Kennt jemand diesen Siebkasten

  • Zwei Sachen sind auffällig: der Preis und das Wort 'unentbehrlich'. Ich halte beides für diskussionswürdig.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich hab das Teil gesehen und kann mir nich Vorstellen wie es funktioniert.
    Haut man die Bienen unten rein und sie krabeln durchs Gitter nach oben, oder haut man sie oben rein und sie krabbeln ins dunke nach unten?

  • ich kenne dieses Teil nicht.


    Würde aber, wenn ich es verwenden würde,
    unten Rähmchen mit Brut einhängen und oben die zu siebenden Bienen.


    Und der Preis ist für mich nicht diskussionswürdig.:wink:
    Ich würde vorhandene Zargen und ASG verwenden.


    Gruß Doro

  • Das ist die neue Variante zu dem Prinzip wie es dieses schon 100 Jahre gibt.
    Bienen unten rein, aufstoßen Gitter einlegen und mittels Stab, deshalb das Loch im Deckel das Gitter etappenweise nach unten bewegen. Oben sind dann die gesiebten Bienen, unterm Gitter Drohnen und ev. Königin.
    So sollte ein Siebkasten funktionieren.
    Gruß Peter

  • Ich habe diesen Siebkasten, meiner meinung nach unbrauchbar.


    Gut angedacht, aber in der Praxis nicht brauchbar, steht bei mir seit 3-4 jahren nur rum.


    Zur funktionsweise: die Bienen werden in die obere Kiste eingeschlagen, durch den Druck des bretes Krabeln Sie durchs Sieb nach unten.


    Am Schluss sind Drohnen und Königin zwischen Sieb und brett eingekerkert, dauert aber sehr lange, und ein groser Schwarm verbraust, da zu wehnige Lüftungsöfnungen vorhanden sind.

    Wenn jeder an sich denkt ist an alle gedacht laut Garfield