Honigraum aufsetzen

  • Hallo zusammen,


    wollte mal so in die Runde fragen wann ihr bei aktueller Witterung gedenkt den HR aufzusetzen.


    Bei mir folgende Überlegung:
    Ich komme aus dem Saarland, 233 m.ü. NHN. Prognosen für die nächsten 7 Tage (ich weis mehr als 3 Tage Vorausschau ist ungenau) sind ja durchgängig milde, wolkige bis sonnige Tage zwischen 14-22° gemeldet.
    Mein Plan ist diese Woche die Durchschau zu machen, sprich Futterwaben entnehmen(wirklich alles?), ersetzen durch Mittelwände, ggf. ganz alte Waben nach Bedarf gegen Mittelwände tauschen, Baurahmen einhängen und vorallem Hauptziel HR aufzusetzen.
    Ist das angedachte Vorgehen eurer Meinung nach zu früh? Man liest ja in einschlägiger Literatur, dass Anfang bis Mitte April der richtige Zeitpunkt wäre für den HR. Zumal bei mir die Bienen noch alle MIttelwände ausbauen müssten, da ich ja imkerlich am Anfang stehe und keine fertigen Waben habe.
    Mein Bedenken habe ich bei der Entnahme des Winterfutters, alles? Oder wieviel zurücklassen? man hört oft es sollten noch so 3-4 Kilo drin bleiben. Sollen die dann komplett für "immer" drin bleiben oder wird das dann in ein paar Wochen wenns noch wärmer wird entnommen, damit der Honig nicht vermengt wird?
    Zustand der betroffenen Völker, 2 zargig überwinter, starker Sammelflug, Brutaktivität, obere Wabengassen bei flüchtigem Blick sehr gut besetzt.


    Freu mich auf Feedback, denk die Antworten sind noch für andere Jungimker sehr spannend.


    Gruß


    Wolle

    Hohenheimer Einfachbeute, Zandermaß, 10 Waben pro Zarge. Zwei Bruträume. Zweiräumige Überwinterung.

  • Kannst loslegen.
    Habe gestern HR aufgesetzt. Bei uns ist die Blüte der wilden Pflaume und des Weißdorn fast durch.
    Die kommenden Tage werden warm.
    Saarland hat ja auch recht mildes Klima.
    Ich hatte den Eindruck, ich war schon zu spät. Mit dem Einengen auf jeden Fall - hätte ich vor 3 Wochen machen sollen.
    Teils schon Überbau auf oberer Zarge mit Honigeintrag.

  • Hallo Bernhard,


    was ist denn immer mit der Aussage, dass der Honigraum zur Kirschblüte aufgesetzt werden soll? Die Blüt bei uns noch lange nicht. Ich habe bei rund der hälfte meiner Völker den Raum drauf. Die anderen waren mir vor zwei Wochen noch zu klein. Am WE wollte ich die restlichen freigeben.


    Gruß
    Frank

  • Hallo Bernhard,


    nun hast du mir aber Angst gemacht :-(
    Auch ich las überall Kirschblüte, das einzige was an Kirschen blüht sind die ein oder andere Wildkirsche, aber das wars.....
    Dachte eigentlich bin zu früh dran

    Hohenheimer Einfachbeute, Zandermaß, 10 Waben pro Zarge. Zwei Bruträume. Zweiräumige Überwinterung.

  • Ich bin zwar nicht Bernhard, hänge mich aber trotzdem hier rein. Es hängt natürlich vom Standort ab. Bei mir sieht das so aus:


    Das ist immer so eine Gratwanderung. Der Winter war nicht dolle, das Wetter ging so, wird jetzt deutlich besser und dadurch ist die Entwicklung der Völker ganz passabel. Wenn jetzt größere Mengen Jungbienen schlüpfen, dann könnten die schon den HR ausbauen bevor die richtige Tracht kommt, sonst lungern die arbeitslos herum und beschließen einen frühen Start der Schwarmsaison...


    Gruß Jörg

  • Die Bienen sollten weit vor der Tracht den Honigraum besetzen und schonmal anfangen, da zu bauen. Alles andere wird mühselig und produziert Schwärme. Das frühe Aufsetzen funktioniert aber nur, wenn die Bienen den Brutraum beherrschen, also gut besetzen. Wenn die Völker klein sind, den Raum begrenzen. Auch mit kleinen Völkern kannst Du guten Honig ernten.


    Es ist immer wieder erstaunlich, wie gut die Bienen trotz wechselhaften und kühlen Frühlingswetters in die Honigräume gehen und da anfangen zu bauen. Wenn es mal warm ist, kennen die nur noch eins: Alles mit Nektar vollknallen, was geht. Da kommen die garnicht mit dem Bauen hinterher. Die Bienen sind noch honig-gieriger als wir. :wink:

  • Hallo Anni,


    na das sollte ja passen. Zwei Wochen dauert das bei mir bestimmt noch. Die Kirsche fängt gerade mal an, dass man als Mensch von außen etwas sieht...

  • Okay danke schonmal für die rege Beteiligung,


    ich werde dann morgen aufsetzen und hoffen, dass Sie bei dem Wetter nun schnell die Mittelwände ausbauen.
    Wie stehts mit dem Winterfutter? Wieviel sollte jetzt noch verbleiben oder üperhaut etwas drin bleiben? Wenn was drin bleiben sollte, wird es später irgendwann in den kommenden Wochen entnommen?


    Grüße,


    Wolle

    Hohenheimer Einfachbeute, Zandermaß, 10 Waben pro Zarge. Zwei Bruträume. Zweiräumige Überwinterung.

  • Drauf, zu spät oder. Euer Ratschlag ist gut. kennt ihr seine Völker? Ein Anfänger wollte letztes Jahr einen Ableger machen, dabei hatte sein Volk erst die Größe eines Anlegers. Man kann einfach nicht fernimkern. Vor Jahren hat ein Anfänger ein Buch gekauft uns sich mal grundlegend informiert. Heute hat das Internet zu dienen. Eine Bienenzeitschrift wäre auch nicht schlecht mit Monatsanweisungen. Auch Liebigs Filmchen informieren. Aber einfach drauf, das hilft nicht.


    Bienen kann man nicht einfach in einen Kasten sperren und der Liebe Gott richtet es
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: