Mittelwände einlöten

  • Hallo, ich bin gerade im Keller und versuche Mittelwände einzulöten. Das funktioniert aber nicht so schön wie es auf YouTube aussieht.


    Der Draht wird nicht warm, und wenn dann unregelmäßig, so dass die Wand an einer Stelle durchfällt und an einer anderen nur minimal ins Wachs schmilzt.


    Ich habe die Vermutung dass mein Draht vielleicht zu lasch gespannt ist, oder dass die 14 Volt auf Wechselstrom dir raus kommen einfach zu wenig sind.


    Mich fängt es langsam an zu nerven, ich habe extra die Mittelwände im Ofen auf 40° erwärmt und ein gebrauchten Trafo geholt und dann geht nichts vorwärts...


    Meine Drähte sind mit Drahtspanner gespannt und eigentlich habe ich doch alles richtig gemacht...???

  • Rex : Laß Dich nicht nerven...
    Hast Du einen Einlöttrafo der zu dem von Dir benutzten Draht ( Edelstahl-/ verzinkter Draht) paßt?
    Zwei Hände sind auch im Regelfall zu wenig. Suche Dir zwei weitere und lasse diese die Wachsplatten vorsichtig mit den flachen Händen andrücken, während Du stoßweise den Strom durch den Draht "jagst".
    Die durchgefallenen Wachsplatten verwenden wir immer zum Kerzendrehen.
    Zwei heißblütige Finger sind oft in der Lage, einen Riß in einer Platte zu beseitigen.
    Alles Übungssache!
    Mit imkerlichem Gruß
    Ralf

  • Mittelwände einlöten ist eine recht einfache Sache, wenn Material und Geräte geeignet sind. Dazu braucht es auch keine vier Hände.
    Wenn der Draht nicht warm wird, ist der Trafo zu schwach. Das muss innerhalb von Sekunden gehen.
    Wenn die Drähte ungleichmäßig einsinken ist entweder die Mittelwand gewellt oder die Drähte sind nicht plan verspannt.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Ich habe einen Trafo, aus dem kommen 14 Volt Wechselstrom. Vielleicht sollte ich nur die Hälfte der vier Drähte unter Strom setzen?


    Der Draht ist aus Edelstahl, hab ich letztens in Mellrichstadt geholt und den Drahtspanner beim Ruck


  • Quatsch. Wozu mehrere Hände? Dann machst Du aber eindeutig etwas falsch.


    Habe gerade mal schnell ein Film gemacht.
    https://youtu.be/d1pic86KZcw

  • Probieren und Rantasten, mein Vorschlag.
    Evtl. den Draht kürzer fassen, also nur 1 Draht auf einmal unter Strom setzen. Dauert zwar marginal länger, aber das ist zu vernachlässigen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Ich habe einen Trafo, aus dem kommen 14 Volt Wechselstrom. Vielleicht sollte ich nur die Hälfte der vier Drähte unter Strom setzen?


    Der Draht ist aus Edelstahl, hab ich letztens in Mellrichstadt geholt und den Drahtspanner beim Ruck


    Der Edelstahl wird dein Problem sein. Dazu brauchst Du ein Trafo mit einer höheren Leistung. Min. 24V/60VA

  • Danke für den Film Uwe, so wollte ich es auch machen aber es geht nicht so wie im Video.


    Mein Fehler war wohl, dass ich nur zwei Drähte erhitzen sollte und dann funktioniert es auch so wie es soll.


    Aber trotzdem noch eine Frage :
    Meine Rähmchen haben oben eine Nut in die man total gut die Mittelwände einschieben kann damit alles schon sitzt. Aber im Kurs hat er gesagt dass man die Mittelwände unten am Rahmen anlegen sollte weil die Bienen immer von unten nach oben bauen.


    Ich habe die Mittelwände jetzt am unteren Rand angelegt und eingelötet. War doch richtig so, oder?

  • Bevor mit dem Löten begonnen wird lege ich ein Reibebrett, das annähernd das Rähmchen ausfüllt auf die Mittelwand, das garantiert ein gleichmäßiges Einlöten. Gefühl ob der Dauer des Trafobetriebes sollte man schon haben :lol:

  • Hallo !


    14V (wieviel Strom ?) ... besser ist ein wenig mehr.
    Ist der Trafo überhaupt kurzschlußfest und bringt einen konstanten Stromfluß zustande oder schaltet er ab ?


    Reine Einlötzeit hier: ca. 5sek.



    Tipp: Klick Dich mal hier durchs Forum, da sind einige Themen zum Einlöt-Trafo darunter.



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.


  • Ich kenne es nur das man Sie oben anlegt. Deine Rähmchen sind die optimierten.