Gemülldiagnose - Kot der Wachsmottenlarve?

  • Hallo zusammen,


    bin noch relativ neu in der "Imker-Szene" und mit den Gemülldiagnosen tu ich mir noch relativ schwer. Leider auch weil es sehr wenig dazu im Netz zu finden gibt. Wobei ich aber grundsätzlich hier anmerken will, wie qualitativ hochwertig und hilfreich dieses Forum ist.
    Aktuell habe ich zwei Völker, die ich letztes Frühjahr erhalten habe. Die Völker sind bisher stark über den Winter gekommen.
    Wie der Name des Themas ggf. schon leicht verrät habe ich vor kurzem eine Gemülldiagnose gemacht.
    Das Foto zeigt eine Nahaufnahme des Gemülls (eine Windel, aber sieht bei beiden gleich aus). Das Meiste an Gemüll kann ich mir aus anderen Themen und Beiträgen aus dem Netz erklären. Aber was hat es mit diesen hellbraunen bis dunkelbraunen Substanzen auf sich (markiert)?
    Ich vermute mal das ist Kot der Wachsmottenlarve?! :confused:


    http://www.bilder-upload.eu/sh…ile=c810f7-1427279704.jpg



    Falls ja -was ich nicht hoffe- wie schätzt ihr das ein? Ist sowas eher ungewöhnlich, gar akut gefährlich? Was sollte ich tun und was sind die Konsequenzen, Maßnahmen aus dem Sachverhalt?


    Ich hoffe Ihr könnt helfen.


    Danke vorab und eine gute Woche euch !!!



    Grüße


    Wolle

    Hohenheimer Einfachbeute, Zandermaß, 10 Waben pro Zarge. Zwei Bruträume. Zweiräumige Überwinterung.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von SaarWolle () aus folgendem Grund: Link eingebaut

  • Hi,


    danke für die schnelle Reaktion.


    habe nun einen Link eingebaut. Eigentlich war da eine Vorschaugrafik mit Link eingebettet. Aber bin halt neu :oops:



    Grüße



    Wolle

    Hohenheimer Einfachbeute, Zandermaß, 10 Waben pro Zarge. Zwei Bruträume. Zweiräumige Überwinterung.

  • Leider kann ich von hier aus darauf nicht zugreifen (Arbeit) - hellbraun bis dunkelbraune Substanz klingt ja fast nach Gemüll von geschlüpften Brutwaben. Aber dafür müsste ich das Bild sehen.
    Wirst sicher gleich eine Antwort von den Kollegen hier bekommen ;-)

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo SaarWolle,
    ja das sieht auf den ersten Blick nach Wachsmottenkot aus. Leider ist das Bild nicht ganz scharf. Sind die fraglichen Teile wie gewaffelt / kleine regelmäßige Rillen die (mehr oder weniger) rechteckige Erhebungen stehen lassen; dann ist es sicher Wachsmottenkot.
    Abhilfe: dafür sorgen, dass die Bienen den Raum der zur Verfügung steht besetzen können, heißt einengen auf den Raum den die Bienen besetzen, die machen dann dort schon klar Schiff.


    Brummerchen

  • Hallo,


    ja, das ist unzweifelhaft Wachsmotte. Übrigens auch die helleren aber gleich geformten Brocken weiter unten im Bild.
    Ist völlig harmlos, kommt immer wieder vor und ist normal, so lange es nicht zuviel wird, sondern immer nur hin und wieder mal die eine oder andere Made unterwegs ist. Die versuchen den ganzen Sommer über in die Beuten einzudringen und solange die Bienen gesund sind, gelingt ihnen das nur kurzfristig, aber immer wieder - du wirst das also ständig in der Saison sehen. Die Bienen machen das schon und finden und elimieren die Maden früher oder später, sofern sie selbst ok sind.


    Wenn das mit dem Wachsmottenkot allerdings sehr viel wird, deutet das auf ein gravierenderes Problem hin, das du dann aber vermutlich schon an anderen Symptomen weit früher erkannt haben wirst.


    Gruß
    hornet

  • Hi,


    danke für die schnelle Reaktion.


    habe nun einen Link eingebaut. Eigentlich war da eine Vorschaugrafik mit Link eingebettet. Aber bin halt neu :oops:
    Grüße
    Wolle


    Hallo Wolle. Bienen von Waben abfegen, Waben Wagerecht halten und an den Wabenschenkeln mit dem Stockmeißel klopfen.
    Die Wachsmottenlarven lassen sich dann aus den Wabenzellen fallen. Oder gegen das Licht halten, Die Wachsmottenlarven
    kanz du dann in den Waben erkennen und mit einem Messer entfernen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Das ist normaler Bienenabfall.
    Nichts mit Wachsmottenkot. Jetzt sind noch keine Wachsmotten in den Völkern.
    Gruß Peter


    Hallo Peter,


    Bienenabfall? Was per Definition ist Bienenabfall? Kot sieht ja bekanntlich anders aus :lol:


    Gegenüber der Aussage es gibt noch keine Motten hege ich leichte Zweifel.
    Vor ca 2 Wochen als ich schonmal kurz die Windel drin hatte habe ich eine kleine weise Made gesehen. Lebendig!!!
    Hab damals natürlich unwissend nicht an Wachsmotte gedacht. Aber im Nachhinein betrachtet mit den bisherigen Aussagen der Kollegen würde ich vermuten das war eine.


    Grüße und vielen Dank an die bisherigen Antworten.

    Hohenheimer Einfachbeute, Zandermaß, 10 Waben pro Zarge. Zwei Bruträume. Zweiräumige Überwinterung.

  • Das ist normaler Bienenabfall.
    Nichts mit Wachsmottenkot. Jetzt sind noch keine Wachsmotten in den Völkern.


    Sorry Peter,
    aber das ist falsch. Dies "Köttel" sind ganz sicher Wachsmottenköttel.


    Selbstverständlich gibt es zur Zeit (nicht mehr lange) noch keine Falter, aber Eier, Larven und Puppen kann es derzeit sehr wohl (noch) geben. Die stammen noch aus dem letzten Herbst. Bei Kälte des Winters stoppt deren Entwicklung nämlich nur. Sie setzt sich bei Erwärmung jetzt im Frühling aber fort, da sie innerhalb der Beuten meistens nicht totfrieren können, da es dort nicht kalt genug wird.
    Auf den Futterwaben abseits der winterlichen Bienentraube werden sie auch so lange nicht entdeckt.


    Auch ich habe solche Kandidaten und schon seit zwei Wochen immer mal wieder Wachsmottenkot auf den Windeln.


    Gruß
    hornet

    Ja, spinn' i oder bien i?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hornet () aus folgendem Grund: ergänzt

  • Und die Kotteile fallen direkt in der Mitte der Brutkugel.?
    Hast Du über der Brutflächen noch eine unbesetzte Zarge. Meine sind eingeengt, da ist keine Wachsmotte. Zudem hatte ich hier noch regelmäßig Frost und die Wachsmottenentwicklung geht bei 15 Grad erst los. Und kleine Mottenlarven machen keine solche Kacke, die auf dem Bild ist an einem Ende zudem rund. Haben Wachsmotten nicht beidseitig flache Enden?
    Gruß Peter