Wie lang kann man Königinnen ohne echtes Volk "hinhalten" oder "aufbewahren" ?

  • Mal eine etwas seltsam klingende Frage, wenn sie schon aussagekräftig beantwortet wurde, reichen mir auch links, um es nachzulesen - das vorweg :cool:


    Da ich selbst nun auch schon mitbekommen habe, dass man hin und wieder Königinnen ersetzen muss, habe ich mir das minimale Anzuchtmaterial besorgt (Nicot). Die Methode ist nicht mein prinzipieller Stolperstein, sondern, was ich mit evtl. zu vielen Königinnen mache, wenn ich sie selbst nicht dringend benötige. Ich würde es so machen, so wie sich das bei mir am ehesten anbietet, also nicht gleich mit dem Umlarven beginnen, sondern für den Anfang WZ umsetzen. Ob das besser oder schlechter ist, ist auch nicht mein Denkproblem.


    Ich will das nicht zum Spaß oder zum Experimentieren anfangen, aber bei meinem "Glück" wird es mir sicher gelingen, den gesamten Zuchtrahmen vollzubekommen - sage ich jetzt einfach mal :roll:
    Dass das selbst erfahrenen Imkern nicht immer gelingt, selbst wenn plan- und formalmäßig durchgeführt, habe ich schon häufiger hier gelesen.


    Wie lang kann man "zuviele" Königinnen unterbringen, und wie macht man es am Sichersten? Das ist mein Problem...
    Irgendwann werden sie ja stiften gehen und die kleinen Völkchen werden allmählich größer. Was dann? Um sie zum Verkauf anzubieten will ich das auch nicht anfangen, da gibt es mehr als genug erfahrene Imker, die das schon lang machen und auch für ausgesuchte Begattung geradestehen können.


    Gruß Andreas

  • Hallo Andreas,
    Dieses Thema haben viele und lösen das auch unterschiedlich.
    Ich selbst benutze an liebsten Mini Plus da das auch super zum Kö überwintern klappt.
    Auch kann man dieses länger ohne Aufsicht belassen solange der Futtervorrat OK ist.
    Überschüssige Brutwaben passen an die Seite jeder Beute und so werden sie nicht zu stark.
    Tipp Du kannst es auch mit zusätzlichen Fluglöchern und Absperrschieds versehen dann kannst du 3 Kös kurzfristig unterbringen


    Mini Bivo und EWK hab ich auch wenn es knapp wird ist aber nur kurzfristig geeignet.
    Grosser Nachteil aller 3 Systeme ist hier das extra Rähmchenmass.


    Zu dem Thema müsste es schon sehr viele Einträge hier geben.



    Grundsätzlich meine ich, je kleiner die Einheit umso mehr muss man sich darum kümmern.

    Grüßle
    Franky ( Erfinder des Apinaut-Systems )

  • Danke erstmal dafür!
    Ich denke, ich werde das einfach mal ausprobieren, man muss ja zu Anfang nicht gleich den ganzen Rahmen auffüllen. So behalte ich den Überblick und kann mich langsam da ranarbeiten und beobachten, wie und ob die Sache überhaupt anläuft, danach bin ich schlauer. Kieler Begattungskasten habe ich im Tausch bekommen, somit ist schon ein weiteres Teil vorhanden, was allgemein empfohlen oder gebräuchlich ist.


    Gruß Andreas

  • Gib die überschüssigen KÖs unbegattet ab, hab heuer schon 10 abgegeben,
    fragen wer interesse hat, nach dem käfigen bescheid geben wieviele vorhanden wegen
    Ableger bildung und am Schlüpftag kann man sie abholen.


    Gruß