Imkern mit Halbzargen

  • Guten Abend,
    ich habe mich dieses Jahr kurzfristig dazu entschlossen, im Honigraum mit Halbzargen zu Imkern.
    Ja ich weiß, es ist nicht besonders effektiv, aber ich muß das allein bearbeiten können und der Honigraum ist schwer. Ich mußte auch feststellen, daß die Bienen diesen Raum nur zögernd annehmen. Um die Wahrheit zu sagen, ich hab mich schon geärgert, daß ich es gemacht habe. Eine ganze Zeit haben Sie einfach nur geguckt. Die Mittelwände sind jetzt ausgebaut und der erste Honig wird eingetragen.
    Die Frage, die sich mir jetzt stellt ist, wann setze ich den zweiten Honigraum auf. Wenn die erste Halbzarge fast voll ist oder ist das in diesem Fall nicht so. Und wie geht das denn am zweckmäßigsten weiter.
    oder kann man gleich zwei Hslbzargen aufsetzen. Das eine Volk hat erst versucht im Brutraum möglichst viel Honig unterzubringen. Bei dem anderen Volk geht das. Was kann ich denn besser machen. Für Tips bin ich dankbar.
    Viele Grüße
    Marlies

  • Hallo Marlies,


    alles prima!


    Halbzargen sind voll Honig leichter, werden von den Bienen im Frühjahr besser angenommen (lassen sich besser dosieren) und mit ihnen kann man kleinere Trachten besser ernten.


    Ich setze den 2. Halb-HR auf, wenn der erste halbwegs angenommen ist. So 2...3 Waben halbvoll Bienen. Besser zu früh, als zu spät!


    Gruß Jörg

  • Mach ich auch so, lieber eher als später. Das mit dem schlechten Annehmen des Brutraumes wird im nächsten Jahr nicht mehr so sein, ich stelle abwechselnd eine ausgebaute Wabe und eine Mittelwand ein, wenn in der Kiste nur Mittelwände sind nehmen sie es viel schlechter an, jedenfalls war es bei mir so,


    Jetzt ist Zeit für den 4. Honigraum Halbzarge im Raps, bei einigen jedenfalls.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von CharlyBaum () aus folgendem Grund: Rechtsschreibumg

  • Hallo Marlies,


    mit der schlechten Annahme kann man auch gut entgegenwirken (im ersten Jahr) wenn man für zwei Tage das ASG weg lässt. nicht länger, sonst ist die Königin im HR und stiftet. Ggf. schon nach einem Tag zwischen setzen. Im zweiten Jahr geht es besser. Ich setze hier 5 Waben in die Mitte und außen dann MW. Mir wurde erklärt, dass man nicht abwechselnt setzen soll, da die Bienen lieber die alten Waben verlängern als MW auszubauen - ist bei mir aber nur Hörensagen. Vielleicht kann Charly hierzu etwas sagen.


    Erweitern tue ich bei guter Tracht immer dann, wenn der vorherige HR gut angenommen wurde und mindestens die hälfte voll mit Bienen ist. Bei einigen Völkern wird dann der zweite zügig angenommen (der besteht dann nur noch aus MW) - bei anderen dauerte das etwas. Akuell habe ich überall 2 HR drauf, die alle gut angenommen wurden. Bei einigen Völkern bereits 3 HR.


    Gruß
    Frank

  • Also ich verwende Dickwaben, die werden nicht weiter ausgezogen, die Leerwaben werden nur mit einem Anfangsstreifen von einem cm ausgestattet und prima ausgebaut. Der Vorteil ist, dass der Honigraum insgesamt besser gefüllt wird als wenn man am Rand Leerwaben einsetzt, die ausgebauten Waben werden befüllt, die Leerwaben ausgebaut.


    Grüsse aus Werder

  • Hallo Marlies,


    bevor ich etwas zu einer Fragestellung schreibe, lese ich mir das Nutzerprofil des Fragestellers durch. Dein Profil ist leider etwas unvollständig. Welche Beute, welches Maß?


    Gruß Ralph

  • Wenn die erste Halbzarge angenommen ist, wird die zweite aufgesetzt. Schnelle Annahme der ersten Zarge erreicht man durch zeitiges Setzen des Schieds.
    In diesem Jahr wird viel über schwache Auswinterung berichtet. Wenn man solche Völker mit zweizargigem Brutraum führt, richten die sich unterm Absperrgitter ein mit üppiger Honigkappe. Warum sollten die noch in eine nicht ausgebaute Honigzarge gehen? Sie sind mit ihrer Einrichtung fertig, haben den Aufbaumodus verlassen und steuern nur noch auf den Schwarm hin.


    Gruß Ralph

  • Ja ich weiß, es ist nicht besonders effektiv,...


    ...doch, doch, es ist sehr effektiv und auch so angenehmer zu imkern :)


    Die zweite Halbzarge lieber früher, als zu spät aufsetzen.
    Und der Honig, der z.Z. noch im Brutraum abgelagert wird, wird früher oder später - nämlich dann, wenn die Zellen für die Brut gebraucht werden - in den Honigraum umgetragen.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Ralph,
    mal eine dumme Frage, wie mache ich das denn mit dem Schied richtig.
    Ich hatte auch den Verdacht, daß es daran liegen könnte. Voriges Jahr hat mein erstes Volk, auch den Brutraum mit Honig
    zugebaggert. Das Volk war nicht besonders stark. Dieses Jahr machen die das richtig. Ich dachte eigentlich das zweite Volk wäre stark genug, na jetzt bin ich jedenfalls an Erfahrung reicher.
    Viele Grüße
    Marlies