Nikotin

  • Moinsen Gemeinde,


    habe heute Streifen von Mittelwänden als Baubeginn eingelötet. Wieder einmal stieg mir der angenehm Duft des Wachs in die Nase während ich eine Kippe im Mund hatte.
    Schnell machte ich mich vor die Tür um dort meine Zigarette zu Ende zu rauchen.
    Die Hausfrau kennt es vom Fensterputzen, diesen gelben Nikotinbelag, dieser legt sich doch sicherlich auch auf unsere Neuschaffungen wie Zargen Rähmchen und Mittelwände nieder.


    Habt Ihr hierzu Beobachtungen gemacht? Für Angler ist es ein großes Thema, denn der Aal hat eines in der Tierwelt selten ausgeprägtes Geruchsempfinden. Dennoch scheint es egal ob der Wurm vom Raucher oder Nichtraucher auf den Haken gespießt wurde.


    Was halten also die Mädels vom Nikotin?

    mir egal wer dein Vater ist, solange ich hier angel latscht hier keiner übers Wasser.

  • Hallo Heri


    von einmal rauchen bei den Bienen passiert nichts. Als ich angefangen habe zu imkern, da gabs vom Imkervater eine Zigarre in den Mund, um die Bienen mit Rauch zu besänftigen, genau so wie heute mit dem Smoker. Hinterher war mir damals natürlich schlecht, deshalb verzichte ich bis heute auf Tabakrauch. Übrigens hat man früher die Königin von Bienenläusen, mit Zigarren oder Zigarettenrauch befreit, in dem man sie im Käfig mit Rauch bedampft hat oder auch in der Hand. Also ein harmloses Beruhigungsmittel für die Bienen, wenn es nicht Dauerberäucherung ist.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Danke Drobi,
    und danke Finvara, so lieben Anfänger Antworten wie die Deine, bingen sie doch Klärung und einen großen Schritt nach vorn. Gruß Heri

    mir egal wer dein Vater ist, solange ich hier angel latscht hier keiner übers Wasser.

  • Nikotin ist ein geruchloses und geschmackloses Nervengift mit Suchtpotential.
    Was sich evtl. niederschlägt ist Teer bzw. Stäube (Rauch). In Spuren sollte das nicht schaden.
    Aber da die Chemiker inzwischen fast jedes einzelne Molekül nachweisen können, machen sie das auch und schlagen gern Alarm.


    Früher konnte ich mir Imkern ohne Zigarre / Zigarette auch nicht vorstellen - seit 1997 geht es ganz gut. Ein bischen(!) Qualm aus dem Smoker ist manchmal ganz gut - bei Magazinbeuten zieht der meist irgendwohin weg - da nutzt das eh nix.


    Grüße ralf_2

  • Hallo Heri,


    rauchen ist für dich ungefähr 100 mal schlechter als für deine Bienen.
    Daher aufhören, dann brauchst du dir keine Sorgen um deine Bienen und um deine Gesundheit mehr machen.


    Viele Grüße,


    Max der vor 4 Jahren selbst 40 Zigaretten am Tag geraucht.

  • Also aus meiner Lehrzeit und von meinem Vater weiß ich, dass man früher bei der Umstellung von den "Landbienen" auf die Carnika zum zusetzen der Königinnen extra reichlich viel Tabakrauch (also Nicotin) im Smoker verwendet hatte. Die Annahme der Königinnen bei den "Bastarden" war nicht ganz einfach.
    Das Nicotin (richtig eingesetzt) betäubte die Bienen und so war das Umweiseln einfacher.


    Später stellte sich jedoch raus, dass durch das Nicotin die Lebenszeit der Bienen erheblich verkürzt wird. Daher hat sich diese Art umzuweiseln nicht weiter durchgesetzt.


    Was für verheerende Folgen die Neonics anrichten muss ich hier ja nicht weiter erklären


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Wir haben früher gern mal Insekten gefangen (Fliegen) und mit Tabakqualm eingenebelt. Um zuzuschauen, wie die davon betäubt wurden. Die obige Erklärung zum Nikotin, welches also ein (schwaches) Gift ist, erklärt mir jetzt unser damaliges Vergnügen.


    Mache ich heute manchmal noch, wenn mir beim Pfeiferauchen eine Fliege zu nahe kommt...


    Sicher wird die eine Zigarette keine relevanten Spuren an der Biene oder in Wachs/Honig hinterlassen.