Seriösität im Imkermarkt: Königin kaufen

  • Hallo!


    Vielleicht könnt ihr mir Tipps geben, wie ich nicht jedes jahr auf die gleiche Masche hereinfalle.


    Aber von Vorne: Als ich leztes Jahr angefangen habe, habe ich sanftmütige Wirtschaftsvölker gesucht und dann gekauft (Imkermarkt, Inserat mit "sanftmütig" als Stichwort).
    Nach einem halben Jahr und unzähligen Stichen war ich mir gar nicht mehr so sicher, ob es an den Bienen oder ob es an mir liegt. (Denn beim Imkerkurs (5 Monate) kam es nur zu einem einzigen Stich bei 20-30 Teilnehmern, mit Einmalhandschuhe und ohne aufgesetzten Schleier.)


    Mitte des Jahres habe ich beim Imkermarkt eine 2. Suche gestartet, wieder nach "Badehosen-Königinnen". Leider hatte ich *nicht* die Geduld, auf Qualitäts-Kö von Henry zu warten und so habe ich mir ein 2. Mal Königinnen über den Imkermarkt gekauft. Spätestens seit letzter Woche weiß ich, dass das definitiv keine "Badehosen-Bienen" sind.
    Jetzt habe ich ersteinmal meine Schutzkleidung aufgerüstet und bin etwas frustriert. :roll:


    Gibt es Hoffnung? Worauf muss ich achten, damit ich wirklich eine sanftmütige Königin bekomme? Werbung macht beim Imkermarkt ja jeder damit und für eine normale Königin will ich eigentlich nicht jedes Mal 25-30€ zahlen....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Genscher () aus folgendem Grund: rechtschreibung #1

  • Zwei verschiedene Herkünfte und beide sind stichig? He he, ich glaub', ich weiß an wem es liegt. :wink:


    Wie lange hast Du denn die Völker offen, wenn Du die bearbeitest? Benutzt Du Rauch/den Smoker?

  • :lol:


    Ja, wie gesagt, kann alles sein. Ich schließe mich da nicht aus.


    Letzte Woche 15 Grad, da habe ich die (leere) Futterzarge herunter getan, kein Rauch, 2 Stiche - 1er knapp verfehlt und das übliche Anfeuern meiner Frau "Run Forrest, RUN!" :oops:
    Ich hatte da ich ein Video aus Hohenheim (?) gesehen, wo der eine Dr. Noch-was meinte, dass er nur noch ohne Rauch arbeitet. Öhm, vielleicht war ich zu "mutig" ;-)

  • Ohne Rauch, an einem Sonnentag im Frühjahr und dann noch als Anfänger... :wink:


    Die Seriösität der Inserierenden (mit denen ich bisher beste Erfahrungen gemacht habe) ist wiederhergestellt.


    Am Anfang arbeite mit Rauch, alles andere ist Bienenquälerei. Aber immer nur wenig Rauch nutzen, nicht zu viel. Zwei-drei Stöße über die Köpfe hinweg, nicht in die Zarge pusten, das reicht schon vollkommen.


    Viele Grüße


    Bernhard


  • Hallo Genscher. Man sollte vielleicht mal zu einem Imker fahren und selbst bei der Bearbeitung der Völker zusehen bevor man sich entscheidet irgendwo zu kaufen !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Wie ich diese reißerisch aufgemachten Themen liebe....
    Du suggerierst hiermit der Imkermarkt ist unseriös, das Du damit nicht auf meine Gegenliebe stößt sollte wohl klar sein.
    Gut, schwarze Schafe gibt es überall, aber in diesem Fall tendiere ich auch zu Bernhard's Meinung.
    Was hast Du letzte Woche an den Bienen gemacht? Wie ist der Futterstand? Hunger macht böse...
    Ich habe "Badehosenbienen" von einem seriösen Züchter aus dem Imkermarkt und dennoch wollten die mich letztens, als es schnell und ohne Rauch gehen sollte, "grün fressen".
    Deckel drauf, mit Rauch zurück und alles war gut.


    Was möchtest Du denn zahlen, für eine normale Königin?
    Vielleicht schreibt hier mal ein Züchter, hoffentlich ein seriöser Züchter, der im Imkermarkt seine Königinnen anbietet.


    Kopfschüttelnde Grüße
    Hartmut


  • Am Anfang arbeite mit Rauch, alles andere ist Bienenquälerei. Aber immer nur wenig Rauch nutzen, nicht zu viel. Zwei-drei Stöße über die Köpfe hinweg, nicht in die Zarge pusten, das reicht schon vollkommen.


