Virtuelles Brutnest (bei angepaßtem Brutraum Dadant)

  • Was passiert mit dem 'virtuellen Brutnest' im 1. Honigraum nach der ersten Scheuderung, wenn ich den 1. HR nach ganz oben über die Bienenflucht stelle? Tragen die Mädels den eingetragenenen, aber noch nicht verdeckelten Honig im entsprechenden Bereich im vormals 2. HR um, oder isser dann schlicht weg?


    Verzeiht die dumme Frage, aber bislang hab ich die leeren DN-Zargen einfach untergestellt, weil mit das von oben nach unten verdeckeln mir logischer vorkam. Nun andersherum bin ich etwas ratlos.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Sie machen Platz und tragen um. Ausser es herrscht keine Tracht, dann verschwindet es natürlich woanders hin.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Erst einmal ist er schlicht und ergreifend wech!
    Und dann kann es sein, dass ungetragen wird.
    Auf jeden Fall hast du dann mehr Honig direkt über dem Brutnest und die Sammelleidenschaft lässt nach. Bleib beim Unterstellen.

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Vielleicht habe ich ja was falsch verstanden, aber ich dachte bisher, dass das virtuelle Brutnest dem Zwecke dient, dass eben kein geschlossener Honigkranz direkt über dem Brutnest ist.
    Von daher wäre mein Plan für dieses Jahr, den ersten HR immer drauf zu lassen, vielleicht ein paar sehr volle Waben davon zu entnehmen und mit feuchten Randwaben aus den oberen Honigräumen zu ersetzen.
    Ein richtig geschiedetes Volk hat ja so gut wie keine Futtervorräte im Brutraum und nach dem Raps kommt zumindest bei uns eine kleine Trachtlücke und deswegen wollte ich den 1.HR, in dem durch das virtuelle Brutnest ja eh nicht soviel Honig ist, immer als Reserve auf dem Volk lassen.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

  • Von daher wäre mein Plan für dieses Jahr, den ersten HR immer drauf zu lassen, vielleicht ein paar sehr volle Waben davon zu entnehmen und mit feuchten Randwaben aus den oberen Honigräumen zu ersetze.


    Nach dem Raps sollten die HR wo Rapshonig drin ist runter - sonst kannst Du die im Sommer auch direkt einschmelzen. Virtuelles Brutnest hin oder her.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Moin Ralf,


    Was passiert mit dem 'virtuellen Brutnest' im 1. Honigraum nach der ersten Scheuderung, wenn ich den 1. HR nach ganz oben über die Bienenflucht stelle?


    Gegenfrage: ist der 1. HR nicht leer nach der ersten Schleuderung bei Dir? Warum sollen die was umtragen?
    Oder meinst Du, Du stellst den unangetastet nach oben über die Flucht? Warum das?


    Der Honig ist um das virtuelle Brutnest verdeckelt, alles janz normal wie üblich. Ernten, entdeckeln, schleudern, wieder aufsetzen. Ganz gezielt wieder dorthin ist eine Möglichkeit,
    sollten die Waben sehr voller Pollen sein oder man mag das gar nicht, warum auch immer, dann alle Randwaben entnehmen, die ganz belegt sind mit Honig. Die Mittleren dort lassen, später eben einschmelzen.


    Isch `abe gar keine Raps aber der dürfte aber da zentral ruhig bleiben, weil sie den dann eh verbrauchen werden oder weil das bisschen halt später sowieso mit in den Schmelzer kommt. (deutlicher Pollenkranz auf den Waben, die sind dort auch dunkler, ich verwahre die nicht)


    Generell gibt es Debatten, ob man diesen HR mit dem virtuellen Brutraum schön unangetastet dort stehen lässt, damit die Schwarmtriebdämpfung etc so bleibt
    oder ob man überkopf besser ganz frei macht durch untersetzen, weil es den Sammeltrieb deutlicher anheizt, als aufsetzen. Schließlich ist sonst oben doch irgendwie Honigkappe fertig nicht wahr?


    Ich hab beides schon gemacht, und wenn es nicht schippenweise honigt, dann basteln die sich bei neu aufgesetztem/anderen HR überkopf so etwas auch neu. In der Volltracht klatschen sie sich den Bereich jedoch genauso voll wie alles andere oder auch das Brutnest manchmal, wenn dort auf einmal viel Platz gegeben wird.


    Es kommt auch drauf an, wie und wieviele Völker man erntet und ob man die Wabenanordnung in den entsprechenden HR so wieder herrichten will (Vorsicht, nervige "Frickelarbeit" dem Bien zuliebe...).


