Bienen ca. 10 Meter verstellen

  • Ist es noch nicht zu spät wenn ich jetzt bei ca. 5 - 10 Grad ein Volk um ca. 10 Meter verstelle an einen sonnigeren Platz? Oder haben sich die Bienen bereits letzte Woche bei ca. 14 Grad auf den bisherigen Platz eingeflogen? Was ich vermeiden will ist, dass die Bienen nicht mehr zurück in ihre Beute finden durch das Verstellen. Aber lieber jetzt wo es noch so kalt ist, als später, wenn sie noch mehr ins Freie fliegen, oder? Was meint ihr dazu?

  • Hallo,
    ... es ist zu spät !


    Entweder du machst eine Zwischenwanderung, oder du schiebst die Beuten alle paar Tage um einen halben Meter Richtung neuen Standplatz.


    gruß Finvara

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • Meine Bienen stehen unter einem großen Kirschbaum - also in der belaubten Zeiz im Schatten (was sogar in der heißen Zeit Vorteile hat). Wenn Du unbedingt einen neuen Standort wünschst, würde ich dies im Frühjahr/Sommer über Ableger bzw. eingefangene Schwärme tun. Jetzt macht es für mich wenig Sinn.

  • Also ich würde sagen es ist reichlich spät für so eine Aktion. Aber wenn du die jetzt nach einer Phase ohne Flugwetter umstellst, klappt das noch und es ist günstig wenn sich die Jungbienen schon auf dem neuen Platz einfliegen können. Die Beuten aber in gleicher Reihenfolge, wie am alten Standort. Wenn aber ständig Flugbetrieb ist würde ich nicht mehr umstellen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • bei ca. 5 - 10 Grad ein Volk um ca. 10 Meter verstelle an einen sonnigeren Platz?


    Hallo,


    das funktioniert, wenn sich am alten Standort keine weitere Beute befindet und auch kein Untergestell o.ä. mehr vorhanden ist, was nach Bienen riecht. Ich gehe mal davon aus, dass Du abends/früh morgens vor Flugbeginn umstellst. Ich würde unbedingt darauf achten, dass milde Temperaturen vorhergesagt sind, sodass sich standortverwirrte Bienen auch nochmal am alten Standort umschauen können, ohne dann dort zu verklammen, weils für den Rückweg nicht mehr reicht. Schlimmstenfalls sammelst Du dort am späten Nachmittag etwa 43 Flugbienen ein und setzt sie vors Flugloch am neuen Standort.


    Gruß Sven

  • Hallo,


    das funktioniert, wenn sich am alten Standort keine weitere Beute befindet und auch kein Untergestell o.ä. mehr vorhanden ist, was nach Bienen riecht. Ich gehe mal davon aus, dass Du abends/früh morgens vor Flugbeginn umstellst. Ich würde unbedingt darauf achten, dass milde Temperaturen vorhergesagt sind, sodass sich standortverwirrte Bienen auch nochmal am alten Standort umschauen können, ohne dann dort zu verklammen, weils für den Rückweg nicht mehr reicht. Schlimmstenfalls sammelst Du dort am späten Nachmittag etwa 43 Flugbienen ein und setzt sie vors Flugloch am neuen Standort.


    Gruß Sven


    Vielen Dank, so werde ich´s machen.

  • Was der Sven da schreibt,ist für das Gelingen auch wichtig, es darf am alten Standort kein gewohntes Bild mehr für die Bienen vorhanden sein.


    Ein Beispiel; Wenn ich 2 nebeneinanderstehende Völker aus HBB vereinige, dann schließe ich das Flugloch und setze die Waben um, oder ich stoße sie ab, was eben notwendig ist. Decke ich jetzt die geleerte Beute nicht mit einer Pappe ab, wird man feststellen das die Flugbienen immer wieder zum alten Flugloch fliegen. Ist die Pappe davorfliegen siemit etwas Verzögerung in die danebenstehende Beute und betteln sich ein. Zur Zeit klappt das ganz gut, in der Hochsaison ist das etwas schwieriger.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)