Wo Milch- und Ameisensäure beschaffen.

  • Moin moin,


    Ich bin Neu-Imker und habe letzte Woche mein erste Ableger bekommen.


    Dieser möchte ich in 3 Wochen mit Milchsäure gegen Varroa behandeln.


    Wo bekomme ich die 15% Milchsäure, beim Apotheke?


    Gruß, Victor

  • Die meisten Apotheken werden das wohl nicht auf Lager haben.
    Am einfachsten im Imkereibedarfshandel - auch online.
    Auf "ad us. vet." achten, andere Mittel sind für die Behandlung der Bienen nicht zugelassen.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Da Milchsäure vielseitig verwendet wird, findest Du sie sehr leicht online, Ameisensäure eher beim Imkerbedarf. Bist Du in einem Imkerverein, wirst Du bei Nachfrage feststellen können, dass da oft reichlich Vorräte da sind.

  • @ Victor,
    da Du in Nds. wohnst, gehe zum Imkerverein und bestelle alle Varoamittel dort; denn bei diesen Sammelbestellungen über die Kreisimkervereine zahlt das Land etwas dazu. So wird es für Dich auch noch preiswerter und Du erhälst nur zugelassene Produkte (ad us vet.).
    MbG
    Wolfgang, der sich einen eigen Vorat hinlegt/-stellt.

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Moin moin,
    Ich bin Neu-Imker und habe letzte Woche mein erste Ableger bekommen.


    Dieser möchte ich in 3 Wochen mit Milchsäure gegen Varroa behandeln.


    Gruß, Victor


    Hallo Viktor. Auch als Neuimker sollte dir bekannt sein das Milchsäure nicht in die verdeckelte Brut wirkt. Wer hat dir denn den Quatsch erzählt. Also Milchsäure NICHT. Lass deine Bienen sich erstmal vermehren und hau nicht sofort mit irgendwelchen Medikamenten drauf, wovon du keine Ahnung hast. Imkerkurs ist sicher von Vorteil.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef,
    Hallo Victor,


    es kommt jetzt darauf an, was Victor, bzw. derjenige, der ihm den Ableger gegeben hat - unter einem Ableger versteht. Wenn es sich um einen reinen Brutableger handelt, der sich die Königin aus Nachschaffung noch ziehen muss, hat der 4 Wochen nach Bildung keine verdeckelte Brut, sondern allenfalls die erste offene Brut von der jungen Königin. Dann kann man durchaus mit Milchsäure behandeln.
    Also Victor, weist du zufällig, wie der Ableger den du bekommen hast genau aussieht? Hat er eine Königin bekommen? Legt diese Königin schon Eier? Oder habt ihr ihm eine Weiselzelle gegeben? Oder handelt es sich vielleicht wirklich nur um ein paar Waben Brut und etwas Futter?


    Gruß
    Ludger

  • Danke Ludger das wollte ich auch schreiben. Der Victor hat mit keinen Wort erwähnt, das er den Ableger mit einer Königin bekommen hat. Falls dieses so sei, ist dieser in ca. 28 Tagen brutfrei und er könnte diesen mit Michsäure behandeln.
    Gruß Timo

  • Dieser Ableger mit 5 Waben (DNM) hat eine verdeckelte Weiselzelle, noch keine Königin.
    Deswegen möchte ich der Brutpause nutzen um das Völkchen mit Milchsäure zu behandeln.


    In ein oder zwei Wochen bekomme ich noch 2 Ableger die sich auch selber eine Queen zeihen sollen.


    meine frage war grundsätzlich wo ich die Säuren herkriege, werde mal beim Vereinsvorzitzender anrufen ob er noch was hat, anders wird es Holtermann.


    Gruß, Victor