Antrag: Verbot der Buckfastbiene (Hessen)

  • Wo wir gerade bei "Teile und herrsche" waren. Hier ein weiterer grober Keil, der zwischen die Imker getrieben wird:
    https://www.landlive.de/images/538889/


    In Hessen soll die Buckfastbiene verboten werden, so der Antrag.


    Ist schon der 1. April? Ist die Reichsfachgruppe Imker auferstanden? Gleichschaltung wieder auf dem Parteiprogramm?:confused:


    Wer stellt den Antrag für den Verbot der Carnica? Nur die Dunkle Biene ist die wahre Biene... :p

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von BernhardHeuvel ()

  • Es wird doch nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird. Ich sehe das locker, es macht doch sowieso jeder was er will.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Wie sieht es denn aus, wenn ein Bayer mit Buckfast Hessen anwandern will?


    Darf er dann das Land Hessen verklagen - oder greift TTIP nicht?


    Ich denke, die Natur weiß schon warum es eine Vielzahl von Rassen, Unterarten, etc. gibt. Ich frage mich gerade, was passiert, wenn die "Carnikaseuche" ausbricht...


    Ein sprachloser GM - und den gibt es recht selten!


  • In Hessen soll die Buckfastbiene verboten werden, so der Antrag.


    Ja, da fällt selbst mir (Nicht-Deutscher) der Spruch ein : "Jedem Tierchen sein Pläsierchen" wobei letzteres ja vornehmlich darin besteht
    nicht gleichgepolten Mitmenschen das Leben unnötig zu erschweren, respektiv uns Imkern die Praxis noch schwerer zu gestalten als sie es ohnehin schon ist !


    In Frankreich spielt man andersrum : Wehe dem der Bienen, Schwärme, Königinnen oder sonstwie Tiere unter dem Namen BUCKFAST
    verkauft oder eine Internet Seite verfasst, in der dieser Namen vorkommt, auch wenn andere Wörter assoziert sind!
    Der bekommt es mit Anwalt Zorro zu tun!


    Die Marke war zuerst 1981 von Herrn Ziemmer (damals noch auf Bitte von Bruder Adam, der sein imposantes Lebenswerk irgendwie geschützt sehen wollte), angemeldet worden.
    Sie hat aber inzwischen zweimal den Eigentümer gewechselt.
     
    Die letzten Käufer haben im Juni 2014 sogar die am franz. Imkermarkt längst geläufige Umschreibung "Frère Adam" , also Bruder Adam, zusätzlich angemeldet!


    Hier geht es sichtlich also um einen Versuch der kommerziellen Sperrung, so wie die Sache bis jetzt aussieht.
    Wozu noch zu sagen ist dass die Marke "Frère Adam" laut Code de la Propriété Intellectuelle (CPI) ausfallend ist, weil diese Umschreibung
    schon VORHER, und seit vielen Jahren, von den Kö.-Züchtern in Frankreich benutzt wurde.
    Und dies bereitwillig, um sich eben von der Marke Buckfast abzusetzen und den Eigentümern nicht in die Quere zu kommen.


    Der Erfolg der Buckfastbiene ist nie einer Handelsgesellschaft zuzuschreiben (gewesen).
    Er beruht auf den Bestrebungen einer weitgefächerten, investierten und dynamischen Gemeinschaft.
    Aber da fällt mir doch ein Spruch eines Heftes des Buckfastimkers vor Jahren ein:


    Dazu sind wir da, um einander zu nutzen...


    Wer stellt den Antrag für den Verbot der Carnica?


    Ich nicht, ich mag Buckies, Carnica, Italiener- und Caucasitbienen, Anatolier, Mazedonier und Carpathica's...
    und hab ein weitaus ernsteres Problem: Welche Biene überhaupt bringen wir langfristig über den Berg?
    Das Werk Bruder Adam's ist weiterzuführen. Leider hat das Vorbild in einem anderen Jahrhundert gelebt.


    Folgende Aussage von ihm hat auch in diesem Jahrhundert ihren Platz:


    Die Zukunft der Honigbiene liegt in den Kreuzungen! , (Womit kontrollierte Kreuzungen gemeint sind.)


    Was die eine nicht hat, hat vielleicht die andere :)
    Weiterer Streit überflüssig.


    LG, Norbert

    "Unmöglich", sagte der Stolz. "Riskant", sagte die Erfahrung. "Sinnlos", sagte die Vernunft. "Probier's doch aus", flüsterte das Herz.

  • Kaum zu glauben, dass so ein "Antrag" von Imkern oder imkereinahen Personen kommt. Die sollten doch am Besten Wissen, dass Bienen sich nicht an Landes- oder Grundstücksgrenzen halten... Aber auch da wird wohl etwas anderes hinterstecken, da scheint jemand ein Revier abstecken zu wollen...


    Gruß Andreas

  • Oder einfach 2-3 Wochen zu früh aufgestanden (der 1. April kommt ja erst noch).


    Aber wenn schon mal "die Wissenschaft nachgewiesen hat" dass mit Buckfastdrohnen verpaarte Carnica-Reinzuchtköniginnen "schwarmfreudige und aggressive Bienenvölker" ergeben. Dann sollte man doch die Carnica-Reinzuchtköniginnen aus dem Verkehr ziehen und das Problem ist gelöst.



    Stefan

  • "die Wissenschaft nachgewiesen hat" dass mit Buckfastdrohnen verpaarte Carnica-Reinzuchtköniginnen "schwarmfreudige und aggressive Bienenvölker" ergeben.


    Einfluß von Buckfast und Carnica auf Verhaltenseigenschaften der Landbiene
    Maul V., Bienefeld K., van Praagh J., Dustmann J., Staemmler G., Mautz D.
    ADIZ/DB/IF 3/99 Seite 12-15
    http://buckfast-sachsen.de/Buc…20Bericht%20Institute.pdf


    Ein Versuch, der von 1993 bis 1997 ging und mit namhaften Wissenschaftlern durchgeführt wurde. Die Ergebnisse sind, daß die Vermischung von Carnica und Buckfast friedlichere Bienen hervorbringt.


    Wenn "die Hessen" (die Antragssteller) "schwarmfreudige und aggressive Bienenvölker" haben, sollten die mal über ihre eigene Zucht nachdenken und bei den Buckfastzüchtern in die Lehre gehen.

  • Dann dürfen sie gerne mal bei mir vorbei kommen und meine Damen ansehen.
    Meine Standbegatteten Töchter sind mir eine wahre Freude - und Schwärme habe ich nur, wenn ich falsch gehandelt habe

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Nu ja.


    So einen Antrag kann man doch einfach dort, wo er gestellt wird, sachte abpesern lassen... Da braucht doch keiner zuzustimmen. So ein grober Keil kann doch einfach abrutschen... Je gröber und je weniger Spalt schon da, desto einfacher.


    Wer, bitte, könnte das denn verbieten? Und auf welcher Grundlage denn wohl?


    Andererseits kenne ich jemanden, der vermehrt und verkauft Königinnen, Carnicas. Der hat seit einigen Jahren einen Jungimker in der Nachbarschaft, mit Buckies. Dem hat er Königinnen für umme angeboten, aber der will Buckies. Seine Carnicas haben seither buntere Töchter. Der ist schon gesäuert...


    Stichiger ist jedenfalls plühender Plötzinn.


    Und wären sie gar grün...
    Ich liebe alle Bien!


    Gruß Clas, der denkt, dass es wichtigeres gibt.

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...