Baldiger Neuimker sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht

  • Hallo zusammen,


    nach dem lesen und lesen der Imker Literatur kommen immer wieder fragen auf.
    Wahrscheinlich stehe ich nur komplett auf dem Schlauch aber mal sehen:


    Wenn ich mit einem Ableger starte, habe ich ja noch keine ausgebauten Waben, sondern nur die Rähmchen mit Mittelwand.
    Dies bedeutet wenn ich zufüttere, (was ich machen muß) z.b. flüssig stelle ich einfach einen Behälter mit Schwimmhilfe in den Brutraum und die Bienen nehmen sich dort die Nahrung, während Sie die Mittelwände ausbauen und dann zum "brüten" anfangen.( Lese immer Pollenwabe etc)


    Habe auch gelesen, das bebrütete Waben nicht aufgehoben werden sollen? Aber theoretisch könnte ja jede Wabe im Brutraum schon mal bebrütet worden sein. Also soll ich mir nur die Waben vom Honigraum aufheben nach dem ich den Honig geschleudert habe?? Verstehe nur nicht was es mir bringt, wenn ich die Waben aufhebe?
    Warum aber macht man abgesehen vom Preis nicht jedes Jahr im Frühjahr neue Mittelwände in den Brutraum, dort wo keine Bienen sitzen?


    Glaube ich sehe gerade den Wald vor lauter Bäumen nicht.

  • Erzähl doch erstmal, mit welchem Beutensystem du imkern möchtest.


    Das ist doch klar:


    ...einen Behälter mit Schwimmhilfe in den Brutraum...


    Einfach imkern....mit Zanderbeuten. Ääähhm, ich meine mit LiebigEinfachbeuten im Zandermaß...

  • Das weitere Vorgehen ist doch klar:


    Alle Inhalte aus dem Imkerkursus aus dem Kopf löschen. Schulungsunterlagen ins Altpapier.
    Zanderbeuten aus dem Warenkorb des Onlineshops wieder rauslöschen.


    Buch "Imkern mit Dadant und Mini-Plus" von Reiner Schwarz kaufen. Bestellung hier: http://blog.apis-mellifera.de/?page_id=1543
    Vorgeschmack: http://www.imkerei-schwarz.de/…schuere-Dadant-A5-web.pdf


    Dann Dadantbeuten kaufen: http://blog.apis-mellifera.de/?p=1865


    Glücklich werden.


    So einfach ist das. :daumen:

  • Kapiro, lies doch bitte das Buch nochmal.


    und kauf die vor allem noch ein 2. Buch, das von Bernhard ist schon ein sehr guter Ratschlag. Dort steht auch die Wahrheit über die Zweiraumbetriebsweise drin.....Notlösung usw.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Wenn ich mit einem Ableger starte, habe ich ja noch keine ausgebauten Waben, sondern nur die Rähmchen mit Mittelwand.


    Doch hast du, denn ein Ableger ohne Waben ist ein Kunstschwarm......

    ..... flüssig stelle ich einfach einen Behälter mit Schwimmhilfe in den Brutraum


    hör auf mit der Sauerei, Futterzarge heißt das Stichwort


    Also soll ich mir nur die Waben vom Honigraum aufheben nach dem ich den Honig geschleudert habe?? Verstehe nur nicht was es mir bringt, wenn ich die Waben aufhebe?


    Die Waben kommen auf den ersten Brutraum als zukünftiger 2. Brutraum.....den untersten Brutraum entfernst du, aber erst wenn dort keine Brut mehr drin ist, also doch nicht so einfach. Also machst du es im Frühjahr und hoffst, dass er dann leer ist.....


    Warum aber macht man abgesehen vom Preis nicht jedes Jahr im Frühjahr neue Mittelwände in den Brutraum, dort wo keine Bienen sitzen?


    Weil du ja die ausgebauten Waben schon hast.

    Glaube ich sehe gerade den Wald vor lauter Bäumen nicht.


    Ne du hast das falsche Buch, bzw. das Buch hat den falschen Titel......es müsste heißen "Anweisungen nach Dr L., die exakt 1:1 zu befolgen sind"
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Geht's nicht ein bißchen ...kleiner?


    andere stellen halt das "Einfach Imkern "als einzig seligmachende dar, mir gefällt dem Reiner sein Buch wesentlich besser. Der Autor schreibt die Gründe wieso man damals auf 2 Bruträume gegangen ist. Kurz zusammengefasst : Notlösung

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Kurz zusammengefasst : Notlösung

    Gibt also so gar keine Vorteile? Alle doof, außer Mutti? Ok. Also ich versuch mich ab diesem Jahr auch mit dem ungeteilten Brutraum, hab aber lange mit dem geteilten gute Erfolge gehabt. Und es hat auch wirklich viele Vorteile, zumal wenn das gleiche Rähmchenmaß auch im Honigraum zur Anwendung kommt. "IIIIIIIHHHHHHHH, bebrütete HR-Waben!!!" Ja. Fies. Bäh.


    Ich hatte grade eben ein wahnsinnig lustiges Gespräch mit jemandem, der mir erklärt hat, wieso Dinosaurierknochen gefunden werden obwohl doch Adam und Eva... Religion respektiere ich, deswegen bin ich jetzt raus. Dafür sind Kirchen und Imkervereine zuständig, nicht meine Baustelle.


    Beste Grüße, Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife