• Hallo,


    wie lange kann man eine begattete Königin nachdem man sie von der Belegstelle geholt hat in einem Apidea Begattungskästchen halten?



    Mfg

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Die etwas freche Anwort lautet wohl: Bis sie abschwärmt, weil es zu eng wird.
    An was für einen Zeitraum hattest Du denn gedacht?
    Wenn die erste Brut schlüpft, wird es wohl höchste Zeit sie umzusetzen.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Hallo Franz,


    habe mir meine freche Antwort unter Schmerzen verkniffen...


    Ich schätze 14 Tage nach den ersten Stiften wird es sicher eng. Im letzten Sommer hatte ich ein paar Königinnen zuviel und habe sie blöderweise länger (3-4 Wochen?) im Kieler gelassen. Danach waren sie einfach verschwunden, wohin auch immer...


    Gruß Jörg, der bierernste

  • Im letzten Jahr habe ich im Apidea zwei überzählige Könignnen begatten lassen. Nach zwei Tagen war alles mit Eiern voll und ich habe mir sofort eine andere Behausung für die Gute gesucht. Also ohne Aufsetzzarge geht da gar nichts. Begatten und gut ist.


    In diesem Jahr teste ich ein paar Kieler, da die Apideas nicht meine waren. Habe aber gleich noch eine Aufsetzzarge mit bestellt und bei den Kielern kann man ja auf 6 Waben erweitern (weiß gerade nicht, ob das bei dem Apidea auch geht).


    Gruß
    Frank

  • Hallo Hummel,


    ich hatte gefragt, ob man bei den Apideas den Futtertrog rausnehmen und durch weitere Waben ersetzen kann. Ich weiß nur nicht, ob deine Antwort auf meine Aussage war.


    Gruß
    Frank

  • Hallo Hobbit,


    sorry, deine Frage habe ich übersehen, ich bezog mich auf das erste Posting.
    Ja, bei den Apideas kann man den Futtertrog auch raus nehmen und durch 2 Rähmchen ersetzen. Ist allerdings schon ein bissl Fingerspitzengefühl nötig, wenn Bienen drin sind. Meist ist der Trog ja doch etwas angekittet.


    Grüße,


    BiHu

  • Hallo Franz,


    meine Erfahrung ist, in den Apideas sind 2 Wochen oder länger, bei normaler Besetzung, kein Problem, wenn länger dann sollte der Futtertrog raus und leere Rähmchen rein, der wird gern verbaut. Drei Wochen nach erfolgreicher Begattung fängt ja dann auch die erste Brut an auszulaufen. Auf alle Fälle das Absperrgitter mit einem Reisnagel oder ähnlichem vors Flugloch, dafür wird es mitgeliefert, dann bleibt auch die Königin drin!


    Gruß Ulrich

    Eine hohe Rechenleistung des Imkers klärt so manches imkerliche Problem und spart manch unnötigen Eingriff :wink:

  • Das Problem wird definitiv Platzmangel nach ein paar Tagen sein. Warum immer diese ollen Begattungskästchen nutzen, wenn man für wenig Geld (Ablegerkasten ~20 EUR) auch selber nen Ablegerkasten bauen kann (~10 EUR). Wenn ich den statt mit 3 Waben auf 5 auslege, kann ich darin auch ohne Probleme ein paar Wochen eine frisch begattete Königin halten, sofern ich auch hier aufpasse, dass es nicht zu eng wird!


    @ Hobbit: Ich vermute, obwohl ich die Kieler nicht kenne, dass die evtl. etwas größer sein könnnten, aber viel Platz ist das dennoch nicht!