Hummeln Hummeln und noch mal Hummeln

  • Hallo zusammen
    ich lebe hier in Ostbelgien genau da wo die Ardennen enden und die Eifel beginnt. Durch meinen Nebenjob in der Landwirtschaft bin ich sehr viel in der Natur unterwegs. Auf Wiesen in Wäldern und natürlich rund um den Hof auf dem ich arbeite. Seit 2-3 Wochen fällt mir nun auf dass hier unglaublich viele Hummeln rum fliegen. Die Salweide wird von hunderten Hummeln regelrecht belagert. So was habe ich hier noch nie erlebt und es freut mich sehr, denn das ganze kann doch nur auf eine intakte Natur hinweisen? Hier im Ort werden seit Jahren zwar keine Pestizide und kein Kunstdünger mehr benutzt. Auch Mais wird nicht mehr angepflanzt. Jedoch habe ich in den ganzen Jahren noch nie so viele Hummeln beobachten können.
    Wie siehts bei euch aus? Würde mich echt interessieren ob es in anderen Regionen ähnlich ist.
    Danke für eure Antworten
    Gruss Manuel

  • Hallo Manuel,


    schön dass du noch intakte Umwelt um dich herum hast, solche Orte muss man extra genießen :)


    Eigentlich, wenn ich auf einen Platz viel zu viele Bienen finde, dann ist das meist ein Indiz, dass wo anderes nicht viel zu holen gibt. Wenn das Futterangebot reichlich ist, dann sind die Bienen über all gut verteilt, sodass sie weniger auffallen.


    Heute bei meinem Spaziergang habe ich mehrere wilde Mirabellen gesehen, aber eine summte besonders laut. Es ist ziemlich trocken bei uns, da es seit Langem nicht geregnet hat. Diese Mirabelle wächst an einem Teich und die Wurzeln stehen im Wasser, so dass sie mehr Nektar anbieten kann als andere an trocknen Standorten.


    LG Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Also hier sind auch Königinnen unterwegs aber ich kann nicht sagen, dass es mehr sind als letztes Jahr. Es ist eh schwierig, sowas zu bewerten da die Tierchen natürlich auch nur bei entsprechenden Wetterlagen unterwegs sind...zudem fallen die dicken Brummer natürlich auch besonders gut auf wenn man an sonnigen Tagen durch lichtes Gelände streift.
    Berichte doch mal, ob Du im Sommer immer noch so viele Hummeln (dann natürlich Arbeiterinnen) siehst...dann weiss man, dass die Queens auch erfolgreich bei der Gründung waren. Leider haut nur oft die Schafskälte noch mal rein und dünnte die Bestände wieder sehr aus...


    Grüße
    Melanie

  • Gestern war das Flugloch eines Hummelkastens bei mir mit Spinnweben versehen, obwohl der Kasten seit 3 Wochen besiedelt ist und ich langsam die erste Generation erwartet habe. So habe ich auf gemacht und kontrolliert:


    Eine dicke Spinne saß im Kasten drin und hat sich ein großes Netz gebaut, was eigentlich nicht sehr stört, nur der Eingang sollte frei bleiben. Ich habe die Spinne beseitigt und dann hat mich die Hummelkö mit Brummen begrüßt. Juhu sie lebt und brütet noch. Wie gut, dass ich die Spinne schnell entdeckt habe, ich glaube ein Miteinanderleben hätte nicht lange gut geklappt. Abends sah ich wie eine andere Kö in den Kasten rein ging :( Solche Situationen habe ich oft erlebt. Die Königinnen streiten um den Platz und irgendwann liegt eine Kö tot draußen. Mal sehen wer dieses Mal gewinnt. Beide, die Erdhummlkönigin und die Ackerhummelkönigin, scheinen kräftig zu sein, der Kampf wird nicht leicht sein.


    Bei einem anderen Nest beansprucht eine wilde Biene das Revier um den Kasten. Die Hummelkö wird ständig von dieser Biene attackiert und ist daher ängstlicher geworden, aber sie hat ihr Nest noch nicht verlassen. Diese Agrobiene fliegt alle anderen Bienen an, die in der Nähe kommen. Auch von dicken Hummeln auf den Blumen scheut sie sich nicht, nur Schwebefliegen scheint sie nicht richtig wahrzunehmen, wahrscheinlich weil sie leiser fliegen!


    Melanie kannst du dazu noch was schreiben, diese "Revierverteidigung" bei Bienen war mir neu?


    LG Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Und bei uns summen auch die Hummeln durch den Garten. Die Hummelköniginnen mit ihrem lautem Brummen fallen allerdings auch viel mehr auf, als die leisen Immen, die gerade jede Weidenblüte und Wildkirsche absuchen. Unser (neuer) Hummelnistkasten ist noch leer, dafür wurde der Meisenkasten erfolgreich anektiert. Wie das ausgeht? Keine Ahnung, ich werde aber nicht eingreifen, obwohl der Meisenkasten eigentlich zu klein sein dürfte.
    LG Katrin

  • dafür wurde der Meisenkasten erfolgreich anektiert. Wie das ausgeht? Keine Ahnung, ich werde aber nicht eingreifen, obwohl der Meisenkasten eigentlich zu klein sein dürfte.


    Ich hatte auch mal Wiesenhummel im alten Meisennest. Falls du doch die Hummel schützen willst, dann schlag eine Nagel quer über das Flugloch, damit keine Vögel mehr rein kommen können. So hatte ich damals meine Meisen-Hummel gerettet :)

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Ja, aber auch die Meisen wollen ihre Brut hochziehen ! Und der Kasten ist definitiv für ein Hummelnest zu klein. Melanie? Was sagst du dazu?


    ahh, ich dachte das Meisennest ist vom letzten Jahr und schon verlassen. Komisch, dass die Hummelkö in bewohntes Nest einzieht, ganz schon mutig.


    Vom Platz her, wo ein Meisennest rein passt, passt auch ein Hummelnest rein. Problem wird wahrscheinlich die Belüftung bei Hitze sein, wenn der Kasten in der Sonne steht. Manche halten die Hummel in Apidea, was nicht größer als ein Vogelhaus ist. Wenn die Hummel drin bleiben, dann kannst du versuchen für mehr Schatten über den Kasten zu sorgen.


    Lg Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Hallo,


    in dem Zusammenhang von mir mal die Frage, ob Hummeln sich auch im Bienenvolk bedienen. Ich konnte neulich beobachten, wie eine Hummelkönigin mehrfach frech durch das Flugloch in ein starkes Volk spaziert ist.
    Holt die sich dort Honig? In den letzten Tagen konnte ich das nicht mehr beobachten. Ich hatte mir das so erklärt, dass Hummeln einfach die Träumer unter den Insekten sind und sie sich nur vertan hat :)


    Gruß,
    Udo

  • Da hat der Udo richtig gesehen, hatte ich auch im vergangenem Jahr. Große Hummel mit gelben Rumpfende, ging teilweise in die Völker rein oder lauerte ähnlich einer Hornisse davor. Wenn ich es nochmals sehe, filme ich es. Ist sehr interessant.
    Nach der Anleitung aus Melanies Buch: http:///www.buecher.de/shop/bu…/detail/prod_id/32689596/ ist zuminest unser Meisenhaus nicht groß genug. Dafür aber halbschattig. Man kann ja nicht alles haben...
    LG Katrin