Honigraum aufsetzen

  • Ich würde keinen weiteren geben. Die bauen schon irgendwo Drohnenzellen, wenn sie die wollen.

    Willst du Honig oder Drohnen?

    Hm, nee, nee.


    Also ich schneide auch keine Drohnenbrut,

    mir geht es aber beim Drohnenrahmen darum, dass der einen schönen "AbLeserahmen" ergibt. Oft ist es bei deutlicher Verlagerung des Drohnenbaus genau auf diesen Rahmen eben so, dass sie darauf auch die Zellen anlegen, wenn sie es denn machen.

    Erst nach Zellenbrechen oder bei ausgeprägtem Schwarmtrieb findet man die dann auch überall sonst.

    Für die Kontrolle des Schwarmtriebes ist es bei Schiedführung zwar nicht sooo wichtig, dieses Kriterium zu haben, weil 6 Waben nicht das Ding sind zum nachsehen.

    Allerdings sollte man dann auch wissen, dass noch anderswo Drohnenecken sind, damit man ein Auge darauf haben kann, nicht nur wegen der Schwarmzellen.


    Wenn der Drohnenrahmen wirklich komplett für Arbeiterinnenzellen genutzt wurde, dann waren die wohl früh schon eng und/oder hatten bereits dazu Futterkränze um sich und brauchten diesen Platz noch zum Expandieren und Arbeiterinnen erstellen. Dann wollen sie die Drohnen aber danach. Und wo? Wenn nur MW da sind, ist das schwierig und Drohnen wollen sie nun mal, die gehören dazu.

    Ich persönlich würde in dem Falle auch noch einen Baurahmen geben, wenn der erste fertig ist und gucken, was sie dann damit tun.


    Gruß


    von der, die kräftige Jungs gerne fliegen lässt,

    erst recht, wenn sie so schöne braun sind


    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ja, stimmt,


    abwechseln MW und Leerwabe führt dazu, dass sie die Leerwaben dicker ausziehen und es entsteht sehr unregelmäßiger Bau im HR, Wellen etc.

    nicht so spaßig für den Imker

    Ich weiß, das kenne ich auch nicht anders. Darum hab ich ja auch nicht schlecht gestaunt, das dies in diesem Lehrfilm so gehandhabt wurde. (siehe ab 6. bis 7. Minute https://www.youtube.com/watch?v=-yC_3SMcKcI )

    Da waren allerdings auch zwei Segeberger Bruträume voll mit Bienen und Restfutter, das nicht entnommen wurde. Nur Absperrgitter drauf und dann der 1. Honigraum mit der Wechsel- Anordnung von ausgebauten Waben und Mittelwänden, was angeblich verhindert, das Winterfutter in den Honigraum umgelagert wird.

    Kann das funktionieren?

    Wenn ja, dann könnte man doch auch bei einräumigen Völkern das restliche Winterfutter in den 1. Honigraum hängen, der ja drauf bleibt, und im 2. + weiteren ...

    Also ich glaub nicht , das es so wirklich gut klappt, seht ihr das anders?

  • Also ich habe keine Segeberger und keine zwei Bruträume. (und freu: ich muss nicht kippen!)


    Habe aber schon mal eine abwechselnde Gabe von Hönigrähmchen praktiziert und bin promt auf die Schn... gefallen,

    allerdings herrscht da wie ich mich erinnere Tracht.

    Selbstverständlich legern sie die dann erst dort ein, wo bereits fertig ist und dann wird nebenan gebaut, was später fertig wird.


    Insbesondere bei Dadantmit 10 HW drin und Dickwaben kommt es zu einem deutlichen Unterschied!


    Wie gesagt: wie das in einer Segeberger ist, die unten schon überquillt vor baugeilen Jungbienen und wo Restfutter verwertet wird und die Trachtmasse erst noch kommt, die Waben außerdem in engem Abstand hängen - weeeß isch nischt8)

    Kann fluppen


    Der Film ist schon was älter und das war keine neue Idee. Ich denke mal, das klappt

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • In meinem Falle herrschte volle Kanne Tracht

    Es ist ja auch aus Bienensicht mehr als logish, dass sie dann erst dort ablagern, wo es sofort reingeht, bei Platz nach nebenan noch ausziehen und dann zumachen,

    und dort, wo noch zu bauen ist die Geschwindigkeit langsamer ist

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Mein 100. 8o


    Hallo Imkerfreunde!


    Habe soeben die Durchsicht bei meinem Dadantvolk gemacht und jetzt wo ich die Kommentare wieder gelesen habe, alles falsch gemacht(ersteres natürlich)!!!


