• Hallo, ich lese nun schon eine ganze Weile mit und möchte einmal eine Frage stellen.
    Zunächst aber möchte ich mich kurz vorstellen.
    Ich heisse Christoph und imkere zusammen mit meiner Freundin.
    Derzeit betreuen wir zusammen 13 Völker.
    Wir wohnen im Bereich Ostfriesland.
    Unsere Haupttracht ist der Raps.
    Da der Mai sehr kalt, stürmisch und verregnet war fällt die Ernte hier übrigens mehr als bescheiden aus.


    Nun zu meiner Frage. Wir beabsichtigen dieses Jahr einmal in die Heide zu wandern. Auf dem Markt gibt es eine große Auswahl an Gerätschaften zum Stippen des Honigs. Welches Gerät wäre hier zu empfehlen und steht bei 10 Völkern in einem angemessen Kosten/ Nutzen Verhältnis.


    MfG


    Christoph

  • Moin


    Willkommen.


    Ich besitze für meine 4 - 5 Völker, welche in der Heide stehen folgenden Honiglöser:
    http://www.swienty.com/shop/vare.asp?side=0&vareid=107380


    Ansonsten ab es schon mal hier eine Diskussion:
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=31257
    Manchmal denke ich auch über eine Honigpresse nach, aber dann hat man noch nen Ding in der Ecke rumstehen...
    Die 3800,-€ für nen beidseitigen Honiglöser scheue ich noch auszugeben, aber Hartmut schwört drauf.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo Christoph,


    Swienty kann auch (ein bischen) Deutsch. Wenn du auf die deutsche Fahne klickst und dem Link von Patrick ein zweites Mal folgst, wird der Artikel auch in der deutschen Übersetzung angezeigt. Der Erklärungstext ist allerdings knapp und fragwürdig...


    Gruß
    Ludger

  • Moin Christoph


    Der Heidehoniglöser, von Bienen-Voigt und der von Swienty scheinen mir gleich zu sein.
    (ich denke sie kommen beide aus der selben Herstellung)


    Der kleine Handhoniglöser ist eben klein.
    Er funktioniert.
    Das Prinzip ist wie bei den großen: jeder Stift ist einzeln federnd gelagert.
    Ich habe leider nie die Zeit genommen, wie lange es dauert, eine einzelne Wabe hiermit zu stippen.
    Ich war aber in etwa genauso schnell 3 Waben zu Stippen, wie meine Frau mit dem ausschleudern von 3 Waben brauchte.


    Ich arbeite folgendermaßen:

    • Entdeckeln
    • flüssigen Honig schleudern
    • stippen
    • Heide schleudern


    Beim Stippen kann man sich also auf die Bereiche konzentrieren, welche nur noch den Heidehonig drin haben!


    Ich würde sagen, probiere es aus.


    Ich habe vor 20 Jahren mit noch viel kleineren Stippern gearbeitet.
    Zusammen mit einem Kumpel ca. 12 Völker abgeerntet.
    Das funktionierte auch.
    Nachdem wir den kleinen Honiglöser gekauft hatten war die Arbeit mit dem eine absolute Wohltat!


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo Christoph


    Der Honig, der vor dem Stipen geschleudert wird, verkaufe ich als Spättracht Honig.
    Gerne auch etwas teurer als Raps und Sommerhonig.
    Der Honig kann sehr gut sein.
    Hatte früher diesen Honig aus dem Thymian, das war der Knaller!


    Ich war mal vor vielen Jahren in der Lüneburger Heide, mit den Bienen, dort wurde in den Touri-Läden diese Heide-Vorhonige als "Heidetraum" angeboten.
    Dieser Honig lag preislich zwischen Raps- und Heidehonig.


    Komme gerade aus der Heide:
    Wenn es weiterhin so trocken bleibt: dann wird das nix mit Heidehonig dieses Jahr!
    Dann lohnt das den Sprit dahin nicht...


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935


  • Komme gerade aus der Heide:
    Wenn es weiterhin so trocken bleibt: dann wird das nix mit Heidehonig dieses Jahr!
    Dann lohnt das den Sprit dahin nicht...



    Hallo...
    Oh, wie wahr...
    Letzte Woche habe ich auch mal in die Heide geschaut. Ein Graus, den ich gesehen habe.
    Die Vereinskollegen mit Erfahrung sehen es auch so!


    Mit imkerlichem Gruß
    Ralf