Volk kalkbrütig - was nun?

  • Hallo Imker,


    leider musste ich feststellen, dass eines meiner drei Völker kalkbrütig ist. Jetzt habe ich schon die SuFu bemüht, konnte aber leider keinen passenden Thread dazu finden. Was mach ich denn jetzt am besten mit dem Volk? :roll:


    Ich dachte mir jetzt das ich am besten umweiseln sollte, aber geht das denn so einfach?


    Grüße, Max

  • Hi Max,


    umweiseln geht in dieser Jahreszeit nicht wirklich gut.


    Zu Kalkbrut gibt es hier doch einige Beiträge. Wie stehen die Bienen denn, vielleicht zu kalt, zu feucht, zu schwach?


    Viele Grüße aus Oberbayern
    Philipp

  • Wie stehen die Bienen denn, vielleicht zu kalt, zu feucht, zu schwach?


    Hallo Philipp,


    eigentlich kann ich alle drei Punkte ausschließen. Es ist zwar nicht das allerstärkste Volk, aber dennoch würde ich als durchschnitt beurteilen. Leider weis ich auch nicht wie alt die Königin ist, da sie nicht gezeichnet wurde... :-(


    Was gibt es denn für eine alternative zur Umweiselung?


    Grüße, Max

  • Also es gibt nur die Alternative, dass du das Volk auflöst.
    Hat aber mit dem Alter der Königin nichts zu tun.
    Außerdem kann ein richtig kalkbrütiges Volk nie und nimmer die Volksstärke eines normalen Volkes haben.
    Wie soll gehen, wenn die Kalkbrutmumien ständig ausgeräümt werden.


    Mach mehrere Ableger davon und dann sollten die jungen Königinnen das Problem aus der Welt schaffen.

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo Luffi,


    mach ich die Ableger dann wohl am besten mit unbegatteten Königinnen um neue Gene rein zu bekommen, oder? Wie viele Ableger würdet ihr denn aus 6 Brutwaben Dadant machen? Ich hätte jetzt frei aus dem Bauch raus 3 Ableger daraus gemacht?!


    Grüße, Max

  • :daumen:
    Genauso!

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Nee Ralph, das ist nicht immer pauschal so.

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Hallo Ralph,


    nachdem dieses Jahr eh mehr in Sachen der Völkervermehrung stehen, passt mir das mit den Ablegern sogar ganz gut. Klar ist es dennoch ärgerlich, aber positiv denken und das beste draus machen! :-)


    Philipp : Danke für den Link, die Seite kannte ich zwar schon, aber trotzdem danke!


    Grüße, Max


  • Mach mehrere Ableger davon und dann sollten die jungen Königinnen das Problem aus der Welt schaffen.


    Hallo zusammen,


    man sollte meines Wissens niemals aus solchen Völkern Königinnen nachziehen, die Anfälligkeit gegen Kalkbrut ist vererbbar!
    Nicht umsonst ist Kalkbrut bei der Bewertung von Königinnen ein Kriterium.


    Mach es am Besten wie Ralph gesagt hat, erstmal abwarten ....


    Gruß Ulrich

    Eine hohe Rechenleistung des Imkers klärt so manches imkerliche Problem und spart manch unnötigen Eingriff :wink:


  • Und wer hat jetzt gesagt, dass er sich die jungen Königinnen aus den vorhandenen Ablegern ziehen soll?
    Er kann auch noch Abwarten, bis das Bienenjahr vorbei ist.
    :eek:


    Leute wir haben Mai!
    Wenn nicht jetzt wann dann?
    :confused:


    JETZT werden die Ableger gemacht!
    Vor allem wenn das noch richtige Völker werden sollen.
    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo Leute,


    ulrich : Du hast Recht und ich möchte auch garnicht von dieser Königin nachziehen, sondern wie weiter oben geschrieben werde ich unbegattete Königinnen eines Züchters dazu hängen. Eben damit frische Gene in die Ableger kommen und nicht die Alten weiter vererbt werden. :daumen:


    Grüße, Max


  • Mach mehrere Ableger davon und dann sollten die jungen Königinnen das Problem aus der Welt schaffen.


    Hallo Luffi,


    Das hast du doch angedeutet oder!?


    Ob er noch bis Juni wartet macht für Ableger bis zum Winter keinen Unterschied!?



    max
    Ich wollte auch nur noch mal deutlich darauf hinweisen, weil das für mich aus dem Text nicht ersichtlich war :-)


    Gruß Ulrich

    Eine hohe Rechenleistung des Imkers klärt so manches imkerliche Problem und spart manch unnötigen Eingriff :wink: