße
    Bienengold:Biene:

  • Hallo,


    mach doch erst mal eine Weiselprobe!!! ...und es sind ja gerade mal zwei Wochen rum! Bei meinen Ablegern hatte einer nach zwei Wochen schon Brut, bei den anderen hat es fast vier Wochen gedauert!


    Gruß

  • Hallo,


    mach doch erst mal eine Weiselprobe!!! ...


    Erstmal Danke für den Tipp. Da ich jedoch nur ein Muttervolk (welches durch die beiden Ableger geschwächt ist - es wurden immerhin 4 Brutwaben entfernt) habe. Möchte ich dem Muttervolk ungerne noch eine Brutwabe entfernen.
    Vielleicht mache ich am Freitag noch eine Kontrolle (man weiß ja nie) und besorge mir dann doch eine begattete Queen.


    Weiß jemand wie lange es dauern kann bis ein Volk Drohnenbrütug wird?


    Grüße
    Bienengold

  • Du brauchst keine ganze Brutwabe für eine Weiselprobe.
    Ein kleines Stück mit jüngster Brut ausschneiden und im Probevolk befestigen.
    Ich las auch schon, einfach auf die Oberträger legen, selbst aber so noch nicht gemacht.


    Ist sinnvoller als auf Verdacht eine KÖ zufügen.
    Oder, wie gesagt, warten und gar nichts tun.
    Bis zur Drohnenbrütigkeit soll es einige Wochen dauern.
    Das merkst du dann aber.


    Gruß Doro

  • Zitat

    Ein kleines Stück mit jüngster Brut ausschneiden und im Probevolk befestigen.


    Kann sich das Volk denn bei Weisellosigkeit daraus eine geeignete Königin ziehen? In meinem abgeschwärmten Volk ( Schwarm ging vor 3 Wochen ab)ist keine neue Königin . Ich habe das heute bemerkt.
    Ich habe ein (1) Volk, dem ich frische Brut entnehmen könnte, da dieses aber auch sehr klein ist, möchte ich keine ganze Wabe entnehmen. Da käme mir das mit dem kleinen Stück sehr gelegen. Das abgeschwärmte Volk steht aber 15 Minuten Autofahrt entfernt. Kann ich ein Stück Brutwabe so lange transportieren? Anfängerfragen, ich weiß....

  • Hallo Honigbanane,


    Zitat


    Das ist sehe seltsam - eigentlich sollte die alte Königin beim Schwarm sein. Solltest du sie nicht mit eingefangen haben, so folgen die Bienen normalerweise der Kö.
    War sie denn gezeichnet? Vielleicht solltest du noch eine Durchsicht machen.


    Bei meiner Weiselprobe habe ich nur einen sehr kleinen Teil der Wabe mit frischen Stiften entfernt und vorsichtig zu dem anderen Volk transportiert (30 Minuten Autofahrt). Ich habe darauf geachtet das die Stifte/Wabe nicht zu trocken wird.
    Meine Wiselprobe war negativ - habe heute dann auch schließlich bei der dritten Durchsicht die Queen entdeckt.
    Soll heißen: nicht gleich vom schlimmsten ausgehen; in der Regel findet sich eine Lösung.


    Ich wünsche Dir viel mGlück.


    Grüße
    Bienengold.:Biene:

  • In meinem abgeschwärmten Volk ( Schwarm ging vor 3 Wochen ab)ist keine neue Königin . Ich habe das heute bemerkt.


    Hallo,


    wie hast du das bemerkt??? Die neue Kö legt erst, wenn die alte Brut ausgelaufen ist! Bei einem meiner Völker ist auch der Schwarm am 15.05. raus gegangen und die ersten Stifte waren am 08.06. zu finden. Bis dahin war das Volk auf die Hälfte geschrumpft und es war schon zehn Tage ohne Brut! Es war auch nicht das beste Wetter für einen Begattungsflug!!! Such nicht nach der Kö sondern nach Stiften und dann lass den Deckel zu!!!!


    Gruß


    Tobi

  • Das wusste ich nicht, dass die neue Kö erst legt, wenn die alte Brut ausgelaufen ist. Das ist ja sehr ermutigend.
    Der Schwarm war am 20.5. abgegangen. Ich war dabei, ich wollte nämlich gerade einen Zwischenbodenableger machen . Konnte ihn auch nicht einfangen, er hing viel zu hoch.
    Gestern, also knapp 3 Wo danach, waren in dem Volk keine Stifte zu finden. ( nach der Kö suche ich meist eh nicht, das dauert mir zu lange, ich suche halt nach Stiften.) Das Wetter war hier die ganzen letzten Wochen sonnig, in den letzten Tagen allerdings stärkerer Wind.
    Okay, dann warte ich noch etwas.
    Aber in ca 10 Tagen wäre meine Option, es so zu machen wie Bienengold, bzw wie Doro es beschrieben hat.


    Vielen Dank, das hat mir sehr geholfen!


    ( @ Bienengold: da hatte ich mich wohl missverständlich ausgedrückt, es war nicht der Schwarm, sondern das Restvolk, das ich meinte)

  • Naja, ich würde sagen kann, muß aber nicht.


    Ich habe im Moment verschiedenste Ableger rumstehen und mache Königinnen stiften sofort, wie die Wilden los und andere hatte ich schon fast aufgegeben, kommen erst später in Gange.


    Meine Methode: wöchentlich kontrollieren und im Zweifelsfall immer erst die Weiselprobe machen.


    Gruß Jörg

  • Auch bei Bienen ist Geduld gefragt! So schnell werden sie nicht drohnenbrütig.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi