Verwertung Anbrüter

  • Guten Morgen, schöne Pfingsten,


    jetzt zur Königinnenzuchtzeit kommt mal wieder folgende Frage auf...
    Was mach ich mit dem Anbrüter?


    1. Ich kann ihn nach getaner Arbeit als Ableger weiterführen
    2. Ich kann ihn auflösen und das Pfegevolk damit verstärken
    3. Gekäfigte Königin hinzugeben um ggf. später weiter Zuchtreihen anblasen zu lassen. (Funktioniert wie lange?)


    Was macht ihr so damit??? Ideen gefragt


    Gruß Tomatenernter

    Erfolgreich Imkern seit 2006:Biene: 10er Dadant, Im Harz

  • Hallo Hartmut,


    ich glaube nicht, dass der Drohn hier einen doppelten Boden ins Spiel bringt. Der Tomatenernter spricht zwar von Anbrüter (das wären üblicherweise weisellose, brutlose Bienen, nur dazu zusammengestellt, die Weiselzellen anzupflegen) Vermutlich ist aber ein Sammelbrutableger gemeint, der beide Rollen übernommen hat: Anbrüter und Pflegevolk. Die Verwertung unterscheidet sich ziemlich deutlich. Also Tomatenernter - Was hast du vor dir, was du verwerten möchtest?


    Gruß
    Ludger

  • Nee nee ein Anbrüter ist ein Anbrüter, dass heisst Weisellos und Brutlos. Eine Futter, eine Wasser und eine Pollenwabe und natürlich Bienen im richtigen Gemisch.

    Erfolgreich Imkern seit 2006:Biene: 10er Dadant, Im Harz

  • Ok,


    * ich würde sie dahin zurückgeben, wo ich sie hergenommen habe.
    * Wenn es auskommt, könnte man für eine überlappende Zuchtreihe Begattungseinheiten daraus bilden.
    * Beweiseln und als Kunstschwarm weiterführen.


    ...