Königin Austauschen im Mai

  • Hallo Zusammen,


    ich habe ein Trachtvolk, bei dem wohl die Königin schlapp macht und kaum noch legen will. 3 Brutwaben sind bei dieser Jahreszeit und Volksstärke zu wenig, es herrscht keine Schwarmstimmung. Brutnest sieht gesund aus, aber Königin ist im 4. Jahr. Kann ich einen kleinen Ableger mit junger Königin an die Stelle dieses Volkes stellen, die Brutwaben und alle Bienen vor dem Flugloch nach gründlichem Einräuchern abfegen (Königin abdrücken) und zulaufen lassen? Dann Brutwaben zuhängen. Oder gefährdet das die Jungkönigin?


    Viele Grüsse
    Jan

  • Hallo Zusammen,


    ich habe ein Trachtvolk, bei dem wohl die Königin schlapp macht und kaum noch legen will. 3 Brutwaben sind bei dieser Jahreszeit und Volksstärke zu wenig, es herrscht keine Schwarmstimmung. Brutnest sieht gesund aus, aber Königin ist im 4. Jahr. Kann ich einen kleinen Ableger mit junger Königin an die Stelle dieses Volkes stellen, die Brutwaben und alle Bienen vor dem Flugloch nach gründlichem Einräuchern abfegen (Königin abdrücken) und zulaufen lassen? Dann Brutwaben zuhängen. Oder gefährdet das die Jungkönigin?


    Viele Grüsse
    Jan


    Hallo Jan. Warum willst du die Bienen vor das Flugloch fegen ? Aufsetzen mit Zeitung ist die besere Lösung.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Kann ich einen kleinen Ableger mit junger Königin an die Stelle dieses Volkes stellen, die Brutwaben und alle Bienen vor dem Flugloch nach gründlichem Einräuchern abfegen (Königin abdrücken) und zulaufen lassen? Dann Brutwaben zuhängen. Oder gefährdet das die Jungkönigin?


    Mit leichter Änderung geht das:
    Volk verstellen, Ableger mit kleinem Flugloch an diese Stelle, Flugbienen fliegen jetzt dem Ableger zu und gewöhnen sich an die neue Königin. Nach einigen Tagen das alte Volk in einen Hobbock fegen und die Brutwaben an das Brutnest des Ablegers hängen, dabei im Ableger nicht das Brutnest auseinander nehmen, mit möglichst wenig Rauch arbeiten, Ableger wieder verschließen. Dann die Bienen aus dem Hobbock auf ein Einlaufbrett kippen. Die Bienen werden friedlich einziehen, im Stock herrscht keine Aufregung, der Königin passiert nichts.
    Auch folgendes geht:
    Volk verstellen, Ableger mit kleinem Flugloch an diese Stelle, Flugbienen fliegen jetzt dem Ableger zu und gewöhnen sich an die neue Königin. Nach einigen Tagen alle Waben des Altvolks mit Bienen an der dem Flugloch abgewandten Seite ohne Altkönigin in die Ablegerbeute hängen und dort schieden. Der Ableger selbst muss auch geschiedet werden, dazwischen ist Leerraum.
    Man hat so 2 Völker in einer Beute, von denen eins weisellos ist. Die Jungkönigin zieht ruhig inmitten ihres Brutnests ihre Bahn und hat auch keine Veranlassung, in den fremden Volksteil zu gehen. Die fremden Bienen müssen auf dem Weg zum Flugloch an dem Ableger vorbei, nehmen das Königinnenpheromon auf und vereinigen sich friedlich mit dem Ableger. Dabei nimmt die Besetzung der zugehängten Waben sehr schnell ab.
    Nach einigen Tagen werden die zugehängten Brutwaben an den Ableger herangerückt, die Waben ohne Brut werden entnommen. Auf Nachschaffungszellen achten.


    Gruß Ralph

  • Jan,
    mache es, wie Josef sagt, Vereinigung mit dem Nachbarvolk (Ableger) über Zeitungspapier geht noch wunderbar...
    Alte KÖ jetzt abdrücken, in einer Woche Zellen brechen, danach über zwei Lagen Zeitung aufsetzen, fertig...
    Haben wir gerade wieder bei mehreren (zu) schwachen Völkern gemacht, geht problemslos und arbeitsarm :-)
    Axel

  • Kann nur zustimmen machen wir auch so... geht supi... nur die Zeitungsreste an den Segebergern sehen echt zum kot** aus. Die kleben öfters wie verrückt zw. den Zargen.

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5

  • Danke für Eure Tips!
    Josef, lässt Du die Brut vor dem aufsetzen verdeckeln?
    Gruss, Jan


    Hallo Jan. Kö abdrücken, Zeitung einige kleine Löcher rein und drauf. Fertig. 7 besser 9 Tage nicht nachsehen. Zur Frage: nein.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Warum so kompliziert, wenn Brut ja eh vorhanden, Kö abdrücken, sie ziehen sich eine neue nach, wenn nicht eh schon SZ vorhanden sind. Sie sammeln fleißig weiter und alles ist i.O

    Nur wir Imker können funktionierende Varroa Abwehr schaffen, sicher nicht die Chemie

  • Beide Völker sind zu schwach, um gut Honig zu sammeln. Aber ich denke noch drüber nach, sie machen zu lassen, zumal eine Nachschaffungszelle vorhanden war, das hatte ich vergessen zu erwähnen. Von diesem Volk wollte ich aber nicht unbedingt nachziehen.
    Gruss, Jan