Waldtracht 2015

  • Werbung

    es erinnert mich alles an 1988 und 94 bezügl. der Tannentracht


    weniger wegen der Fichtentracht


    Hallo Christoph!


    Und was war 1988 und 1994?
    Späte Tannentracht dann, als es regnete?
    Oder keine Tannentracht mehr?

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • ..Oder keine Tannentracht mehr?


    jo
    88 war es in einer ganz kleinen Lokalen Region sehr gut verspritzt (auch der Besatz stimmte), aber aus welchen Gründen auch immer, sammelten die Bienen nach einer Hitzewelle kein Gramm mehr.
    89 gab es dann verbreitet Tannenhonig in Massen
    94 ähnlich
    95 eines der besten Jahre nach 1976
    75 sammelten die Bienen an den aufgeplatzten Kirschen total roten "Honig" statt dunklen Tannenhonig
    ....


    man ist das lange her


    wir werden wohl starke Völker einwintern (müssen)

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • ...
    wir werden wohl starke Völker einwintern (müssen)


    Hallo Christoph!


    So sehe ich das auch! Leider!
    Die sind sowas von stark...
    Es blutet das Herz, jetzt schon mit der Spättracht Schluss zu machen.
    Aber wo nix ist, da kann auch nix geholt werden!


    Danke für die Aufklärung aus alten Imkertagen :daumen:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Die Heide kommt doch noch.


    Leider nicht zu mir in das heiße Südbayern...:cry:


    Wir haben hier aber noch leichte Zunahmen von einigen 100g pro Tag. Leider habe ich an meinem Waldstandort keine Waage, weiß also nicht, ob da auch noch was reinkommt. Jedenfalls war's bisher fette Melezitose, die letzten Honigräume schleudere ich morgen, die ersten sind bereits wieder zum Umtragen drauf.


    War bisher wohl nicht die "weiße", "böse" Melezitose, denn ich bekam immerhin 60% des Honigs raus, den Rest lasse ich wie gesagt jetzt umtragen. Zumindest probiere ich es gerade mal aus. Dennoch sehr frustrierend, so volle Honigräume wieder zurückgeben zu müssen.


    Hat noch wer hier Melezitose heuer und wie sind die Erfahrungen beim Schleudern bisher?


    Gruß
    hornet

  • Hat noch wer hier Melezitose heuer und wie sind die Erfahrungen beim Schleudern bisher?


    Wie schon 2013 begann auch mit dem "sichtbaren Auftreten" der schwarzen Rindenlaus Anfang Juli der Eintrag von Melezitose. Den typischen Geschmack von Melezitose
    rieche und schmecke gleich bei der Kontrolle der Honigräume. Doch ich Gegensatz von vor 2 Jahren, wo innerhalb 2 Tagen ein Zander-Honigraum komplett gefüllt war, sind
    heuer die Zunahmen eher bescheiden.


    Die Waben, welche ich letzten Samstag entnommen habe, ließen sich jedenfalls problemlos schleudern.
    Sensorisch lassen sich bestenfalls geringe Anteile an Melezitose erahnen. Ansonsten hat dieser den typisch würzigen Geschmack eines Sommerblütenhonigs.

  • Habe gestern ein Wabenstück, das unten an einer Wabe angebaut war entfernt und wie in Kinderzeiten ausgelutscht. Der Honig ist soetwas von süß, ich habe noch nie so eine extreme Süße bei Honig erlebt.

  • So, gestern nochmals einige Plätze besichtigt. Spritzer vorhanden, teilweise auch frisch, jedoch war kaum bzw. nur Stellenweise eine Häufung zu finden.
    Wespen waren am Suchen aber haben sich kaum bis selten irgendwo niedergesetzt. Ein Summen war im Wald zu hören, aber es ähnelt eher einer Lindentracht bei der die Bienen durch den Duft angelockt werden und dann nichts heraus bekommen.


    Leider kann man auf dem Bild nicht erkennen wieviel es tatsächlich sind und auf allen Blättern verteilt.



    Somit bleibt bei dieser weiterhin nicht weichen wollenden Hitze nur eins zu sagen... Es ist vorbei!

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Rückfrage an Christoph zum Beitrag 366
    Bedeutet das Dadant voll und zusätzlicher Raum mit Halbzarge, oder alle in die 12 er Dadant pressen?
    Was ist bei Dir stark.
    Danke Gruß Peter


    wenn man Waldhonig bzw. ab jetzt Tannenhonig ernten will, dann geht das auf Kosten von Bienenmasse und d.h. in aller Regel schwächer Auswintern. Daher das mit den "starken" Völkern


    Ich setze die Völker jetzt dann auf 12 DD, wenn dann noch zu viel Bienenmasse da sein sollte, dann werden damit die Ableger verstärkt.


