Methoden zum Klären des Heidehonigs

  • Bei Naturbau - natürlich Pressen, Stippen geht da nicht. Die Frage war nach dem Lösen des Honigs in den Waben. Beim Pressen ist auch das Klären kein Problem, da der Wachsanteil im Honig sehr gering ist, wenn man ein Trestertuch verwendet.

  • Und was machst du wenn dabei 150 rauskommen? (Siehe Meldungen von den Heideimkern mit Zargen nachlegen)

    Da ist doch der Weg zum profesionellen Handwerkszeug eher kurz oder?


    Liebe Grüße Bernd

    Ja, dann würde ich mich freuen und dann müsste ich da auf jeden Fall nachlegen. Ich rechne aber eher vorsichtig, schon die Sonnenblume war trotz riesigem Schlag nicht ergiebig... Ich werde mich diese Wochenende wohl auf den Weg machen und mal einen Blick hineinwerfen.

  • HaroldBerlin , Walzen sind M***t! Die machen nur die Zellen kaputt. Nichts geht über einen Handstipper, mit oder ohne Heizung. Natürlich braucht man ab 30 Völker besser was professionelles. Richte Dich mal auf einen Ertrag pro Volk von über 20 Kg ein, wenn die Heide so weiter honigt ist noch viel mehr drin.

    VG aus dem Raum MD

    Danke für die klaren Worte, ich habe auch befürchtet, dass die eher alles zermatschen als wirklich bis an den Zellenboden kommen.... und bis auf die Mittelwand abkratzen wollte ich eben auch nicht. Aktuell sieht es mit Sonne und Niederschlag ja wirklich nicht schlecht aus. Waage habe ich leider keine... Also fahre ich wohl am WE mal nachgucken. Wenn sich dann ein Ertrag abzeichnet, muss ich wohl.noch mal den finanziellen Spielraum neu ausloten. Mit einer Ernte fällt das natürlich leichter....