Volk jetzt mehr Raum geben?

  • Kurze Frage vom Neuimker ;-)


    Wir hatten zu Beginn der Saison bei einem Volk (AFB-Sporen Kategorie 1).
    Daraufhin komplett Saniert (Brut entnommen, Rähmchen entnommen und verbrannt, Ausgeflammt).


    Jetzt hat sich das Völkchen ganz gut entwickelt und die Zarge ist, bis auf ein Rähmchen, voll ausgebaut.


    Die erneute Kontrolle durch den BSV steht noch aus.


    Heute hab ich eine zweite Zarge aufgesetzt und das ganze mit Zeitungspapier getrennt (kein Absperrgitter).
    Ich denke, das die Damen dann selbst entscheiden wenn Sie mehr Raum brauchen und die Zeitung durchfressen. War so ein Bauchgefühl von mir :roll:


    Hab ich mit der Aktion einen Fehler gemacht? z.B. falscher Zeitpunkt so direkt nach der Rapsblüte?
    Wir wollen von dem Volk dieses Jahr keinen Honig ernten, die Mädels sollen gut über die Saison kommen und dürfen dann nächstes Jahr "arbeiten" :lol:

    „Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernstgenommen.“ (Konrad Adenauer)

  • Hallo HeiLO,
    die Zeitung ist beim aufsetzen einer zweite, dritten .. Zarge nicht erforderlich.
    Mit Zeitungspapier werden zwei Völker - eines davon weisellos - vereinigt.
    Deine Zeitung ist unnötige Arbeit für die Bienen und ist eher dazu geeignet, dass der zweite Ruam nicht angenommen wird.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hab ich mit der Aktion einen Fehler gemacht? z.B. falscher Zeitpunkt so direkt nach der Rapsblüte?


    Zeitungspapier hätte ich nicht genommen. Völlig überflüssig.
    Ansonsten war es vernünftig zu erweitern. Noch befindet sich der Bien auf dem aufsteigenden Ast der jährlichen Volksentwicklung.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten :daumen:


    Dann wandert die Zeitung halt morgen in die grüne Tonne. Ich hab sowieso noch nie eine Biene Zeitung lesen sehn :p

    „Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernstgenommen.“ (Konrad Adenauer)

  • ...Ansonsten war es vernünftig zu erweitern. Noch befindet sich der Bien auf dem aufsteigenden Ast der jährlichen Volksentwicklung...


    Ja, es wird geschrieben, dass das bis zur Sommersonnenwende so sei. Ich bezweifle das. Bei der Pressig-Betriebsweise kann man sehr schön sehen, dass ab einem bestimmten Punkt die Bienen Erweiterungswaben nur noch zur Honig- und Pollenablagerung verwenden. Normal starke Völker befinden sich jetzt auf einem Plateau und nicht mehr im Ansteigen. Ansteigend sind jetzt nur noch Nachzügler, die zu klein ausgewintert wurden.


    Gruß Ralph

  • Ich mache das so.
    Ansteigend sind die Völker , Die eine bestgezüchtete vorjahrige Königin drinne haben und schön stark den Frühling erlebt und durchlebt haben.
    Bückfast mein ich! ( Carnis könnten den Schwarm "Knick" drinne haben.)
    Erweiterungswaben werden, "wenn nötig ! " und am richtigen Platz (neben der Drohnenwabe mit richtigem Abstand) gesteckt,
    sofort ausgebaut und bestiftet.
    Wenn (zu) viel Pollen im BR, sind/waren, sind bei mir, die Erweiterungswaben NICHT NÖTIG!
    Volle Pollenwaben werden von mir entfernt, wenn überhaubt vorhanden, und wandern in die Ableger.
    Ein Pollengürtel auf der aüssersten Wabe langt den Trachtvölkern , und die Pflegen unter den Pollen bis in die Ecken beidseitig Brut.
    Sö hab ich das.


    Mein Freund arbeitet " Klassisch", also 12 Dadant unten dinn, er hat auch viel Honig ( bis 4 volle Brutwaben! unten drinn), und viel Pollen, und ....Schwärme! (ich bisher allerdings noch keinen).


    Von meinen wird von Seite Bis Seite Brut gepflegt, und der Honig ist da wo er hingehört.
    db