Shopsoftware

  • Guten Abend zusammen!


    Hat jemand Erfahrungen mit Shopsoftware? Ich würde meinen Honig gerne übers Internet vermarkten, ohne jedoch gleich tausende Euronen in Software zu investieren.


    Vielen Dank für ein paar Tipps.


    Thomasso

  • und dabei nicht vergessen - das Shopsystem ist die eine Baustelle, die andere, ob überhaupt jemand die Seite mit dem Shop findet ... häufig ist es nicht verkehrt, erstmal in größere Portale mit rein zu gehen und sich dort einen Kundenstamm aufzubauen - dann kann man immer noch über eine eigene Seite mit eigenem Shopsystem verkaufen.
    Der Aufwand eine eigene Seite so zu promoten, dass man gute Umsätze generieren kann ist enorm!


    Gruß
    Marion (Webworkerin)

    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de

  • und dabei nicht vergessen - das Shopsystem ist die eine Baustelle, die andere, ob überhaupt jemand die Seite mit dem Shop findet ... häufig ist es nicht verkehrt, erstmal in größere Portale mit rein zu gehen und sich dort einen Kundenstamm aufzubauen - dann kann man immer noch über eine eigene Seite mit eigenem Shopsystem verkaufen.
    Der Aufwand eine eigene Seite so zu promoten, dass man gute Umsätze generieren kann ist enorm!


    Gruß
    Marion (Webworkerin)


    Hallo Marion,
    dazu habe ich bewußt nichts gesagt.
    Imho ist es einfacher+erfolgreicher sich auf Amaz... sich einen Kundenstamm zu schaffen und dann zusätzlich einen eigenen Webshop.
    Ob man dann irgendwann nur noch den eigenen Webshop macht muß sich zeigen.


    Die andere Variante ist, zusätzlich zum Verkauf auf allen lokalen Märkten einen Webshop zu starten, damit die Kunden die auf dem Sommer/Frühlings was auch immer Markt, bei einem gekauft haben, die Möglichkeit haben per Webshop zu kaufen. Wobei dafür imho eine E-Mail genügt.


    Wer den Wettbewerbsdruck im E-Commerce-Bereich nicht kennt macht sich total falsche Vorstellungen von einem E-Commerce-Shop.
    Dazu noch das ganze KnowHow damit man in Google gefunden wird, danke nicht für Honig. Ich habe das für GPS-Geräte gemacht, nein nicht die KFZ-Dinger, die Teile zum Wander, Geocachen, usw. - habe es wieder bleiben lassen, da ich mit 5% Marge keinen Bock hatte.


    Aber auf allen lokalen Märkten tanzen + einfachen OS-Commerce oder Magento, why not.
    Gut ich bin Linux-User, ein I-Phone User mag da Probleme haben, ausser er kauft für gutes Geld.


    VG Martin

  • Hallo Leute,
    wie sich vielleicht einige erinnern, habe ich mich schon mal mit dem Thema beschäftigt.
    Mein Fazit: Vergesst es.
    Oder, wenn ihr Spaß haben wollt, rechnet es euch mal durch und bröselt auf wieviel Honig ihr zu welchem Preis verkaufen müsst, dass sich das rechnet. Überlegt Euch einen Text, wie ihr den Kunden klar macht, dass der Versand nicht viel weniger kostet als der Honig selbst. Überlegt Euch, was Euren Honig so einzig und besonders macht, dass man den doppelten Preis dafür bezahlt. Bedenkt nebenbei, was ihr zeitlich für einen Aufwand treibt und was für Tabletten ihr einwerft, wenn der erste Brief eines Abmahnanwalts kommt, der bemerkt hat, dass in Euren AGBs ein Passus drin ist, der seit 6 Monaten nicht mehr drin sein darf. Die gleichen Tabletten braucht ihr auch, wenn einzelne Kunden immer wieder kaputte oder ausgelaufene Gläser monieren und Ersatz wollen.
    Mein Rat: Stellt Euch auf einen Parkplatz nahe eines Einkaufszentrums oder einer touristischen Attraktion und macht den Kofferraum auf. Kleines Schild mit Honig direkt vom Imker. Veranstaltet einen Tag der offenen Beute und verkauft bei der Gelegenheit usw...
    Viele gut gemeinte Grüße
    Wolfgang, der keine Lust hat, am Rechner jedes verkaufte Honigglas mit Gegenkonto, Datum und Käufer zu registrieren für einen Steuerberater, der dann trotzdem noch Geld für die Buchführung haben will. Internetshop , das ist schon recht offiziell, Finanzamt, Gewerbeaufsicht, Ordnungsamt usw., was alles in Ordnung ist und seine Richtigkeit hat. Aber dieser Aufwand für diesen Gewinn?

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Vielen Dank erst mal für die Antworten. Paar super Ideen dabei und genügend Stoff zum nachdenken. Ob es sich lohnt ist natürlich eine Sache des Aufwands, der Kundschaft und vor allem natürlich des Preises und der abgesetzten Menge. Ich verkaufe das Glas ja nicht für 3,50EUR und natürlich gibt es eine Mindestabnahme. Kommt Zeit kommt Rat. Bleib erst mal beim konventionellen Verkaufsmodell :daumen:


    Thomasso

  • Ich würde dir als Shopsoftware Gambio empfehlen.


    ABER:
    Die Zeit, das Geld und die Erfahrung die du für die Suchmaschinenoptimierung "vergeudest" investierst du besser in lokales Marketing.
    Wenn dein Shop nicht unter den ersten 10 Positionen bei Google ist wird dir dein Shop nichts bringen (mal abgesehen von Kosten)!
    Einem Anfänger würde ich dringend von dieser Idee abraten.... Das ist vergebliche Liebesmüh...