    Das Volk hat vorm Schied 5 Waben. Beim ersten Schieden Anfang März war die 5.W, die letzte mit Brut. Hinters Schied habe ich die Futterwaben gehängt.


    Wie gesagt, eben bei den Bienen gewesen.

    Die 5.w eine Seite komplett mit Pollen, die andere Seite frischer Nektar(oder vielleicht um getragen von den FutterW?).


    Was habe ich gemacht, nichts!

    Waben angeschaut , alle wieder fein säuberlich an besagte Stelle gehängt, ASG Rauch, HR rauf, Folie, Deckel und dann Aussendeckel!!! :oops:


    Ich glaube, ich muss da wieder rann. Alles hinterm Schied raus, Pollenw raus!


    Wann , liebe Imkerfreunde, hänge ich eigentlich den Baurahmen ein???


    Viele Grüße und viiiiel Sonne!!!!:)

  • Was habe ich gemacht, nichts!

    gut. Zumindest im Moment.

    Jetzt keinen Pollen rausnehmen. Die Damen haben sich so dafür gequält. Bei mir käme der Baurahmen, bei dieser Konstellation erst ins Volk, wenn sie in mindestens einer Wabengasse des Honigraums sehr aktiv sind. Viele würden ihn aber auch jetzt schon einhängen.

  • Habe bei der Durchsicht heute festgestellt, dass schon fleißig eingetragen wird. Die Honigräume sind seit ein paar Tagen drauf und unterschiedlich gut besucht. Ein Volk, das schon letztes Jahr immer sehr fleißig war, hat bereits auf 4 Waben die Hälfte über dem Brutnest ziemlich gut gefüllt und unten auf 5 Rähmchen überwiegend Brut. Bei anderen Völkern sind sie am Waben vorbereiten im Honigraum und beginnen an der ersten Wabe zu füllen. Momentan ist da dann aber auch unten noch viel Futterkranz um das Brutnest vorhanden.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Ich würde keinen weiteren geben. Die bauen schon irgendwo Drohnenzellen, wenn sie die wollen.

    Ein Drohnenrahmen hat schon seine Vorteile. Selbst wenn man nicht an die Varroareduzierung durch die Schneiderei glaubt.


    Wenn ich keine Drohnenbrut schneide, dann habe ich auch keinen Baurahmen, an dem ich sehen kann, wie viele Bautrupps da unterwegs sind.


    Willst du Honig oder Drohnen?

    ???


    Diese Logik verstehe ich nicht.


    Drohnen werden auch dann gezogen, wenn ich keinen Baurahmen gebe.

  • Hallo,


    ich habe letztes Wochende (Sonntag) den Honigraum aufgesetzt. Heute habe ich mal reingeschillt und musste Feststellen das noch garnix ausgebaut wurde. Es krabbeln nur eine Handvoll Bienen rum. Fliegen aber wie verrückt und tragen fleissig Pollen ein. Kann ich was tun damit der Raum besser angenommen wird, oder einfach abwarten?

    Zur Info ich bin nun mit 3 Zargen unterwegs. 2 Bruträume und eben der Honigraum jeweils auf Zander. Im Honigraum sind nur Mittelwände drin da nix anderes zu verfügung steht.

  • Hallo Adam


    Das Problem wiederholt sich jede Saison aufs Neue.

    HR zu spät gegeben

    Volk zu schwach

    Zweiraumbetriebsweise


    Die haben nun schon ausgebaut und Honig in den zweiten BR eingetragen vermutlich.


    Wir müssten nun wissen, was da in den beiden Zaren los ist usw


    Sonst kann man Dir konkret auch nichts raten

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • hallo.


    Bei uns haben viele den HR gerade erst aufgesetzt.


    Volk ist sehr stark. Am 28.04 da hab ich das Volk vom Paten bekommen und sofort aufgesetzt. 2. BR mit einer Brutwabe ausgestattet. Gut angenommen. Waren bei der letzten Durchsicht fleißig am bauen. Aber noch nix eingetragen.

    HR am Sonntag mit Absperrgitter aufgesetzt. Der 1. BR war letzte Durchsicht kurz vor dem Platzen.

  • Wenn der 2. BR voll Pollen und Nektar ist, nehmen sie den HR auch an, es sei denn, sie sind vorher geschwärmt. Sollten Sie nicht schwärmen, hast Du Glück gehabt und die Sache regelt sich mit der Zeit von alleine...


    Aber auf Weiselzellen musst Du jetzt peinlichst genau wöchentlich kontrollieren - kein Spaß bei 2 BR.


    Beste Grüße


    Rainer