Schwarm im Rapsfeld

  • Hallo und guten Tag,
    da ich mein einziges Volk nicht auswintern konnten bzw es zur Winterbehandlung bereits ausgezogen war fieberte ich der Schwarmsaison entgegen. Ich liebe es einen Schwarm zu fangen.
    Gestern gegen 1130 ein Anruf, Sie hatte meine Nummer aus der Schwarmbörse, an einem Rapsfeldrand.
    Chef gefragt ob ich gehen kann und losgefahren.
    Heim, das Zeug gepackt und um 1220 am Schwarm gewesen. Gute Reaktionszeit :lol:
    Der S hatte es sich am Feldrand gemütlich gemacht und war dummerweise über die gesamte höhe der Pflanze verteilt, total dämlich.
    Anständig nass gemacht und dann die Pflanze von oben herab Stück für Stück abgeschnitten und die aufgesessenen B in die Kiste gestoßen.
    Das ging bis zum Boden recht gut. Viele am Boden sitzende B habe ich mit einer Schöpfkelle aufgesammelt.
    Schlecht zu beurteilen wieviele B ich in meiner Beute habe, ich denke es sind 3 oder 4 Zanderrahmen besetzt.
    Auch nach 2 Stunden Dunkelhaft zu Hause im Keller war iimernoch total der Stress in der Beute.
    Ich glaub ich hab die Waisel nicht erwischt :oops:
    Heut Abend auf unserem Vereinsgelände frage ich einen OM ob ich einen Rahmen mit jüngster Brut bekommen kann um ihn in die Beute zu hängen wenn ich die Beute Heut Abend nach draussen stelle und den Eingang öffne.


    Bei meinen anderen S die ich gefangen habe (es ist schon der 6. oder 7.) war esimmer so das die B wärend der Dunkelhaft entspannt waren und leise vorsich hin gesummt haben.
    Hoffentlich wirds was.


    Gruß

  • Die erinnern sich sicherlich noch an ihre KÖ


    Frage eher, ob der kleine Rest nicht verklammt ist? ( Zumindest bei uns war gestern schwerer Regen)
    Ich würde auf jeden Fall auch nochmal hin fahren

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Da hatte ich es ja gestern mit meinem Schwarm in 5 Meter Höhe an einer Fichte vergleichsweise einfach: 2 Bambusstangen mit Klebeband in der Mitte zusammengeklebt, einen großen Eimer daran befestigt und dann den Tannenast mit der Traube von unten angefahren. Hat prima geklappt.
    Am Boden mit der Schöpfkelle die Bienen aufzusammeln stell ich mir für alle Beteiligten ziemlich stressig vor

  • Äh, B war doch Buckfast...oder nee, äh, BF dann...quatsch das hiess ja BienenForum, also wie jetzt :confused:



    B steht für Berlin

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Das ist trollig!


    das ist nicht trollig, sondern faul und respektlos den Lesern und potenziellen Helfern gegenüber, aber wenn man angemessen reagieren würde, wäre das hier auch wieder nicht ok, weiß ich aus Erfahrung.
    A irg. wa. re. w. n. n. i. Anf.bu.st!
    Alles klar?
    Das ist die geistige Twitterisierungs-SMSitis.