zerstückelte Bienen

  • Ich habe heute mal wieder nach den Bienen geschaut. Direkt vor dem Flugloch lag eine tote Biene, aber circa 20 Hinterteile, fein säuberlich abgetrennt.
    Wer macht sowas?
    Ist das eine Folge des jährlichen Reinemachens der Bienen oder verspeist irgendjemand den Rest.
    Letztes Jahr habe ich keine Hornissen gesehen, aber im vorletzten Jahr. Könnten die dafür infrage kommen?
    Es herrschte übrigens eifriger Flugbetrieb.

  • Hi Dackelhasser Wespen machen sowas ganz gerne die durchtrennen die hinterleiber mit ihren kiefern. mfg Rainer


    Bisher habe ich noch keine Wespe gesehen. Außerdem würden die nicht alle ihre Opfer vor dem Haupteingang zerstückeln, oder?


    Spitzmäuse kann durchaus sein. Die hatte ich allerdings überhaupt nicht auf der Rechnung. Soll ich den Winter-Mäuseschutz wieder reinsetzen? Den hatte ich neulich entfernt.

  • Hi,


    die eigenartige Verteilung der Körperteile kommt wohl daher, dass der Thorax die Flugmuskulatur enthält.
    Die ist lecker.
    Der Rest ist ... nicht so lecker.


    Aber wer genau da frisst, weiß ich auch nicht. Es scheint aber so zu sein, dass nur tote Bienen aufgesammelt und als Proteinquelle verwertet werden.


    Gruß
    Han

    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)

  • Es ist wirklich auffällig, dass die ganzen Hinterteile direkt vor dem Haupteingang liegen. Ein Fressfeind würde sich doch eher eine Biene schnappen und anderswo zerlegen. Größere Tiere wie Vögel würden, denke ich zumindest, die ganze Biene fressen. Es könnte natürlich sein, dass die Bienen selbst die Körperteile dort abgelegt haben, nur, wer hat sie dann zerstückelt?

  • Hi


    Ich hatte ja letztes Jahr ca.200 Tote Bienen vor der Beute.
    Nach 1-2Tagen waren diese dann zerstückelt.
    Auch jetzt kommt es ab und zu vor das 2-3Tote Bienen vor der Beute nach einigen Tagen auch zerstückelt werden.


    Gruß
    Marco

  • Hallo


    für mich ist das ein klares Zeichen das hier Meisen am Werk sind, für Wespen ist es noch zu früh und Spitzmäuse finden jetzt schon viel leckere Sachen. Da die Meisen den Bienen in der Beute jetzt nicht mehr gefährlich werden können, räumen sie ein wenig vor den Beuten auf und das ist ja eigentlich positiv.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Meisen würden doch mit der gesamten Biene wegfliegen und sie am Stück runterschlucken, denke ich mal.
    Ich habe leider keine Wildkamera, mit deren Hilfe ich den Täter überführen könnte.

  • :cool: dann denk doch nicht so viel in die falsche Richtung und steh mal ganz früh auf.
    Dann verbringst Du den Tagesanbruch in Beobachtungsposition und wirst sehen, was für ein Verhalten Meisen beim Bienenfrühstück an den Tag legen.


    Sind keine da und die Hinterleiber kommen aus der Beute, dann nochmal den Verdacht auf innen lenken.


    Thoracmuskulatur schmeckt nun mal vielen...

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • hallo,


    ich habe ein ähnliches problem. ich habe die meisen auf meinem dach beobachtet. Ca. 3 x mal am Tag kommen Kohlmeisen vorbei in holen sich eine kräftige Proteinmahlzeit. Tote Bienen interessieren weniger. Lieber welche die sich bewegen und leicht zu schnappen sind.


    Meine Frage: Wie kann ich erschöpfte Bienen auf dem Boden schützen? Ans Flugloch gehen sie nicht. Eine CD an der schnur stört vielleicht nur den Specht. ich habe schon an Kunstrasen gedacht. Oder ein Netz spannen in dem Bereich???

  • Meine Frage: Wie kann ich erschöpfte Bienen auf dem Boden schützen?


    ... laß den Meisen ihre Nahrung, die wollen auch was Anständiges fressen!
    Und einige Dutzend oder Hundert Bienen, die von Meisen gefressen werden, schaden weder dem Volk, noch dem Honigimker.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"