Kunstschwarm - und was nun?

  • Hallo Experten,
    ich bin neu hierim Forum und möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Axel (56),komme aus der Nähe von Wolfenbüttel und ich möchte in diesem Jahrmit der Imkerei anfangen. Bienen haben mich seit längereminteressiert und nun soll es losgehen. Ich habe mir bisher vieles ausdem Internet und Büchern erlesen, mache auch einen Imkerkurs. Ichhabe mich für die Beutengröße Dadant (12 Waben) entschieden, fürmich als Anfänger war diese Betriebsweise am unkompliziertesten zuverstehen. Als Beute habe ich mir die von den Voigtlandwerkstättenausgesucht – war eine reine optische / Bauch-Entscheidung. Nach derFrühtracht werden bei mir (Garten am Haus ca. 750qm) zweiKunstschwärme einziehen, die ich von einem netten Imker-Paar aus dernäheren Umgebung (>5 km) erhalte. Der wesentliche Arbeitsablaufist mir klar, aber einige Fragen bleiben für mich offen.
    Also – derKunstschwarm wird mit ca. 2l Zuckersirup (1:1) jede Woche gefüttert.Alle Waben ca. 5-7 sind Mittelwände (weil ja keine anderen zurVerfügung stehen). Die Bienchen werden also die Mittelwändeausbauen und Brutnester anlegen.


    • Welche Fütterungsart ist besser Adamfütterer oder Futterzarge?
    • Muss in die Futterzarge auch z.B. Stroh /Ästchen/Korken oder ähnliches?
    • Wird das Futter von den Bienen vollständig verbraucht oder werden Futterwaben angelegt?
    • Wie weis ich, bis wann ich füttern muss? Sicher bis Tracht einsetzt. Wie erkenne ich das?
    • Nehmen wir mal an ich erkenne Tracht, dann Füttern einstellen. Sollen dann auch in diesem Jahr schon Honigzargen drauf? Und wie verhindere / erkenne ich, dass die Bienen nicht Zuckerwasser mit Honig mischen?
    • Erkennt man Farbunterschiede bei den Wabendeckeln ob Honig oder Zuckerwasser eingelagert wurde?


    So das soll eserst mal gewesen sein. Ich bin gerade etwas erschrocken was ich allesnoch nicht verstanden habe. :cry:
    Ich wäre dankbarwenn sich einer von den Experten mal meiner Fragen annimmt. BestenDank im Voraus
    Gruß Axel

  • Hallo Axel,


    herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung zum Imkern und Bienen und zum bereits Angelesenen und zur Entscheidung, keinen Kunstschwarm aus dem Ausland zu erwerben.
    Herzlichen Glückwunsch zum Beitritt bei den Bekloppten hier, Du weißt ja vielleicht, dass wir Imker alle einen an der Waffel haben?:lol:


    Du solltest hoffentlich auch jederzeit Gelegenheit haben, bei den Imkern aus der Nähe nachzufragen und sie ggf. mal nachsehen zu lassen. Erfahrung kann man sich nicht anlesen.
    Hier nicht unterkriegen lassen und fragen - hast ja schon beherzigt:daumen:
    Zu den Fragen:


    1. Das kannst Du halten wie der berühmte Dachdecker - der Adamfütterer ist eine Art Futterzarge. Du kannst auch auf den aufgesetzten Innendeckel mit Spundloch ein Futtergeschirr/Futtertrog aufsetzen, welches gut bienenstörungsfrei nachzusehen ist und auch nachzufüllen.


    2. In solch eine Futterzarge muss keine Aufstiegshilfe, weder in den Adamfütterer noch in sonstige Fütterer, nur in die Futtertasche und in eingestellte Schüsseln, Tetrapacks etc., welche Du bitte sofort wieder vergisst...


    3. Erstmal wird das Futter verbraucht, für Bau und Brutanlage, wenn reichlich reinkommt auch zusammen mit Tracht, dann lagern sie auch ein, Überschuss eben. Deine Mengenangabe passt ganz gut. Ggf gibst Du es in zwei Wochenportionen?


    4. Tja, jetzt geht es los: Du muss mal gucken, sie sollen gut bauen, sich aber nicht die Bude voll Futter klatschen. Das geht nur durch Nachsehen. Lass sie erst einmal machen, 14 Tage bauen die auf jeden Fall. Nach 4-5 Tagen guckst Du. Den Anfang des Baues lässt Du als Rähmchen drin, rückst ihn an den Rand und nimmst nicht bebaute Rähmchen mit MW und setzt diese erst einmal hinter das Schied. Dann bauen die erst einmal vor dem Schied komplett zu Ende. ggf sind das dann erstmal nur 5-7 Waben. Nach Bedarf erweiterst Du, gibst also immer eine neue MW im Rähmchen dazu, wenn die anderen so gut wie fertig sind.


