Ableger bilden?

  • Hallo,


    ich bin recht neu in der Imkerei und Bienenhaltung vertreten, habe derzeit ein gut entwickeltes Volk (Styro-Taunusbeute, Zander Kaltbau), welches zwei Zargen voll besetzt. Vor einigen Tagen habe ich nun eine weitere Zarge mit darunterliegendem Absperrgitter aufgesetzt.


    Nun möchte ich einen Ableger von diesem friedlichen Volk bilden.


    Gibt es Dinge, die ich dringend hierbei beachten sollte?



    Grüsse, Tina

  • Es gibt grundsätzlich zwei Methoden, die sich gut eignen, um einen Ableger mit einer Standbegatteten Königin zu erzeugen.
    Erste Methode:
    Setze neben deine Beute (oder wo du dein anderes Volk hattest) eine weitere Beute (Halt Taunusbeute bei dir) und packe in die neue Beute 2-3 Waben mit jüngster Brut (Stifte oder kleinste Maden, wobei Stifte eindeutiger ist).
    Dazu 1 Pollenwabe und 1-2 Futterwaben (wenn vorhanden), den Rest der Zarge mit Mittelwänden auffüllen. Den Rest erledigt dein Volk von alleine. Mache noch das Flugloch von dem Ableger ganz klein, so 2-5cm groß/breit, damit das große Volk (oder ein anderes in der Umgebung) das kleine Volk nicht ausräubert. Dann heißt es warten, so mindestens 3 Wochen, ohne das Volk zu stören (es sei denn, der Flugverkehr schläft komplett ein). Nach 3-4 Wochen sollte sich das neue Volk eine neue Kö gezogen haben und es gibt erste Stifte (ich hoffe, der Zeitraum reicht von Schlüpf Kö, Begattungsflug Kö und Beginn der Eiablage).
    Zweite Methode:
    Wie oben, nur du nimmst die Wabe in den Ableger, auf dem die Kö sitzt (ist meist eine Brutwabe, von daher paßt das). Alternativ die Kö fangen und in die neue Beute setzen, aber mit der Wabe ist einfacher und am Anfang sicherer;-)
    Schon hast du einen Königinnenableger geschaffen. Das alte, starke Volk muß nun sich eine Kö nachziehen, was aber bei Tracht eher unkompliziert ist. Nur mußt du im Alten Volk unbedingt Jüngste Brut (am besten Stifte) drinne lassen, damit die sich eine Kö ziehen können.
    Viel Spaß beim Vermehren!

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Hallo Andreas,


    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!


    (an die Admins: ich fürchte, mein Thema wäre bei den Fragen und Antworten für Anfänger besser aufgehoben gewesen? Sorry....)


    Ich denke, dass ich nach der ersten Methode arbeiten werde. Grund: Ich hatte gerade vor einigen Tagen erst das komplette Volk kontrolliert und alle Waben draussen. Das möchte ich ungerne im Sinne der Bienen nochmal machen innerhalb kürzester Zeit.

  • @all. Was wollt ihr mit Stifte? Jüngste Larven werden zur KÖ-zucht gebraucht.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Tina,

    Zitat

    . Vor einigen Tagen habe ich nun eine weitere Zarge mit darunterliegendem Absperrgitter aufgesetzt


    diese Beute stattest Du mit Mittelwände aus, falls es nicht schon so ist,
    entnimmst dem Volk eine Wabe mit Stifte, bzw. ( jüngste offene Brut mit Stifte ) und gibst sie dazu,
    Stellst sie ( Beute ) an der Stelle wo jetzt das Volk steht, natürlich mit Unterboden und Deckel,
    alle Flugbienen fliegen jetzt zum alten Standort zurück, ziehen sich von der Brutwabe eine neue Kö. und bauen bei Tracht die Mittelwände aus, aufpassen bei Trachtlosigkeit auf Futter achten,
    Vorteil ! das Altvolk behält seine Kö. hat in kurzer Zeit wieder seine Flugbienen, da kein Brutverlust durch Entnahme und bekommt danach wieder seine 3. Zarge als Honigraum.
    Du brauchst auch keine Kö. suchen dabei, welches ja meistens für Anfänger nicht so ganz einfach ist.
    Tschuldigung Tina, Willkommen hier im Forum.


