Schwarm gefangen... Was nun?

  • Gestern habe ich einen Schwarm beim Nachbarn eingefangen. Der hing schon drei Tage im Baum. Ich habe ihn auf Mittelwände gesetzt und ihm ein bisschen Zuckersirup gegeben. Da er ja wohl schon eine Weile unterwegs war. Heute habe ich meine zwei Völker durchgesehen und frisch bestiftete Zellen gesehen, deshalb glaube ich, der Schwärm kam nicht von mir. Was muss ich jetzt machen? Dem Amtstierarzt Bescheid sagen? Mit Milchsäure gegen Varroa behandeln, solange keine geschlossene Brut da ist? Wann genau? Muss ich irgendwann umweiseln, da die Schwarmkönigin ja vielleicht schon älter ist?
    Ein hilfloser Anfänger freut sich über Ratschläge!

  • wenn der stark ist kannst Du sofort einen Honigraum geben. Mit Milchsäure kannst/musst du ihn aber nicht behandeln. Gefüttert hätte ich nicht. Ein Schwarm immer erst Füttern wenn die Dame stiftet, sonst zieht der Schwarm gerne wieder aus.

  • Weil die Bienen für 3 Tage Nahrung aus den Ursprungsvolk mitnehmen.


    Gruß Josef


    Danke, trotzdem möchte ich noch anmerken, dass diese Antwort auch nicht endgültig erklärt und auch noch auf Mutmaßungen angewiesen ist. Außerdem weiss man ja nicht, wie Jakob aus Leipzig im anderen Thread schreibt, wie lange der Schwarm schon unterwegs war.

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Hmm, ist ja alles schwierig... Da ich ja wusste, dass der Schwarm bereits den vierten Tag am Baum hing, dachte ich, die Bienen könnten nun wohl langsam Hunger haben.
    Heute war schönstes Wetter und sie sind nicht wieder abgezogen. Vielleicht geht es ja gut....
    Und wann muß man sowas dem Amtstierarzt melden? Bei uns in Brandenburg muss man angeblich auch melden, wenn man Völker von einem Imker kauft, der im selben Landkreis wohnt. Müsste dann ja auch für diese Art von Völkerzuwanderung gelten, oder?
    Übrigens hing lustigerweise am nächsten Tag wieder ein Schwarm am selben Baum. Und es war nicht der erste Schwarm und wieder kein Schwarm von meinen Völkern. Die nächsten Bienen sind aber kilometerweit weg. Interessant, dass sich zwei Schwärme denselben Baum aussuchen, oder?

  • Hallo !


    Hmm, ist ja alles schwierig... Da ich ja wusste, dass der Schwarm bereits den vierten Tag am Baum hing, dachte ich, die Bienen könnten nun wohl langsam Hunger haben.


    Kommt auf die Stärke des Schwarm an, die hast Du uns ja nicht so ganz verraten.


    Heute war schönstes Wetter und sie sind nicht wieder abgezogen. Vielleicht geht es ja gut....


    Zumeist tut es das, bei uns zieht praktisch nie ein Schwarm aus.


    Und wann muß man sowas dem Amtstierarzt melden? Bei uns in Brandenburg muss man angeblich auch melden, wenn man Völker von einem Imker kauft, der im selben Landkreis wohnt. Müsste dann ja auch für diese Art von Völkerzuwanderung gelten, oder?


    Dies ist überall anders, nicht nur von Bundesland zu Bundesland,
    sondern auch von Amtstierarzt Zuständigkeitsbezirk zu /-bezirk ....
    Das solltest Du bei Dir mit dem zuständigen Amtstierarzt aushandeln,
    oder den entsprechenden Obmann in Deinem Verein fragen,
    bestimmt kann Dir aber auch der BSV auskunft geben.
    Hier melde ich einmal im Jahr die Völker und gut,
    so wie bei der Tierseuchenkasse auch.


    Übrigens hing lustigerweise am nächsten Tag wieder ein Schwarm am selben Baum.
    ....
    Interessant, dass sich zwei Schwärme denselben Baum aussuchen, oder?


    Nein, ist so, Bienen haben ähnliche Vorlieben, Schwärme suchen sich gelegentlich identische Orte aus.


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.


  • Nein, ist so, Bienen haben ähnliche Vorlieben, Schwärme suchen sich gelegentlich identische Orte aus.


    Und der Ast riecht noch nach Bienenkönigin!



    Gefangene Schwärme müssen nicht beim Amtstierarzt gemeldet werden. Einzig die Änderung der Völkerzahl sollte bei Gelegenheit angepasst werden (1 mal im Jahr) oder halbwegs passen.
    Ob man bei 10 angegebenen Völkern nun 12 oder 8 tatsächlich hat ist Nebensache. Einzig bei der Tierseuchenkasse ist es für den (eventuellen) Beitrag und der daraus ergebenen Entschädigung im Entschädigungsfall wichtig.


    Und natürlich für die Statistik der gehaltenen Bienenvölker.


    Stefan