Königinnenableger: Brutraum verhonigt - was tun?

  • Hallo liebes Forum,


    Nachdem ich vor 1 Woche bereits die ersten bestifteten Schwarmnäpfchen sichtete, habe ich flugs einen Königinnenableger gemacht. Hat auch alles gut geklappt. Heute habe ich beim Altvolk nachgeschaut und alle Weiselnäpfchen bis auf eines gebrochen. Dabei fiel mir auf, dass der Brutraum durch die frei werdenden Brutflächen bereits stark verhonigt. Sobald die Neue mit der Eiablage beginnen will, habe ich doch dann ein Problem, oder? Wie ließe sich das denn verhindern?

  • Mehr Honigraum.


    Alternativ kannst Du jetzt auch Mittelwände reinhängen. Durch die fehlende offene Brut nehmen die Bauarbeiten sehr gerne an. Die bauen Dir jetzt gute Reservewaben. Einfach mit verdeckelten Brutwaben schachteln.

  • Da Du auf Normalmaß imkerst, kannst du die verhonigten Brutwaben nach dem Auslaufen außerdem in den Honigraum hängen. Dadurch wird auch der Honigraum besser angenommen.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)