Beutenkäfer-Verdacht im Kanton Uri - Schweiz

  • Werbung

    Moin Henrike,


    nicht Entwarnung, aber Hinweis, dass dies Foto nicht das am 18.3.2015 stärkste Volk, nunmehr infolge Beutenkäferbefalles gestorben, mit den Larven in flagranti zeigen kann... This is not a smoking gun. Und wenn etwas so aussieht, zweifle ich sehr am Beutenkäfer. Auch dass die Brut eines einzigen Käferweibes innerhalb von nicht zwei Wochen das Volk abtötet.... und das steht im Text. Heißt auch noch nicht, dass es stimme, eher dass es nicht stimmen kann...


    Mehr wollte ich damit nicht sagen.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Hallo Henrike und Clas,
    so sieht ein Volk nach 10 Tagen nicht aus und so fault es nicht bei diesen Temperaturen. Es ist sicher schon länger abgegangen. Es sieht auch nach verhungert aus. Sind es Wachsmotten? Sind eigentlich bei dieser Temperatur auch nicht aktiv?
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo,


    also wenn ich hier lese was da alles so hineininterpretiert wird. Was soll das? In dem Bericht steht eindeutig: "sind erstmals Larven des kleinen Beutenkäfers entdeckt worden. Der Befall ist noch nicht bestätigt. "
    Ob nun das Foto zu dem Schadbild des Beutenkäfers passt oder nicht spielt doch keine Rolle. Weiterhin gehe ich davon aus, dass die beiden Bieneninspektoren den Unterschied zwischen Wachsmotte und Beutenkäfer kennen.


    Gruß
    Axel

  • Hallo


    ich habe den Thread mal überflogen und das Bild genauer betrachtet, also auf der Wabe ist kein Futter zu sehen. Falls es tatsächlich das stärkste Volk war, ist es verhungert. Ich würde hier die Prüfung abwarten, ob es wirklich der kleine Beutenkäfer ist. Wie hier schon erwähnt wurde, kriegt so ein Bild auch die Wachsmotte hin.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ein wenig hoffe ich ja, dass die Zentralschweizer dem grossen Kanton (Deutschland) nur ein ganz klein wenig vorraus sind... das wünsche ich mir wirklich von Herzen


    Also nur ein ganz klein wenig voraus in der Tradition des Datum eines Aprilscherz, nicht das Missverständnisse aufkommen.

  • ... dann aber seht gut gemacht.


    Wenn retuschiert, dann würde ich behaupten, die Würmer sind echt und die Bienen eingefügt. Wenn überhaupt ist nur bei den Bienen ein fotografischer Fehler zu entdecken.


    Gruß
    Werner

  • In mühevoller Kleinarbeit zusammengesetzt Hartmut. Die Maden frisch vom Misthaufen, die Bienen getrocknet vom letzten Jahr, leider hat die Kö beim Zusetzen den Kopf verloren. Und noch ein paar Tropfen Wasser, damit die Wabe nicht staubtrocken ausschaut.



    Lasst euch nicht hinters Licht führen.


    Gruß Sven

  • hatte das gestern schon an falschem Ort gepostet (könnte aber doch noch interessant sein):


    Auch der deutschschweizer Imkerverband informiert auf seiner Webseite: http://www.vdrb.ch/aktuelles/news/ne...7cebb478630840


    Es handelt sich leider um keinen schlechten Aprilscherz. Das zuständige Amt bestätigt die Information, welche sie bereits Anfang Woche erhalten hat. Noch nicht bestätigt ist jedoch, ob es sich tatsächlich um Beutenkäferlarven handelte.


    Wenn denn wirklich bei einem Transport durch den Kanton Uri mindestens ein Beutenkäferweibchen entwischt und eine Volk infiziert hat, woher will man wissen, dass nicht ein weit grösseres Gebiet befallen sein könnte? Mutmasslich muss der Transport mindestens von Italien in die Schweiz dann durch den Gotthard bis nach Uri gegangen sein. Und von da? Dachte, wir hätten noch etwas mehr Zeit, um uns vorzubereiten.


    zitterender Gruss!


  • Also, wenn der VDRB (Verein Deutschschweizerischer und Rätoromanischer Bienenfreunde) das so veröffentlicht, wird wohl etwas dran sein. Wo Rauch ist, ist meist auch Feuer! Mit sowas macht man kein Aprilscherz! Ausserdem ist Vorsicht besser als anders rum. Ein abschliessender Bericht liegt ja noch nicht vor. Also abwarten und hoffen!


    Beste Grüsse
    Thomas

  • Mit sowas macht man kein Aprilscherz!


    Wie gesagt, das ZUSTÄNDIGE AMT (nicht der Verband) bestätigt die Meldung, die es bereits Anfang Woche erhalten hat. NICHT BESTÄTIGT ist, dass es sich um Beutenkäferlarven handelt. Habe direkt nachgefragt.
    Grüsse

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von fuulehung () aus folgendem Grund: Tippfehler

  • Bleibt mal alle ganz entspannt, der Beutenkäfer kommt sowieso. Wenn erst die 15000 Völker nur allein aus Niedersachsen Süditalien in Richtung D verlassen...

    Erfolgreich Imkern seit 2006:Biene: 10er Dadant, Im Harz