Ablegerfrust

  • Hi alle zusammen. Ich glaub ich bin echt zu doof zum imkern......Ich habe als die ersten Spielnäpfchen auftauchten einen Ableger gezogen. Ich habe mir aufgezeichnet wo die Stift waren um die zu alten Weiselzellen zu brechen und nur optimale Königinnen zu bekommen. Hat auch wunderbar geklappt und vier Weiselzellen waren da. Nach dem Verdeckeln habe ich alle bis auf eine gebrochen, damit mir der Ableger nicht schwärmt. Das war am 6 Mai (Erstellung des Ablegers) Am 15ten Mai habe ich wieder reingekuckt und die Weiselzelle war ausgefressen......Dann habe ich drei Weiselzellen aus einem anderen Ableger reingehangen weil keine offene Brut mehr da war. Wäre auch zu spät gewesen welche nachzusetzen. Am 25ten Mai habe ich reingeschaut und die Zellen waren ausgefressen......So jetzt wurde es aber langsam eng wegen der Drohnenbrütigkeit und habe mir eine Königin bestellt.
    Ich habe sie heute am ersten Juni bekommen. Ich habe das Volk auf drohnenbrütigkeit kontrolliert. Alles gut. Ich habe die Königin (auf Anweisung des Züchters) in das Volk gehangen. Sie wurde nach wenigen Sekunden umschwärmt. Ich soll Sie aber erst morgen Abend rauslassen sagte mir der Züchter oder nochmal Teig reingeben. So.....was war da jetzt los? Ich habe alles Schritt für Schritt genauso gemacht wie es auf Youtube gezeigt wird und wie es in meinem Büchlein steht.....Warum haben die die Zellen ausgefressen?????
    Ach ja, ich habe keine offene Brut mehr rein gegeben weil die Königin es nicht mehr bis zur Drohnenbrütigkeit geschafft hätte. Im übrigen benutze ich einen 6 Waben Ablegerkasten (der größte Mist den ich mir je angeschafft habe!!!) Nächstes Mal nur mit normaler Zarge!
    Ich wäre euch für Hinweise wirklich sehr dankbar.............

  • Du hast irgendwo eine Zelle übersehen, die ist geschlüpft, aber noch nicht in Brut. Die neue ist so gut wie tot. Wenn Du viel 'Glück' hast, ist sie beim Begattungsflug verloren gegangen und sie nehmen die neue an. Was spricht denn dagegen, eine Eiwabe zuzuhängen, zu schauen ob eine Königin im Volk ist und DANN evtl. eine neue zuzuhängen. Nennt sich Weiselprobe. Diese Youtube-Imkern ist wie ein Geisterfahrervideo. So geht das nicht. Als Unterstützung oder zur Verfestigung super, aber richtig Imkern lernt man so nicht. Dazu ist viel zu viel obskures Zeug im Netz und ohne Erfahrung kann man den Wert als Laie nicht beurteilen.


    Beste Grüße und viel Erfolg!
    Ralf


    Ps.: Park die Queen für ein paar Tage in einem kleinen Kunstschwarm, bis Du Gewissheit hast!

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Bitte genauer lesen. Die Weiselzelle war 9 Tage alt als sie ausgefressen vorgefunden wurde. Also kann noch gar keine Königin geschlüpft sein die die Zelle hätte ausfressen können. Der Ableger ist jetzt über 4 Wochen alt. Da muss ich nicht mehr proben. Heute sind immer noch keine Stifte drin. Nach über 4 Wochen bedeutet das, dass da keine Königin drin ist. Und da in den nächsten Tagen die Drohnenbrütigkeit eingesetzt hätte, mussten die jetzt dringend eine Königin haben.

  • Hallo Kai,


    ich vermute, dass die Weiselzellen durch Erschütterungen beschädigt wurden. Ist die Zelle erstmal verdeckelt, bewege ich die Wabe im besten Fall gar nicht mehr bis zum Schlupftermin.
    Hatte vor 2 Jahren auch genau dieses Problem, die eingehängten, bereits verdeckelten Zellen wurden immer aufgefressen und es war definitiv keine Königin im Kasten.
    Seitdem ich noch nicht verdeckelte WZ oder frische Brut einhänge und diese bis zum Schlupftermin nicht bewege, schlüpft bei mir eigentlich immer eine Königin;)
    Ich lasse im Ableger auch alle WZ stehen, da dieser eigentlich nie schwärmen wird. Die Königinnen regeln das unter sich;)


    LG Michael

  • dankbar für Hinweise? hihi:
    Einmal waren die Zellen 9 Tage verdeckelt, einmal mindestens 10 Tage, wenn man Deine Beschreibung richtig deuten kann. Da kann keine Königin geschlüpft sein?

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Weiselzellen werden praktisch immer von Königinnen ausgefressen!


    So wie du den Fall beschreibst hast du eine Königin in deinem Ableger


    egal wie die da rein gekommen ist. Wenn es eine junge Königin ist beginnt diese in der Regel immer erst dann zu legen, wenn alle Brut geschlüpft ist. Und so lange wird normalerweise auch kein Volk Drohnenbrütig es sei denn man hört das brummen der Weisellosigkeit.


    Das alles müsste aber auch in deinem schlauen Büchlein stehen.


    Wenn du nun mit einer neuen Königin da rein willst solltest du alle Bienen ein Stückweit vom Stock abfegen, damit ganz sicher ist, dass du weder eine "alte" Königin drin hast noch Drohnenmütterchen.


    viel Erfolg


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Bitte genauer lesen. (...) Also kann noch gar keine Königin geschlüpft sein die die Zelle hätte ausfressen können. (...) Da muss ich nicht mehr proben. (...) Und da in den nächsten Tagen die Drohnenbrütigkeit eingesetzt hätte, mussten die jetzt dringend eine Königin haben.


