Honigräume tauschen zum Beschleunigen der Reifung sinnvoll?

  • Grüße!


    Nächste Woche steht meine erste Honigernte an. Auf einem Volk habe ich 2 volle Honigräume. Der untere war vor einigen Tagen so etwa zu einem Drittel verdeckelt, der obere hatte nur kleine verdeckelte Streifen am oberen Rand. Übermorgen mache ich noch eine letzte Durchsicht vor dem Schleudern und überlege gerade, ob es dann vielleicht sinnvoll sein könnte, weniger oder kaum verdeckelte Waben in den unteren Honigraum zu hängen und dafür stark verdeckelte in den oberen Raum zu setzen, damit möglichst viel möglichst stark getrocknet wird. Würde so etwas Sinn machen oder hätte das kaum Effekt? Und die Gefahr, dass stark verdeckelte Waben, die nach oben umgehangen werden, dadurch feuchter werden, dürfte denke ich auch nicht bestehen, oder? Denn man sagt ja, dass Randwaben sowie Waben in oberen Honigräumen feuchter sind wie Waben in der Mitte und in unteren Honigräumen. Mit Wachsdeckel drüber dürfte die Position wohl aber reichlich egal sein?


    Viele Grüße und in Vorfreude auf das erste mal Schleudern,
    Epoché

  • Das würde ich nicht machen. Stell dir vor, du arbeitest an etwas, woanders arbeitet auch jemand an etwas. Jetzt kommst du morgens zur Arbeit und dein Arbeitplatz ist mit dem anderen vertauscht. Dabei kommt wohl nichts Gescheites raus. Lass die Honigwaben dort, wo sie sind und warte, bis der Honig ordentlich verdeckelt ist. Nach meiner Erfahrung bewirken solche Manipulationen nur das Gegenteil von dem, was man sich erhofft.


    Gruß Ralph