    Gruß Jürgen

  • Sie suchen sich die jüngsten Larven aus, die sie brauchen. Bessere Auswahlmöglichkeit. Nach meiner Beobachtung ziehen sie auch nicht sofort nach Weisellosigkeit die WZ. Das kann 2 Tage dauern und dann ziehen sie aus Larven, die 2 Tage vorher noch Eier waren.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Hallo Jürgen,


    Zitat

    diese Beute stattest Du mit Mittelwände aus, falls es nicht schon so ist,


    Das habe ich bereits getan :lol:


    Zitat

    Stellst sie an der Stelle wo jetzt das Volk steht, natürlich mit Unterboden und Deckel


    Exakt dahin? Oder geht auch direkt daneben?


    Sorry wenn ich so detailliert nachfrage, aber ich möchte alles richtig machen und mich auch mal abseits meines Imkerpaten (der gute Mann ist bereits über 80 und total hilfsbereit, aber er meinte selbst, ich soll mich auch anderweitig einlesen und das www nutzen, was ich hiermit tue ;) ) informieren.


    Das heißt, Du meinst ich sollte besser die dritte Zarge, die ich aufgesetzt habe, runternehmen und dort die Brutwabe zuhängen?
    Eine neue Zarge bestücken und an der Stelle platzieren, wo die alte Beute stand, eher nicht? Wenn ja, warum?


    Zitat

    Tschuldigung Tina, Willkommen hier im Forum.


    Danke schön :)



    Gruss, Tina

  • Exakt dahin? Oder geht auch direkt daneben?


    Exakt dahin, denn stellst Du sie daneben fliegen die Flugbienen direkt in den alten Kasten und das will der Jürgen ja nicht. Er möchte einen Flugling bilden.
    Du nimmst also die dritte Zarge, eine frisch bestiftete Brutwabe ohne Königin und stellst diese Mit Boden und Deckel an genau den Platz wo jetzt alles steht. Die anderen zwei Zargen stellst Du am besten ein paar Meter weit weg... In der Nähe ging bei mir schon mal schief, da die Bienen selten das Imkerforum lesen ;)
    Wichtig ist das Du die Brutwabe mit in die Beute am alten Standort nimmst... in Deiner dritten Zarge dürften derzeit keine bestifteten Zellen zu finden sein, da die Königin wegen dem Absperrgitter da nicht stiften kann. Also Zarge runter, Brutwabe reinhängen... die zwei unteren Zargen beiseite stellen und gut ist....
    LG
    Andreas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von obi11 () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • ...meines Imkerpaten (der gute Mann ist bereits über 80 und total hilfsbereit, aber er meinte selbst, ich soll mich auch anderweitig einlesen und das www nutzen, was ich hiermit tue ;) ) informieren.


    Sehr fortschrittlich in dem Alter! Guter Pate.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Ja, von Vereins-Seite kann ich da anderes berichten und nicht positiv!
    Und mich ärgert, dass ich derzeit nicht der Imkerpate sein kann, der ich sein möchte und sonst auch bin!
    Ausrede wofür? Dass ich jetzt nur noch im Netz hänge? Bin im Moment Imkerei-Manager oder (Vorschlag einer meiner Helfer) Executive Honey Director. Wollen ein Imkerkollektiv draus machen, ist es derzeit aber sowieso schon. Heute habe ich Schwarmalarm per WhatsApp gegeben und schon fanden sich 2 Leute aus meiner Helfer-Gruppe, die rausfuhren. Klappt gut! Ich glaub, ich muss beim nächsten IFT darüber berichten!
    Sorry, OT.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Hallo Tina,
    War nur mal etwas Essen,, bin auch nicht der Typ der bis in die Pupen am PC sitzt,
    Du Siehst aber es sind hier doch einige gut beschlagene Forumsteilnehmer vertreten,
    Danke Andreas, gut gemacht,
    Andreas hat es noch einmal schön untermauert,
    Viel Glück Tina mach es so wie ich es beschrieben habe, aus meiner Sicht ist es für Dich das Günstigste.


    LG Jürgen

  • Zitat

    Sehr fortschrittlich in dem Alter! Guter Pate.


    Ja, finde ich auch.....der Mann schreibt auch noch Emails und googelt....find ich klasse :daumen:


    Eine Frage hätte ich noch.......3.Zarge abnehmen, mit Brutwabe bestücken und die nun erstmal wieder zweizargige Beute umstellen - wann mache ich das am besten, was die Tageszeit anbetrifft?


    Zitat

    Viel Glück Tina mach es so wie ich es beschrieben habe, aus meiner Sicht ist es für Dich das Günstigste.


    Vielen Dank, ich werde berichten b:lol:


    Gruß, Tina