Imkern mit 2 Baurahmen

  • Hallo liebe Bienenfreunde,


    ich habe dieses Jahr ein Volk mit 2 Baurahmen.


    Habe hierzu aber mal eine Frage. Sollte ich alle 2 Baurahmen zur selben Zeit raus nehmen oder erst einen und dann den anderen?
    Natürlich bleiben diese jetzt noch drinne. ;)


    Aber nur damit ich schon bescheid weis. :)


    Liebe Grüße :daumen:

  • Raus nimmt man die Baurahmen, wenn die Drohenbrut verdeckelt ist. Wenn zwei Baurahmen sinnvoll eingesetzt werden, dann werden sie zeitlich versetzt gegeben, so dass die Brut nicht auf beiden gleichzeitig verdeckelt ist.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • ...zur allgemeinen Verunsicherung: Lass doch den Quatsch mit dem Drohnenschneiden und wenn dann macht es nur Sinn wenn die Drohnenwaben bereits mehrmals bebrütet wurden und selbst dann ist es ethisch fragwürdig diesen Aufwand zu betreiben.
    Die paar Drohnenwaben welche geschnitten werden im Vergleich zur Arbeiterinnenbrut sind doch Peanuts.
    In frischen Drohnenwaben wirst Du nur wenig Varroa finden. Hab mal Tagelang nix anderes gemacht als Drohnenwaben ausgeklopft und geschaut ob´s stimmt was man sich so erzählt. Klares Nein.
    Ein vernünftiges Ableger-Management mit Milchsäurebehandlung, Erstellen von Kunstschwärmen, totale Brutentnahme, AS und OS Behandlung sind alles wirkungsvollere Methoden das Übel unter Kontrolle zu halten. Die Drohnen sorgen für das Gleichgewicht im Volk was man im wahrsten Sinne, spürbar, merkt! Die gehören da rein. Zudem braucht man die Jungs wenn man Standbegattet. Ein paar hundert Drohnen die sich im Wildbau durchgemogelt haben bringen da gar nix. Der Bien besteht aus drei Wesen und mir. Basta :daumen:


    Gute Nacht, Thomasso

  • Hallo Wolfgang. Das ist mir soweit klar.
    Mir geht es mit Blick richtung ende des Bienenjahres.
    Ob ich da vorher einen entfernen soll oder ob dies egal ist.


    Ab Juni wird ein Drohnenrahmen sicher genügen. Daran wie schnell er ausgebaut und bestiftet wird, lässt sich ja gut erkennen, ob er weiter sinnvoll ist.
    Falsch machen kann man eigentlich nichts, wenn man ihn länger drin lässt also unbedingt sinnvoll.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • ich kann Thomasso uneingeschränkt Recht geben. Habe etwa 2/3 des ersten Drohnenrahmens geschnitten und gefühlte 200 Zellen geöffnet und nach Vorroen gesucht -- totale Fehlanzeige - seitdem bleibt er drin!
    Sollte hier eine Vorroa-Invasion sich im Anmarsch zeigen, macht das Schneiden evtl. mehr Sinn.

  • Hallo Fossiel,


    nimm ihn raus, wenn er nicht mehr ausgebaut bzw. bestiftet wird. So ab mitte ende Juni ist das der Fall - dann lagern die Bienen nur noch Honig in den Drohnenrahmen ein.


    Gruß
    Frank

  • Was spricht eigenlich so wehement gegen Drohnenbrut schneiden? Hier ließt man dies immer wieder!


    Ich denke nicht, dass was dagegen spricht. Konnte bisher einfach keinen wirklichen Vorteil erkennen. Zudem ist es eine riesen Sauerei die Waben wieder zu verwerten und wie gesagt: Aus meiner Sicht gehören die Drohnen einfach zum Volk. Hat alles seine Vor- und Nachteile...

  • Zitat

    Mitte Mai. Manche Waben gar nix bis ~10 Stück. Eine war dabei mit ~50. Überwiegend nicht der Rede wert.


    Folgende Annahme:
    1. Januar, eine Milbe im Stock, ab 1. Januar Verdoppelung der Milbenzahl pro Brutzyklus von 21 Tagen.
    Dann sind zum 30.07. 1024 Milben im Stock -> Schadschwelle erreicht.
    Die Forschung sagt das etwa die Hälfte der Milben in der Drohnenbrut sitzen. Das wären dann zum 07.05. genau 32 Milben


    Jetzt ist das alles fiktiv. Es werden mehr Milben zum 1.1. im Stock sein und der Brutzyklus wird nicht genau am 1.1 beginnen und es werden nicht genau die Hälfte der Milben in den Drohnenzellen sitzen.


    Deine Zahlen zeigen eigentlich, dass meine o.a. Annahmen in etwa stimmen. Deshalb nun eine neue Zahl. 5 Milben haben den Neujahrstag gesehen. -> 5120 Milben sitzen am 30.07. auf den Bienen, Dein Volk ist fast tot mindestens jedoch schwer geschädigt. Anfang Mai müsstes Du dann 160 Milben in der Dohnenbrut haben.


    Doch jetzt kommt der interessante Faktor. Schneide ich jetzt im Mai 2x die Drohnenbrut sind zum 30.07. nur noch 1280 Milben vorhanden.


    Daran sieht man, Drohnenbrut schneiden ist nicht unwichtig, selbst wenn man (meint) nur wenige Milben zu fangen.

  • Folgende Annahme:
    1. Januar, eine Milbe im Stock, ab 1. Januar Verdoppelung der Milbenzahl pro Brutzyklus von 21 Tagen.


    Hallo Christilon. Wenn deine Bienen nicht am 1. Januar anfangen zu brüten, ist deine Berechnung total falsch.


    Gruß josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.