    Klar. Kann nicht. Ja welcher kleine Racker frißt bloß immer die Zellen? ... Und die werden schlagartig drohnenbrütig, obwohl die gleichzeitig an 'ner Weiselzelle arbeiten, die als Weiselprobe..... die man durchaus auch schon früher innerhalb der vier Wochen....nach dem ersten Ausfressen z.B.,....


    Ich Verkauf nur Königinnen, bei gemachter Weiselprobe. Selbst meine Mutter, die wirklich nicht mit tiefem Bienenwissen gesegnet ist, fragt Anrufer als erstes, was die Weiselprobe erbracht hätte. Aber was ist schon meine Mutter gegen Youtube!? Nix. Solche Anfänger wie Du, die machen des Job des Paten so attraktiv. Auf jede Ansage kommt ein 'aber bei Youtoube!'. Als ich angefangen habe mit dem Imkern, gab es weder YouTube noch Google. Kann man sich sowas vorstellen!? So, genug vom Krieg erzählt, ich muß los, Feuersteine schlagen für meinen Smoker.


    Aber viel Erfolg,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • ja das Youtube und "Dr. Ötger" man nehme....


    und wie sagte es mal ein so ganz großer Imkerpapst


    was Imker denken und Bienen tun....


    von mir ergänzt: ..... ist zweierlei

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • :
    Einmal waren die Zellen 9 Tage verdeckelt, einmal mindestens 10 Tage, wenn man Deine Beschreibung richtig deuten kann. Da kann keine Königin geschlüpft sein?


    Um das noch einmal zu verdeutlichen: Die Queen schlüpft in der Regel 8 Tage nach Verdeckelung. Wenn Du nach 9/10 Tagen nachschautest, war die geschlüpft. Du hast also die verlassene Weiselzelle gesehen, falsch gedeutet und ins Bienenleben reingepfuscht.


    Ich will youtube nicht verteufeln, weil da auch erfahrene, zuverlässliche Imker veröffentlichen. Die sind da in der deutlichen Minderzahl.

  • Wenn du einen Ableger erstellst und sich das Volk eine Kö ziehen soll, dann setz dich bitte 3-4 Wochen auf die Finger und rühr nicht in dem Volk drin rum.
    Das Brechen von Weiselzellen ist noch o.k., aber alles andere laß die Bienen machen.
    Die Kö muß schlüpfen, zum Begattungsflug, zurück und anfangen zu legen. Das ist nicht an einem Tag punktgenau festzumachen.
    Wie schon geschrieben dauert es etwas, bis die frische Kö legt, das muß die auch erst mal lernen. Die legt ggf. sogar am Anfang mehr als ein Ei in eine Zelle, was dann wieder ausgeräumt wird, aber das gibt sich nach 2-3 Tagen.
    Und nur, wenn die Bienen nun gar keine Möglichkeit haben, sich eine Kö zu ziehen, und die Kö Wochenlang nicht da ist, werden die Drohnenbrütig. Solange die Bienen noch denken, daß die Kö auf Begattungsflug ist, werden die nicht mal eben Drohnenbrütig. Das ist absolutes Endzeit-Notprogramm!
    Und wenn du wissen willst, ob da eine Kö drin ist, hänge frische Brut aus einem anderen Volk rein, dann hast du Gewissheit! Dafür gibt es die Weiselprobe!

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Der Ableger war die ganze Zeit laut und aufgeregt. Ich habe die Königin eingehängt und diese wurde sofort umschwärmt. Ich habe die Majestät eine Nacht drin hängen lassen (laut Anweisung des Züchters) Ich habe heute reingeschaut und der Ableger ist ruhig. Keine Bienen die auffliegen usw. Die Königin war sehr dünn als ich sie bekommen habe (war ja ein paar Tage unterwegs) jetzt ist sie schön rund und der Hinterleib ist voll ausgefahren (nennt man das so?) Ich habe gesehen das sie durch den Käfig gefüttert wird.
    Ich habe den Käfig jetzt geöffnet. Jetzt sollte alles normal verlaufen.
    Ich habe oben einen Fehler gemacht. Ich hab mir die Daten aufgeschrieben und hier falsch wiedergegeben. Sorry dafür. Als ich in den Ableger geschaut habe........waren die Weiselzellen erst vier Tage verdeckelt gewesen. Am Vierten Tag habe ich die Zelle die ausgefressen war gefunden. Dann habe ich gleich alte Zellen nachgehängt. Die nach Zwei Tagen also am 6 Tag der Verdecklung auch ausgefressen waren (ich habe nochmal reingeschaut um ganz sicher zu gehen das es klappt. Ich weiß man soll sie in ruhe lassen). Daher weiß ich 100%tig das nie eine Königin geschlüpft war.

  • cool, Suizidbienen...


    da stellen wir uns mal ganz dumm: 3 + 5 (im Höchstfall) +6 Tage = 14 Tage, aber der Ableger ist vier Wochen alt, also 28 Tage. Wenn ich in Mathe nicht voll daneben gelegen habe ist 14 nicht gleich 28.
    Nach vierzehn Tagen hast du Angst vor Drohnenbrütigkeit?
    Glaubst Du eigentlich selber was Du schreibst?


    Ja, einen Fehler hast Du gemacht, aber wohl eher nicht bei der Angabe der (ersten) Zeiten.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)