Honigraum aufsetzen

  • Die Nachttemperaturen liegen weiterhin im unteren einstelligen Bereich. Honigräume sind für mich daher noch kein Thema.

    Ich behalte aktuell Polleneintrag im Auge, wegen genügend Platz für Brut und ersten Nektar. Verpollte Brutnester sind ein meist vermeidbares Ärgernis. Auch dunkle Waben werden aus den Bruträumen entfernt.

    Honigräume setze ich zu Beginn der Mirabellenblüte auf.

    Plusminus 7 Tage später folgt dann die Kirschblüte, möglichst kurz vor deren Beginn ziehe ich die Futterreste.

  • rase Ich schrieb "im Auge behalten" und "Brutnest". Polleneintrag ist standortabhängig - mancherorts freut man sich wahrscheinlich über jedes Pollenkörnchen, bei mir herrscht Pollenüberangebot (Haselnuss, Weide). Natürlich brauchen die Bienen Pollen, aber ich habe als BSV schon viel zu viele eng gehaltene Dadant-Völker gesehen, die im Pollen fast ersoffen sind.

  • Ich behalte aktuell Polleneintrag im Auge, wegen genügend Platz für Brut und ersten Nektar. Verpollte Brutnester sind ein meist vermeidbares Ärgernis.

    Ja wie denn jetzt?

    Dadantkiste da stehen oder was? :D

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Also ich finde ordentlich Polleneintrag ein schönes Ruhekissen, das gibt nämlich nen Knall und dann sind das Jungbienen, schön.

    Und unten Schiedvplus oben HR vor der Kirsche, heißt oben schneller Ausbau, da wo er soll und Platz für die Jungster.


    Da landet bei so manchem die Kirsche dann im Glas - das ist echt so. Nach Hause fahren die dann mit fertig begatteten Jungköniginnen.

    Da sind andere dann eben bei der ersten Durchsicht oder so - bitteschön.


    Dafür gibt`s ja so schön viel Beutenund Betriebssysteme, gelle?

    Aber verstanden haben sollte man sie im Prinzip mal - und selbigen (Verstand) vielleicht nicht im Begriff BSV implizieren, nur weil man da in viel reingucken kann.


    meint


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo ,

    wer noch keine ausgebauten HR hat , sollte die HR schon mal über ASG aufsetzen , dann können die ersten Baubienen schon mal nach oben und sich die Sache ansehen .

    Wenn sie genügend sind und von unten reichlich Nachschub kommt , geht`s mit dem bauen auch los .

    Ideal sind dabei die halbhohen HR , am Anfang vielleicht mit MW bestücken dann geht es schneller mit dem ausbauen .

    Wer heuer mit einem Wirtschaftsvolk beginnt , muß schauen das der HR ausgebaut wird , sonst gibt es einen Stau und ein Schwarm geht ab .

    Wenn dann im ersten HR fleisig gebaut wird können spätere HR dann mit 2-3 MW als Aufstiegshilfen und der Rest Anfangsstreifen gleich wieder aufgesetzt werden , dann sind die Themperaturen wärmer und das Volk soll nach oben erweitert weden !!


    Grüße aus Oberbayern , der letztes Wochenende auch geschiedet hat .


    Bertram

  • Ich habe ja nicht so die Erfahrung.

    Dafür habe ich aber nagelneue Flachzargen mit MW, die allesamt ausgebaut werden müssen.


    Ich wäre allerdings nie auf die Idee gekommen, das jetzt schon zu versuchen - den Bienen den leeren Raum über Kopf setzen, wo von außen nix reinkommt, und hoffen, dass die da was ausbauen.

    Die bauen also im Frühjahr auch ohne Tracht (entgegengesetzt zum Spätsommer)? Und die bauen auch, wenn nix nennenswertes blüht und kein Flugwetter herrscht?


    Hätte ich nicht für möglich gehalten.

    Liege ich da also grundlegend falsch?

    Grüße
    Ralf