Isse nun wieder da die Faulbrut?

  • Hallo liebe Mitimker,
    vielleicht weiß jemand mehr als ich ob wir in Spandau nun wieder einen Faulbrutfall haben oder nicht?
    Irgendein Spaßkeks hat wohl meine Adresse beim Landeslabor Berlin Brandenburg angegeben und ich hab nur die Rechnung für die Untersuchung bekommen, nicht den Befund.
    Allerdings liegt der Verdacht wohl nahe, denn ohne Grund schickt wohl niemand Brutwaben zur Untersuchung ein.
    Sollte der Befund positiv sein, dann dürfte mein Bienenstand wohl dieses Mal mitten im Sperrbezirk liegen :roll:.


    Übrigens... soll ich die Rechnung nun ignorieren, da auch der Vorname nicht stimmt oder freundlicherweise der Debitorenbuchhaltung mitteilen das die Forderung aufgrund des falschen Standortes unbegründet ist?


    LG
    Andreas

  • Spaßvogel ist gut!


    Nee, kannste doch nicht ignorieren, wie lange denn?
    Gibts in Spandau keine Telefone?


    Ich würde da anrufen und klarstellen, dass ich nichts in Auftrag gegeben habe
    und dann noch mal schriftlich, damit die was in der Hand haben.


    Bei der Gelegenheit kannst du ja fragen.
    Ich denke, bei Verdacht auf Faulbrut bekommt jeder eine Antwort, der sich erkundigt.


    Ich drücke dir die Daumen.


    Gruß Doro

  • also überweisen kommt doch schon mal gar nicht in Frage.


    Aber es könnte auch ein Namensverdreher in der Behörde sein.
    Die müssten abgleichen,
    wer den Auftrag erteilt hat, wohin der Befund ging etc.


    vielleicht sitzt dein Fastnamensvetter auch überhaupt nicht in deiner Gegend
    und nur der Ort ist falsch.


    Das kann man aber am besten mündlich klären,
    dauert sonst auch viel zu lange
    und du selbst sitzt auf heißen Kohlen.


    Schmeiß doch mal ne Suchmaschine an,
    vielleicht findest du ja selbst raus wer oder wo das sein könnte.


    Gruß Doro

  • Hallo Doro,
    Du hast Post wegen der Merkwürdigkeiten... Ich nehm zwar ungern ein Amt in Schutz, aber das sie Postadresse des Rechnungsempfänger und Bienenstandort unterscheiden halte ich für suspekt...
    LG
    Andreas

  • Da könnte ich ein Liedchen mitsingen....
    Man beruft sich immer auf Datenschutz und gibt bekannt das man diesbezüglich mit den Behörden zusammen arbeite.
    Also auf zur Polizei, Anzeige erstatten, wegen "Fälschung beweiserheblicher Daten" und/ oder "Identitätsmißbrauch".


    Beste Grüße
    Hartmut

  • und was ist, wenn einer seinen Kaffee über den Auftrag gegossen hat
    und in der Rechnungsabteilung ein ganz eifriger nach einem Imker namens "X..." gesucht hat?


    ich würde dort schleunigst anrufen


    Gruß Doro

  • Altrnativ dazu könnte ich ja mal gucken ob und wieviel Völker da wirklich stehen...
    Vielleichts lohnts sich ja die Rechnung zu begleichen :oops:
    Ich hab die debitorenbuchhaltung jedenfalls schon freundlich per Fax auf ihren "Irtum" hingewiesen...
    Es ist jedenfalls eine amtliche Rechnung, also nix mit fakepost...
    Nur heiss ich nicht Hans
    Die Rechnung ging an meine Firmenadresse
    und die Postleitzahlen des Bienenstandortes unterscheiden sich...
    Sollten also argumentativ die Vorteile auf meiner Seite liegen.


    und ja, ich find das momentan auch nicht witzig, denn ich hatte vor Jahren mal nen freudigen Anruf von der Kripo auf meiner Arbeitsstelle das ich mich nicht wundern solle das meine Balkontür kaputt sei, denn da ich nicht ans Telefon ging (ich war ja arbeiten) und auch niemand auf das Klingeln reagierte hat sich die Feuerwehr auf diesem Wege Zugang verschafft weil irgendein Scherzkeks per Internetwache eine Vermisstenanzeige aufgegeben hat. Nicht nur das die Scheibe kaputt war, ich durfte mich auch noch auf einem Termin persönlich ausweisen. Der nette Komissar meinte ih wäre zu sorglos mit meinen persönlichen Daten ( in dem Fall Name und Adresse) im Internet. Bleib mir nur die Frage wer im Falle eines Falles die Abmahngebühr für den Verstoß gegen die Impressumspflicht zahlen würde...