Gift im Honig

  • Dazu passend:
    http://www.faz.net/aktuell/wis…ht-verloren-13473493.html


    Toxikologie im Niedergang
    ...Fatalerweise wird die Toxikologie von den medizinischen Fakultäten nicht mehr als besonders bedeutsam erachtet, weil sie sich auch mit Umweltbelastungen, Verbraucherschutz, der Risikoabschätzung neuer Technologien und anderem beschäftigt. ...
    ...Man braucht toxikologisches Fachwissen, um die immer komplexer werdenden Gefahren für Mensch und Umwelt abzuwenden. ...
    ...Ein Land, das Gesundheitsvorsorge und Umweltschutz hochhält, muss sich angesichts der prekären Lage der Toxikologie fragen lassen, warum man ausgerechnet jenes Fach vernachlässigt, das zur Erreichung dieser Ziele notwendig ist....

  • Moin, moin,


    wenn Du von Europen sprichst: Wer sagt Dir, dass man diese Ziele dort erreichen möchte?


    Man tut jetzt am Beispiel des Greiskrautes, was man sich am Beispiel der Agrochemikalien nicht zu tun traut und auch wohl nicht tun möchte...


    Und Toxikologen, die ihr Fach ernst nehmen, sind geschäftsschädlich, für die Chemieindustrie. Starve the beast... Man lässt die am besten ohne Mittel verhungern, so als Stratege.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Clas Lehmann ()

  • Na Bernhard,
    was meinst Du was in anderen Bereichen läuft... Da werden kritische Institutionen so umstrukturiert das sie nicht mehr arbeitsfähig sind. Schließlich ist es "alternativlos" den Argro-Chemiestandort Deutschland zu stärken...
    Folge doch wenigstens ein einziges Mal unser Kanzlerin, denn beide Aussagen stammen von ihr :wink:. Wozu dann also noch Toxikologen um die Politik zu beraten? Wirtschaft braucht Wachstum und nicht solch aufhetzenden Verweigerer von Fortschritt und Wohlstand.
    Was die 95 Jährigen betrifft... die wenigsten von uns werden wohl dieses Alter erreichen. Die statistischen Auswertungen auf dem Friedhof dürften mir da Recht geben :oops:.
    Nicht das ich es euch nicht wünschen würde, von mir aus sollt ihr alle 130 werden, nur durch das Zeug was einerseits Segen und gleichzeitig Fluch ist wirds unter Umständen eng werden.


    LG
    Andreas

  • Bei der Rentensituation ja nicht verkehrt, oder? Was meinst du, was meine Kinder sagen würden, wenn ich 130 werden würde? Dann bliebe für die gar nichts mehr übrig.
    Ich würde zu dieser Diskussion um die PAs sagen: prima Ablenkungsmanöver. Da fallen die wirklichen Umweltgifte ja nicht mehr in´s Gewicht´, zumal ja hier suggeriert wird, es ist alles in bester Ordnung, da nichts im Honig zu finden ist.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Moin,
    ich sage es doch :
    NUR EIN , ABER UNABHÄNGIGES INSTITUT !!!
    mit Toxilogen.
    Sonst gurken wir mit dem Blödsinn noch viele Jahre rum.
    Gruß
    Helmut


    das gleiche Spiel treiben sie hier :


    https://www.topagrar.com/news/…tinoidverbot-1730008.html


    Hohes Bienensterben, trotz Beizverbot,
    ob die auch die Finger im Spiel haben beim Kunstschwarmstop aus dem Süden ?
    Weil jetzt viele ihre sonst verleugneten Verluste zugeben ?

  • das gleiche Spiel treiben sie hier :


    https://www.topagrar.com/news/…tinoidverbot-1730008.html


    Hohes Bienensterben, trotz Beizverbot,


    Helmut,
    dat war aber nen Schuß ins Knie... wenn Meck-Pom auf 65 km² Versuchsfläche war, so war es auch Meckpom mit den über dem Durchschnitt liegenden Verlusten. Wie das den Bayer Forschern entgangen sein sollte erschließt sich mir nicht wirklich.
    Es verwundert mich allerdings nicht das die Hersteller-Studien immer so konträr zu den anderen Ergebnissen ausfallen... hängt schließlich ne Menge Geld dran


    LG
    Andreas

  • Bei der Rentensituation ja nicht verkehrt, oder? Was meinst du, was meine Kinder sagen würden, wenn ich 130 werden würde? Dann bliebe für die gar nichts mehr übrig.


    Mensch holmi,
    nun wünscht man Dir nur das Beste und dann sowas :).
    Schiebst die Schuld halt auf Bayer mit dem Slogan: "Gut konserviert dank Bayer & Co"


  • ...
    Wie das den Bayer Forschern entgangen sein sollte erschließt sich mir nicht wirklich.
    Es verwundert mich allerdings nicht das die Hersteller-Studien immer so konträr zu den anderen Ergebnissen ausfallen...


    Auf diese Frage gibt der Bericht auf 3sat eine möglicherweise überraschende Antwort...
    sinngemäß überspitzt:
    Wenn ein Raketenwissenschaftler eine Studie über Raumfahrzeuge verfasst, könnte ein Motorenwissenschaftler behaupten, "alles dummes Zeug, der Raketenbauer hat meine Motorenstudien nicht berücksichtigt!" - darauf verklagt der Motorenforscher den Raketenforscher mit recht guten Erfolgsaussichten... Triebwerkstechnologie machen beide, aber trotzdem in völlig verschiedenen Spezialgebieten.


    Dass man als Wissenschaftler in seinem Spezialgebiet nicht frei arbeiten, forschen und neue Erkenntnisse gewinnen darf, wusste ich bis gestern nicht, aber gut, ich bin selbst keiner...


    Gruzß Andreas