    5. Wenn Du vorsichtig fütterst und angepasst, aufhörst wenn der Bau in etwa steht, dann könnte auch ein Honigraum drauf. Aber den müssen sie auch erst noch ausbauen. Das kommt auf die Tracht und auf die Stärke des KS und dessen Zusammensetzung an und auf Deinen Standort. KS können schon Honig bringen.


    6. Njein. Nicht sicher. Das geht sicher nur mit Untersuchung. Futter wird ja auch mit Nektar gemischt.


    Wenn Du erstmal erschrocken bist, ist das ein gutes Zeichen :u_idea_bulb02:


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo,
    sorry dass ich mich hier einklinke. Aber Marion, wieso sollte man nicht die von dir unter Punkt zwei genannten Alternativen einsetzen? Kannst du deine Einstellung dazu teilen?


    Als weitere Idee die mir da noch beim Füttern einfällt, wäre das Flugloch einzuengen. Also nicht die Dadantbeute auf ganzer Breite auf zu lassen (vor allem bei weniger Tracht wichtig).


    Besten Gruß
    Bob

    Bienen gut, alles gut. Vier Völker und ein Ableger auf Dadant nach Bruder Adam.

  • Weil Tetrapack und Schüsseln mit Stroh usw. in Zargen etc. pp. ein Gedöhns ohne Ende ist und im Vergleich zu einer gescheiten Futterzarge oder einem sicheren Futtergeschirr wirklich Mist.
    Erst gar nicht damit anfangen.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo zusammen,
    besten Dank!!!!
    Marion - was bedeutet KS ???
    Also ich habe sowohl Adamfütterer als auch Futtertaschen. Ich dachte die Futtertaschen für die sofortige Fütterung - sind ja kleine Mengen und den Adamfütterer für die Wintereinfütterung. Also wenn ich beim Adamfütterer keine Aufsteig- und Schwimmhilfe brauche, bleibt die Kappe auf dem Aufstieg und die Bienen kommen nur an den schmalen Zwischenräumen ans Futter und können somit nicht ins Futter fallen -oder?


    Bob - Flugloch einengen werd ich berücksichtigen - danke.


    Ist bei den Schwärmen in diesem Jahr mit Schwarmstimmung zu rechnen oder haben die genug zu tun?




    Grüße Axel

  • Sorry, Imkerabkürzung: KS = Kunstschwarm


    Richtig: Kappe drauf.


    Futtertasche ist auch eine Möglichkeit, klar. Zum Nachfüttern musst Du aber jedesmal aufmachen und da sind dann ordentlich Bienen in der Tasche...


    Zum Thema schwärmen eines Schwarmes oder Kunstschwarmes: Hier lesen :cool::lol:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Axel,


    auch von mir herzlich willkommen. Du solltest Anfangs, wenn der KS eingeschlagen wird (also in die Kiste kommt), alle 12 Rähmchen voll einsetzen. Hintergrund ist, dass Bienen am liebsten in einer großen Traube bauen. Es könnte sonst passieren, dass die Bienen die schönen (naja für die Imker zumindest) Mittelwände (MW) linkt liegen lassen und im freien Raum unter dem Deckel die Waben bauen. Die Mittelwände kannst du aber später, wenn ein ordentliches Brutnest angelegt wurde, wieder entnehmen. Ob du das machst, hängt aber von der Art ab, wie du das Volk führen willst. Willst du noch auf Honig hoffen, reichen denke ich 6-8 Waben, willst du gleich auf Wintersitz arbeiten, bleiben einfach alle drin. Wenn Honig, müsste dann aber der HR (Honigraum) drauf und du musst mit dem Füttern aufhören. Was am besten ist, kann ich dir hier nicht, und ein Imker vor Ort erst später sagen.


    Gruß vom Frank

  • Hallo Axel,


    Grüße in die Nachbarschaft! Und willkommen im Forum!
    Habe Dich gerade per PM zu einem Vortrag übers Hobos-Projekt von Prof Tautz heute Abend in Braunschweig eingeladen. Bist spontan genug?


    LG


    Peter aus Braunschweig