Ablegerbildung mit Formatwechsel

  • Hallo,


    ich möchte von Zander auf Zadant wechseln.


    Wenn ich im Mai Ableger zur Varroabekämpfung und Schwarmreduzierung bilde, halte ich das für einen guten Zeitpunkt. Ich würde in die Zandantzarge folgende Rähmchen im Zanderformat einhängen: Pollenwabe, 2 Brutwaben (eine mit offener Brut zum Ziehen einer Königin) und eine Futterwabe. Den Rest würde ich mit Zadant MW füllen. Futter (Zuckerwasser 1:1) per Futterzarge.
    Sobald die Brutwaben ausgelaufen sind, würde ich sie wieder entfernen. Die Königin würde dann auf Zadant stiften. Vor dem Einfüttern für den Winter würde ich dann auch die Pollenwabe und die Futterwabe entfernen.


    Habe ich was wichtiges übersehen, oder gibt es einfachere Methoden?


    Viele Grüße


    Tom

    Auch eine eierlegende Wollmilchsau gibt keinen Honig.

  • Zwei Brutwaben und 'ne ganze Zarge fänd ich was viel Platz. Und ich mag keine Kummerköniginnen, grundsätzlich. Ich würde eine verdeckelte Brutwabe nehmen, mit Honigkranz und daneben zwei Mittelwände Zadant. Und dann das Schied. Schlupfreife Edelzelle dazu und dann immer sukzessive erweitern bis zum Herbst die Kiste voll ist. Mit kleinem Flugloch!


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife


  • Hallo Tom. Warum willst du vor dem einfüttern für den Winter die Pollenwabe und die Futterwabe entfernen?
    Und was fressen die Bienen im Winter?


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Servus, habe ich letztes Jahr auch gemacht(nur von DN auf DN1,5).würde an Deiner stelle drauf achten das die Zanderrähmchen schnell wieder aus dem Ableger raus genommen werden ,da die Mädels unten Wildbau an die kürzeren Rähmchen hängen(bei einem von meinen Ablegern genauso groß wie DN1,5,nur leider vorn und hinten an die Zargenwand angebaut)
    Gruß Fleckmann.

  • da die Mädels unten Wildbau an die kürzeren Rähmchen hängen..


    Das machen die.

    Zitat

    ...würde an Deiner stelle drauf achten das die Zanderrähmchen schnell wieder aus dem Ableger raus genommen werden ,..


    Ist nicht erforderlich, stört nicht. Keine Hektik, bitte.


    Gruß Ralph

  • Hallo an alle,


    ich frage mich, wer bei nur einer Brutwabe dann die 2 MW Zadant ausbauen soll? Je mehr Bienen mit in den Ableger kommen, um so schneller und besser wachsen neue Bienen nach, die dann auch MW ausbauen können. Mit einer fertigen oder fast fertigen Königin (schlupfreife WZ) geht es noch mal besser, weil ein 1 oder 2 Waben-Ableger kaum eine vollwertige, gesunde, gute Königin ziehen kann.


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

  • Danke für Eure Antworten.
    Ich werde einen Brutableger mit 2 Zanderwaben bilden. Diese bekommen eine MW Zandant zum ausbauen und 2 Futterwaben, die noch vom Winter übrig sind. Hinzu kommen noch die Bienen von 2 abgeschüttelten Waben. Dann noch eine schlupfreife Edelzelle und es sollte passen.

    Auch eine eierlegende Wollmilchsau gibt keinen Honig.

  • Hallo an alle,


    ich frage mich, wer bei nur einer Brutwabe dann die 2 MW Zadant ausbauen soll? Je mehr Bienen mit in den Ableger kommen, um so schneller und besser wachsen neue Bienen nach, die dann auch MW ausbauen können. Mit einer fertigen oder fast fertigen Königin (schlupfreife WZ) geht es noch mal besser, weil ein 1 oder 2 Waben-Ableger kaum eine vollwertige, gesunde, gute Königin ziehen kann.


    LG Olivia


    Hallo Olivia. Trotzdem dauert es vom Ei bis zur Biene 21 Tage.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Weil es egal ist ob Bienen von 1ner oder 30 Waben dazugeschüttelt werden.Die Entwicklungzeit ist immer21 Tage.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Ach so. Es können von vielen Bienen viele nachgezogen werden. Da ist es dann schon ein Unterschied, ob nach 21 Tagen 1 oder 3 Brutbretter schlüpfen. Viele Bienen halten das Brutnest auch mit weniger Aufwand pro Biene warm und können dann auch Mittelwände ausbauen.


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene: