Ist ein Räubervolk auch verloren? Was jetzt?

  • Hallo,


    ich habe zum 1. Mal (wahrscheinlich) mit Räuberei zu tun. Meist wird ja um Hilfe gefragt, weil man ein Volk am Stand hat das ausgeräubert wird.


    Bei mir ist es aber gerade umgekehrt - ich vermute stark, dass ausgerechnet mein Waagstockvolk offenbar irgendwo ein anderes Volk oder zumindest eine nicht pflanzliche Trachtquelle ausräubert.
    Zumindest hatte es heute eine Tageszunahme von 1,8kg und alle anderen mir bekannten Waagen haben Verluste oder höchstens minimale Zunahmen. Auch kehrten noch spät am Abend viele, viele schwer beladene Bienen heim.
    Was soll das sonst sein, als Räuberei?
    Nektar tragen alle meine Völker inzwischen ein, aber so viel dann doch nicht.
    Da sie ganz offensichtlich nicht bei einem meiner eigenen Völker räubern, kann ich an dieser Stelle nichts dagegen unternehmen.


    Wie ist das jetzt, sind die Bienen dieses Räubervolkes nun auch verloren, weil sie von jetzt an nur noch nach Honig und Räubergelegenheiten suchen und keinen Nektar mehr sammeln? Muss ich das Volk irgendwie besonders behandeln? Klar, auf Krankheiten/mitgebrauchte Varroen vermehrt achten. Ich meine jetzt mehr in die Richtung, wie man das Volk wieder in "normale" Bahnen lenken und als Trachtvolk nutzen kann.


    Oder kann ich einfach abwarten, bis sie "fertig" sind und hoffen, dass sie im Rest des Sommers wieder "normal" werden?


    Gruß
    hornet


  • Oder kann ich einfach abwarten, bis sie "fertig" sind und hoffen, dass sie im Rest des Sommers wieder "normal" werden?


    Auch die schönste Mahlzeit ist irgendwann mal verputzt. Ein Schwächling ist bei einem Sonnentag im März an einem Tag geplündert (Jaaaa, ich hatte mal die "Opfer-Rolle" :cry:), Folgetag vielleicht noch Nachräumarbeiten aber das war es dann.


    Überleg mal, wer im Moment für das Volk draußen den Sammeldienst fliegt! Die halten noch eine Weile, werden aber ersetzt.
    Die Quelle versiegt, die aktuellen Sammlerinnen sind irgendwann dahin. Und es wird wieder ruhig.


    Was stimmt: sie schießen sich schon auf "Junkfood" ein. Suchen werden sie! Aber nicht unbedingt schon wieder fündig.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin Hornet,


    hast Du nicht auch so ein bei Schwärmen begehrtes Fassadenloch in der Nähe? Dann kommts vielleicht daher oder von einem anderen Volk, das übern Winter eingegangen ist und dessen Besitzer das noch nicht mitbekommen hat. Wegen Varroen würde ich mir da weniger Gedanken machen. Eher, ob vermehrt Bienen mit rausgestreckter Zunge auf dem Boden liegen. Oder andere Merkwürdigkeiten die Gesundheit betreffend.


    Gruß Sven

  • Schön eingefütterte Völker im Flugkreis mit schwacher Besetzung (die müssen gar nicht tot sein, nur mickrig) liefern lecker Mittagessen ohne dass man sofort dringend den Horror im Nacken kitzeln spüren muss.
    Was die da anschleppen ist ApiGold und Co :u_idea_bulb02:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ist auch Springkraut und Goldrute dabei...
    Allerdings vom letzen Herbst
    [emoji41]

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • so,


    gestern war perfektes Flugwetter, doch sie haben nur noch 250g zugenommen.
    Demnach haben sie letzte Woche 1,7kg an drei Tagen gesammelt, dann wegen Schlechtwetter pausiert, am Sonntag wieder 0,5 kg, vorgestern 1,8 kg und gestern nur noch 0,25 kg.


    Da ich weiß, dass auch die anderen Völker frischen Nektar eingetragen haben (ca. 0,5-2kg je nach Volk) in dieser Zeit gesammelt haben, hat dieses Volk ca. 3kg von woanders her geholt.
    War wohl ein sehr kleines Volk. Oder es wurde von mehreren Völkern beraubt.
    Nach abgekämpften Bienen sahen meine Bienen bei der Heimkehr allerdings nicht aus.


    Bleibt nur Spekulation und ein Verdacht was wirklich geschehen ist. Ohne Waage hätte ich das überhaupt nicht bemerkt.


    Danke für eure Hinweise!


    @Maybee: Ja, ich habe tatsächlich ein wildes Volk im Nachbarhaus, aber das ist bisher perfekt ganz allein über den Winter gekommen und erfreut sich ebenfalls bester Gesundheit, nach dem Flugebetrieb zu schließen. Der korreliert aber in keinster Weise mit meinem Räubervolk, von dort stammt der Gewichtszugewinn also sicherlich nicht.



    Gruß
    hornet

  • Hallo!


    Bitte unbedingt auf mitgebrachte Varroen achten.


    Im Jahr 2008 räuberte mein Volk ein Nachbarvolk. Nachbarvolk durch Varroa geschädigt.


    Innerhalb von 3Wochen ca 500 Milben entfernt.



    Gruß
    Kuno