    Danke für den konstruktiven Tipp! Werde ich diese Woche gleich ausprobieren.


    @ Hartmut: Ich liebe den Imkermarkt, ich wollte sicherlich nicht generalisieren.
    Am Futter kann es nicht gelegen haben, die hatten gerade 4KG (6KG API-Invert) bekommen, deswegen war ich am Bienenstand um die Futterzarge zu entfernen. Einfach nur runternehmen und weggehen (in meinem Fall rennen).
    Aber vielleicht war es schon zu frisch und nicht mehr 15 Grad. Ich werde versuchen mehr darauf zu achten.
    Ich gehöre aber auch eher zu den Softies, als zu den harten, die Stiche wie Trophäen tragen ;-)


    Ich war halt nur verunsichert, wiel die Bienen am Erlanger Wald-Imker-Zentrum total friedlich waren.

  • Hallo Genscher


    Dem schon gesagten, kann ich nur zustimmen, jede schnelle Bewegung ist für die Bienen eine Reizung. Jeder Ruck an Beute und Waben ein Warnsignal, also immer die Ruhe in Person sein.


    Jetzt aber noch ein Gedanke, wie sieht es mit Rasierwasser, Parfüm oder besonders viel Weichspüler in den Imkersachen aus, wenn man zu den Bienen geht, sollte der Geruch neutral sein. Düfte können Bienen sehr reizen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)


  • Was möchtest Du denn zahlen, für eine normale Königin?
    Vielleicht schreibt hier mal ein Züchter, hoffentlich ein seriöser Züchter, der im Imkermarkt seine Königinnen anbietet.


    Hallo


    ja was soll man dazu schreiben


    mit der entsprechenden Arbeitsweise sollten fast alle Bienen eines Züchters,
    so gut wie stichfrei bearbeitbar sein.


    Steht hier schon oft im Forum


    meine Anfänger-Tipps dazu wären


    Kopfschleier tragen, nichts ist schlimmer als Stiche im Gesicht
    alleine die Angst davor geht auf die Bienen über.


    Immer mit Rauch arbeiteten und zwar kurzer Rauchstoß auf Flugloch oder unter den Gitterboden,
    ist wie klingeln :-), dann einen unter die Folie und ein oder zwei über die Waben (wie Berhard schrieb)


    Außerdem ruhige Bewegungen, besonders mit dem Stockmeißel vorsichtig umgehen,
    Bienen rollen durch Wabenziehen unbedingt vermeiden.


    15 Grad sind nicht ideal besonders wenn die kalte Folie laut knirschend abgezogen wird.


    Gutes Beispiel dazu
    Mein Imker-Lehrling bei der Durchsicht seiner Völker:
    "Achtung das ist das Agro Volk"
    Ich also Honigraum runter
    einen Rauchstoß und Waben gezogen
    Nicht passiert außer das er mit offenem Mund daneben steht


    Zu beachten wäre außerdem
    Standbegattungen sind zwar günstiger. können aber auch Überraschungen mitbringen.
    Und eine Zucht, egal welcher Rasse, aufgrund von 2, 3 oder gar nur einer Königin zu beurteilen,
    ist schlicht gesagt unfair.


    Gruß Uwe


    PS für 30€ waren das doch bestimmt Belegstellendamen, die sollten wirklich brav sein.
    Ich denke in einigen Jahren wirst Du selbst über die Anfänge schmunzeln.

  • Hallo Genscher
    Momentan ist kein Bienenwetter. Selbst wenn es einmal 15°C hat, die Bienen sind noch nicht im "Relax"-Modus.


    Was Du jetzt an ihnen tust, musst du schnell und wohlüberlegt tun.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Genscher, wenn dir 25-30€ zuviel sind, dann wird es eher ein Lotteriespiel. Von irgendwas muss der Züchter doch leben. Habe vorletztes Jahr von einer Züchterin 10 unbegattete Königinnen gekauft. War letztes Jahr zufrieden damit und habe jetzt eine Belegstellenkönigin von ihr. Davon wird dieses Jahr vermehrt.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Es scheint verschiedene Vorstellungen von Sanftmut zu geben. Ohne Rauch und Schleier würde ich nicht mehr machen, als vielleicht mal eine Wabe ziehen, wenn Tracht und Wetter gut sind. Rauch und Schleier brauche ich aber nie.
    Sind Eure Völke so sanftmütig, dass Ihr ohne Rauch und Schleier größere Arbeiten am Volk machen könnt?


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)