Ableger am selben Bienenstand. Warum nicht?

  • Als Anfänger habe ich in den diversen Hinweisen zum Ablegermachen nicht verstanden, warum man den Ableger für ein paar Tage 3 km weit weg bringen soll. Ich dachte, mit den umgehängten Brutwaben hätte ich eh kaum Flugbienen mitgenommen...
    Kann mir das jemand erklären? Ich würde meinen Ableger lieber am Bienenstand stehen lassen.
    ... soviele Fragen im ersten Jahr...
    :confused:


  • Kann mir das jemand erklären? Ich würde meinen Ableger lieber am Bienenstand stehen lassen.
    ... soviele Fragen im ersten Jahr...
    :confused:


    Hallo Christa42. Profil ausfüllen bringt dich auch hier weiter und kurze Vorstellung ist nicht schlecht.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Zitat

    Als Anfänger habe ich in den diversen Hinweisen zum Ablegermachen nicht verstanden, warum man den Ableger für ein paar Tage 3 km weit weg bringen soll. Ich dachte, mit den umgehängten Brutwaben hätte ich eh kaum Flugbienen mitgenommen...
    Kann mir das jemand erklären? Ich würde meinen Ableger lieber am Bienenstand stehen lassen.



    Hallo Christa42!


    Die geforderte Entfernung zum Muttervolk sollte gegeben sein, damit die Flugbienen (auch wenn es sich um nicht allzu viele handelt) dem Ableger erhalten bleiben. Auf diese Weise wird 1. die Versorgung des Ablegers gewährleistet. Ein paar Tage, wie oben angeführt sind zu wenig. Eigentlich sollte der Ableger so lange bis die alten Flugbienen abgestorben sind, außerhalb des Flugkreises abgestellt sein.


    2. Wenn die Flugbienen zurück fliegen können besteht die Gefahr der stillen Räuberei. Die Flugbienen kennen den Weg, werden beim Ableger aus stockeigen akzeptiert und können die Futtervorräte ungehindert heimtragen.


    Wenn es wirklich nicht anders geht, dann muss man einen solchen Ableger wesentlich stärker erstellen um den Abgang auszugleichen. Um stille Räuberei fern zu halten kann man sich auch abhelfen. Eine Möglichkeit ist, dass man den Ableger auf einem Zwischenplatz aufstellt und die Flugbienen abfliegen lässt. Am Abend oder am nächsten Morgen kann dann der Ableger auf den endgültigen Platz aufgestellt werden. Somit sind die Flugbienen auf den Ableger nicht mehr eingeflogen.


    MfG
    Honigmaul

  • Hallo Christa,


    stille Räuberei ist jetzt kein Thema, da Volltracht ist. Bilde also den Ableger einfach am Stand, gib die doppelte Menge an Bienen dazu und mach das Flugloch eng. In den ersten 3 Tagen wirst du keine ankommenden Bienen sehen, der Auszug der Flugbienen erfolgt auch recht unauffällig. Nach 3 Tagen hast du wieder Bienen am Flugloch.


    Gruß Ralph

  • Hallo an alle,


    Auch bei uns herrscht Volltracht. Leider wird ein gestern aufgestellter weiselloser Schwarm gerade geplündert. Er wurde gestern mit einer verdeckelten WZ bestückt und mit einem halben Liter flüssig gefüttert. Hab ihn nun verstellt und eine leere Beute hingestellt. Hoffentlichberuhigt sich die Lage. Ich will nächste Woche die Begattungsableger aufstellen.


    Meine Ableger erstelle ich immer am Stand.


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

  • Hallo an alle,


    Auch bei uns herrscht Volltracht. Leider wird ein gestern aufgestellter weiselloser Schwarm gerade geplündert.


    LG Olivia


    Hallo Olivia. Erkläre mir mal was ein Weiselloser Schwarm verteidigen sollte.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Ihr neues Zuhause, "ihre" Weiselzelle, ihr Futter?


    Es wird gekämpft und geräubert. Das Flugbrett ist klebrig. Es geht aggressiv zu.


    Sag Du es mir.

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

  • Frisch eingeschlagene Kunstschwärme mit schlupfreifer Zelle füttert man schon...:wink: unbedingt.
    Die haben keinerlei Futter dabei!
    Verhungern Dir alle.
    Futterteig oder noch besser eine Futterwabe sind da bzüglich Plünderungstendenz besser - stehen aber nicht immer zur Verfügung.


    In Volltrachtphase zwar ungewöhnlich aber nicht undenkbar.


    Toi toi für Dich Olivia


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • Frisch eingeschlagene Schwärme füttert man ja auch nicht!!! :-(


    Marion
    Einfach mal die letzten Beiträge zu diesem Thema lesen, da gings um nen Schwarm!


    Und beim Thema geht's um einen Ableger nicht um einen Kunstschwarm!?
    Alles was beachtet werden muß wurde schon gesagt.

    Eine hohe Rechenleistung des Imkers klärt so manches imkerliche Problem und spart manch unnötigen Eingriff :wink:

  • ...
    Alles was beachtet werden muß wurde schon gesagt....


    Na, dann is ja gut! :daumen:


    Entspannte Grüße und einen gutgelauntes Wochenende noch


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper