Rähmchen reinigen mit Dampfreiniger

  • Liebe Forenteilnehmer,
    wenn man die Rähmchen aus dem Dampf- oder Sonnenwachsschmelzer entnimmt, sind größtenteils Wachs- und Tresterreste vorhanden. Zum Reinigen wird eine Spülmaschine eingesetzt oder die Rähmchen werden noch einmal mit heißem Wasser gespült.
    Hat von Euch Erfahrungen mit dem Einsatz eines Dampfreinigers gemacht?
    Viele Grüße
    schlappi2

  • Der Dampfreiniger stößt nur punktuell heißen Wasserdampf aus. Wenn man kein destilliertes Wasser nimmt, verbindet sich das kalkhaltige Wasser schnell mit de Wachs und es entsteht eine weiße Ablagerung aus beidem. Ich habe es mal probeweise bei einigen Holzrähmchen versucht gehabt und war nicht begeistert. Außerdem ist es sehr müßig, weil man doch nur eine sehr kleine Fläche auf einmal bearbeiten kann. Aber Versuch macht kluch.

  • Liebe Forenteilnehmer,
    ich habe gestern versucht einige Rähmchen mit einem Dampfwachsschmelzer (Edelstahl mit Siebkorb) zu reinigen.
    Es ist eine einzige Katastrophe. Vielleicht gehe ich falsch vor. Euere Erfahrungswerte würden mich interessieren.
    Das Wasser in dem Behälter wird sehr schnell heiß und stößt den Wasserdampf nach unten. Es dauert aber sehr lange bis der Schmelzvorgang beginnt. Die Wände des Edelstahlbehälters werden nach ca. 1 Stunde auch unten heiss. Der nach unten fallende Trester verstopft die Sieblöcher und das flüssige Wachs kann nicht ablaufen.
    Wenn man versucht den Trester zur Seite zu schieben, kühlt der Behälter - da er für diese Arbeit geöffnet werden muss - sehr schnell aus und es bildet sich eine Wachsschicht unterhalb des Siebbehälters, die sich erst nach langer Zeit auflöst. Ich weiss nicht, wie man mit einem solchen Gerät sinnvoll arbeiten kann? Dabei kostet so ein Teil über 200 €
    Vielleicht hat einer von Euch einen hilfereichen Tipp für mich.
    Viele Grüße
    schlappi2

  • ich habe ein Teil ähnlich diesem hier:
    http://www.ebay.de/itm/Dampfwachsschmelzer-mit-35-Liter-Dampferzeuger-Wachs-Bienen-Waben-Wachskreislauf-/221473000687?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item3390d1ccef


    Da habe ich unten rein noch ein Lochsieb auf Gestell gebastelt. Vor 2 Wochen damit an die 50 Rähmchen geschmolzen. Je Vorgang ( 7-8 Rähmchen ) dauer ca 20 Minuten.
    Bevor ich das Lochsieb hatte, war der Ablauf laufend verstopft, jetzt nicht mehr. Klappt wunderbar. Noch heiß nehme ich sie heraus und krazte sie mit dem Spachtel sauber. Thats it
    Bin erstaunt über die Beschreibung von Schlappi2 :eek:

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Aus meiner Erfahrung: Einschmelzen im Dampfwachsschmelzer, danach Abkratzen der Reste mit Holzspatel (die Rähmchen müssen noch warm sein!) und dann ab in die Spülmaschine. Dies wird mit einem Esslöffel Natriumhydroxid (Plätzchen) bestückt - heraus kommen absolut saubere Rahmen. Die Spülmaschine ist am Ende auch perfekt sauber.... ich reinige diese nach der Rähmchenspülung nochmals mit einem einfachen Spülgang mit üblichem Spülmaschinenreiniger. Bisher immer perfekt gelaufen!


    Beste Grüße


    Rainer

  • Wo nimmst du die Natriumhydroxid (Plätzchen) her? Ich habs nur in Flüssiger Form, was die Sache mit der Spülmaschine erschwert

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.