    Letztes Jahr hat hier gefühlsmäßig das Untersetzen eine sehr gute Ernte gebracht und mit Schwärmerei hatte ich bei meinen paar Trachtvölkern keine Probleme und sehr viel Honig für Standimkerei. Das mag aber bei anderen Bienen anders sein :wink:


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Gegenfrage: ist der 1. HR nicht leer nach der ersten Schleuderung bei Dir? Warum sollen die was umtragen? Oder meinst Du, Du stellst den unangetastet nach oben über die Flucht? Warum das?


    Ich stell den vollen 1. HR unangetastet über die Flucht, damit der bienenleer wird und ich schleudern kann. Danach könnte ich ihn wieder an die alte Stelle setzen, aber hätte natürlich auch gerne die Nummer Zwo irgendwann mal verdeckelt.


    Ich denk, ich mach's wie Luffi schreibt und setz dann unter. Wie sonst auch. Parallel probier ich aufsetzen aus. Aber ich vermute auch, das die Art und Weise des Aufsetzens eine der Schrauben ist, die auf Ertrag, Schwarmlust und den Wassergehalt im Honig Einfluß hat.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo,


    ich habe die Diskussion zum virtuellen Brutnest nicht verfolgt.
    Kann mir wer einen Link um die Ohren hauen, der mir eine Erklärung liefert?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Also so wie ich die Sache sehe, ist das "virtuelle Brutnest" ja nur der Bereich, den die Bienen für die Königin zum stiften frei lassen und die Königin aufgrund des Absperrgitters nicht erreicht.


    So war es bei mir bisher, als ich die letzten Jahre ohne Gitter geimkert habe: im 1. Honigraum hatten die mittleren Honigwaben manchmal bis ca auf halber Höhe Brut.


    Jetzt verwende ich ein Absperrgitter und die Brut ist nur im Brutraum vorhanden. Bei einem Volk hatte ich dieses Jahr bei Honigraumgabe das Gitter weggelassen (hatte nicht genug von den Dingern im Lager). Resultat: eine Bienengeneration ist im HR geschlüpft, weil ich das frisch besorgte Gitter erst eingelegt habe, als schon Stifte im HR waren.


    Ich habe Ende Mai alle Honigwaben ausgeschleudert, also auch die Honigrähmchen aus dem 1. HR, die in der Mitte einen Halbrund leerer Zellen hatte.
    Nach dem Abschleudern hat jedes Volk wieder seine 2 HR bekommen und es wird wieder eingetragen, wobei die obere HR Zarge jetzt schon deutlich schwerer ist als die untere.


    Daraus schließe ich, dass die Bienen wieder den Honig so einlagern, dass eine Kappe leerer Zellen im 1. Honigraum entsteht.


    Stefan

  • Hallo zusammen,


    ich hänge mich mal hier rein und möchte Euch mal eine These zu diesem Thema abgeben...


    In diesem Jahr konnte man schön sehen, daß dieser honigfreie Bereich über dem ASG nicht statisches ist, sondern sich permanent verändert. Nach der ersten Tracht (Frühtracht/Raps) waren die Bereiche recht groß und der Robinie sind die Brutnester komplett abgesoffen und mit ihnen natürlich auch diese virtuellen Brutnester. Danach wurden sie wieder freigeschaufelt.


    In den letzten Tagen habe ich fast alle meine Völker zur TBE durchgewühlt, teilweise abgeschleudert, teilweise den HR noch draufgelassen.


    Dabei ist mir folgendes aufgefallen: Alle Völker sind bei mir eingeengt. Soweit, daß kein nennenswerter Futterkranz auf den Brutwaben bleibt. Zur Not korrigiere ich das, in beide Richtungen (Brutwaben aus/rein). Nur HR haben die Völker oft verschieden viele drauf.


    These: Das sogenannte virtuelle Brutnest dehnt sich größer aus, wenn viele HR drauf sind. Egal, ob voll oder eher leer. Ist der HR-Platz eher beschränkt, dann ist das VB auch eher klein.


    Seht ihr das auch so?


    Dann würde ich in der nächsten Saison noch weniger HR aufsetzen und eher öfter abschleudern.


    Gruß Jörg, Thesentheorietiker
    Jetzt

  • Hallo Jörg!


    Grau ist alle Theorie, aber im Großen und Ganzen deckt sich das mit meiner persönlichen Erfahrung.


    Nur den Schluss weniger HR drauf zu packen, den würde ich nicht ziehen.


    Akute Schwarmgefahr beim zu vielen Pressen.


    Aber probiere es ruhig mal selbst aus...
    :daumen:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)