    .... Spritzer vorhanden, ...



    also Brombeerblätter geben nicht das richtige Honigtautrachtbild wieder. Wenn der Farn oder die Blätter vom Fuchskreuzkraut Spritzer haben, dann honigts! (damit meine ich auch Waagstockzunahmen)


    ....Hitze ... Es ist vorbei!


    In andern Jahren hat die Hitze nicht die Tracht beendet


    die Trockenheit ist wohl eher das Problem bzw. der Wind


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!


  • also Brombeerblätter geben nicht das richtige Honigtautrachtbild wieder. Wenn der Farn oder die Blätter vom Fuchskreuzkraut Spritzer haben, dann honigts! (damit meine ich auch Waagstockzunahmen)


    Hab auch auf Nadeln die Spritzer vorgefunden, aber Fototechnisch war ich dazu nicht ausgerüstet. Hatte oft auf den unteren Zweigen kleine Spritzer von denen aber 1-2 Meter weiter unten nichts mehr zu sehen war.
    Wenn der Waldboden klebt, dann müssen wir uns um die Zunahmen keine Sorgen mehr machen :cool: Nun warten wir auf nächstes Jahr und denken dabei an deine Worte zurück. Wenn deine Vorhersage zutrifft, dann wirst für mich zum neuen Drohn Christoph und ich lad dich nach dem Abschleudern zum badischen Essen ein -hoffe da gibts nicht nur Kartoffeln :p




    In andern Jahren hat die Hitze nicht die Tracht beendet


    die Trockenheit ist wohl eher das Problem bzw. der Wind


    Grüßle


    Das ist der Knackpunkt, dieses Jahr ist es ein auf und ab der Extremen. Erst wird es Mitte bis Ende März warm und dann Anfang April haben wir wieder an die 0 Grad und tagelang Regen (hat mir einen Hänger voll zurück geholter Völker von 6-7 Zander Brutwaben zur Spättrachtvölkern mit 3 Brutwaben beschert). Und so ging es doch durch das ganze Jahr. Eine Phase warm bis eher zu warm/heiß und dann wieder von heut auf morgen eine Kehrtwende auf kalt.
    Was jedoch die ganze Zeit ausblieb, war ein vernünftiger Regen. In meiner Region gab es im April/Mai 1-2 mal richtig viel davon, aber das lief durch den bereits trockenen Boden zum Großteil direkt ab und hob die Pegel der Flüsse. Keine Woche später war alles wieder trocken.
    Seither kam bei mir kaum noch was runter und der Boden hat böse Risse bekommen. Selbst das Gras vor einem Stand lohnt sich nicht gemäht zu werden, da es eh kaum hoch kam -was in anderen Jahren nicht so ist.
    Selbst die zu erwartenden Hitzegewitter bleiben hier aus und ziehen immer irgendwo anders hin -nur nicht dahin wo wir sie brauchen.


    So harren wir der Dinge und hoffen auf eine gute Entwicklung der Läuse, einen milden läusefördernden Herbst und ein noch besseres Jahr 2016.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • H.... dann wirst für mich zum neuen Drohn Christoph


    Oh oh ich hab mit Fußball absolut nichts am Hut!


    und Orakeln ist das nicht bezgl der Lecanien


    Zitat

    und ich lad dich nach dem Abschleudern zum badischen Essen ein -hoffe da gibts nicht nur Kartoffeln :p


    das wiederum hört sich gut an!:p_flower01::liebe002: da bin ich dabei, obs honigt oder nicht! :lol:


    Zitat

    ...So harren wir der Dinge und hoffen auf eine gute Entwicklung der Läuse, einen milden läusefördernden Herbst und ein noch besseres Jahr 2016.


    für die Lecanien braucht es keine gute Entwicklungsphase, außer der jetzigen und kann wirklich nicht mehr getopt werden!


    Die Lecanientracht kann man wirklich am Besten vorhersagen. Das hat mit Orakeln wenig zu tun. Wer es weiß wie es geht, kann schon im Februar wissen, wo man diesen Honig ernten kann. Das ist dann ungefähr so, als ob man schon am Mittwoch die Lottozahlen vom Samstag kennt.


    Klar gibt es auch hier noch genug Einschränkungen. Bezogen auf die vielen andern Unwägbarkeiten bei all den andern Honigtauspendern ist die Lecanien wirklich top ten bezüglich der Prognose.


    Was ich von Fußballern sehr schätze ist der legendäre Spruch:


    Schaumermol

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Seit Tagen kommt wenig was dunkles rein, nur unter 500 g. Ich habe die geschleuderten Waben zum sauber lecken zurückgegeben und nun machen sie die in der Mitte wieder voll. Macht mehr Arbeit. Mir reicht's es dieses Jahr mit Honig

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant