Frage zu Styroporbeute

  • Hallo,
    ich habe von den Kindern eines verstorbenen Imkers zwei Völker in Styroporbeuten übernommen.
    Steht was von "Taunus" drauf.
    Heute habe ich zunächst ein Volk in meine Beute umgesetzt.
    Da sind je Zander-Zarge 9 Rähmchen drin, und zwar mit überbreiten Oberträgern ("modifiziert" heißt das, glaube ich.
    Ist das normal?
    In meine Holz-Zander-Zargen passen 10 Rähmchen, die etwas schlanker sind.
    Nun habe ich neun dicke drin plus etwas mehr Platz als gewohnt. Neun dicke plus eines meiner Rähmchen passen aber nicht, jedenfalls nicht ohne Gequetsche, ich habs nicht versucht.
    Grüße
    apirita

  • Hi,


    hört sich für mich so an, als ob du eine Frage zu "Rähmchenbreite" hast und nicht zu "Styroporbeute"...


    Miss doch mal den Abstand von Rähmchen zu Rähmchen. Also z.B. von der linken Kante des einen Oberträgers bis zur linken Kante des nächsten Oberträgers. Oder auch über mehrere Rähmchen, um einen Durchschnittswert zu bekommen.


    Ich würde in den überschüssigen Platz einen Schied hängen.


    Grüße,
    Robert

  • ja, das wird's sein.
    Für Schied wiederum ist zu wenig Platz.
    Ich werde am Ende des Sommers Kunstschwärme machen und die Rähmchen austauschen.


    Sagte ich schon, dass ich Fan von Normierung bin?
    :cool:


  • Da sind je Zander-Zarge 9 Rähmchen drin, und zwar mit überbreiten Oberträgern ("modifiziert" heißt das, glaube ich.
    Ist das normal?


    Aber modifizierte Zanderrähmchen haben "nur" einen höheren Oberträger, der Wabenabstand (also die Breite) bleibt bei 35mm. Alles andere würde doch nur Probleme verursachen.


    Stefan

  • Hallo !


    Ja, die Taunus Zander sind die Hausmarke vom Seip aus Ebersgöns.


    Hat doch jeder zweite Imkerbeard sein "eigenes Programm".


    Dort hat man die Preise für Honig (im Eimer/Hobbock) und Bienenvölker in diesem Jahr gut erhöht.



    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.


  • Für Schied wiederum ist zu wenig Platz.


    Wie das denn? Einen Schied kann man doch ggf wenige Millimeter stark dick machen.
    Ich werde mir dieses Jahr auch für meine restlichen Zandervölker Schiede machen, einfach um den Rangierplatz zu erhalten, ohne dass die Bienen ihn mit einer Dickwabe oder einer halben Naturbauwabe an der Wand füllen.
     
    Wie groß ist denn nun der gemessene Rähmchenabstand?


    Grüße,
    Robert