Raps 2015

  • Ich mag die Dinger und Nachteile kann ich nicht sehen. Die Bügel liegen bei mir, wenn sie geöffnet sind, auf den Handgriffen auf. Wer keine Handgriffe hat oder an der falschen Seite, bei dem hängen die Bügel möglicherweise runter und das kann beim Hantieren stören. Bei mir wegen der Handgriffe nicht.


    Ansonsten halten diese Bügel die Zargen sehr sicher zusammen. Da verrutscht überhaupt nichts. Wenn eine Beute bei Sturm umgeweht wird (oder umgetreten :evil:) , dann bleiben die Zargen zusammen und der Innendeckel ist festpropolisiert. Außerdem lassen sich auch zwei-drei Zargen verbinden und als Block tragen. Die Bügel sind immer an der Beute und daher ständig bereit für den Einsatz.


    Die Bügel kaufe ich fertig, es gibt aber einige, die sich die Bügel aus Federstahldraht selber biegen. Ich brauche größtmögliche Konformität, deswegen sind mir die gekauften lieber - zumal sie ja nicht sonderlich teuer sind.

  • Moinsen zusammen!


    Gestern auch meine zwei für den Raps vorgesehenden Völker dahin gebracht. Dieses Jahr noch ohne Hänger - also zwei mal fahren... Das Feld sah letzten Donnerstag so aus wie eine Seite hier vorher. Gestern war es total gelb. Tja etwas spät, aber ich war halt segeln....


    Der Lehmboden ist stein hart. Hoffe, dass es mal wieder etwas regnet. Als alles fertig war (war schon halb zehn) und ich gerade vor der Tür zu Hause stand, suchte ich den Schaumgummistreifen. NEIN, vergessen auf zu machen. Also nochmal die rund 7 Kilometer autofahren.... Aber besser so als nächsten Samstag zu einem verbrausten Volk kommen. Ach ja, den zweiten Honigraum habe ich auch gleich gegeben. Habe ja vom Vorjahr gelernt....


    Schönen Gruß vom Frank

  • Wie wirkt sich kühles Wetter auf die Nektarproduktion von Raps und die Völker aus?
    Ich nehmen an, es gibt einen Temperaturbereich unter- oder oberhalb, wo nix geht, oder?
    Weil punktgenau zu Beginn der Rapsblüte soll ja jetzt das Wetter sehr kühl und verregnet werden.
    Ich ahne jetzt schon, was dann die starken Völker machen, wenn sie nicht zum Raps können und sich drinnen langweilen...


    Gruß
    hornet

  • Und ich ahne schon, daß viele Imker sich ebenfalls drinnen langweilen werden und nach draußen in den Regen starren. Anstatt im selbigen zu stehen und die Völker durchzusehen, so wie es sich gehörte. :daumen:

  • Ich mag die Dinger und Nachteile kann ich nicht sehen. Die Bügel liegen bei mir, wenn sie geöffnet sind, auf den Handgriffen auf. Wer keine Handgriffe hat oder an der falschen Seite, bei dem hängen die Bügel möglicherweise runter und das kann beim Hantieren stören. Bei mir wegen der Handgriffe nicht.


    Ansonsten halten diese Bügel die Zargen sehr sicher zusammen. Da verrutscht überhaupt nichts. Wenn eine Beute bei Sturm umgeweht wird (oder umgetreten :evil:) , dann bleiben die Zargen zusammen und der Innendeckel ist festpropolisiert. Außerdem lassen sich auch zwei-drei Zargen verbinden und als Block tragen. Die Bügel sind immer an der Beute und daher ständig bereit für den Einsatz.


    Die Bügel kaufe ich fertig, es gibt aber einige, die sich die Bügel aus Federstahldraht selber biegen. Ich brauche größtmögliche Konformität, deswegen sind mir die gekauften lieber - zumal sie ja nicht sonderlich teuer sind.



    Hallo Bernhard,


    mit dem zusammenhalten der Beutenteile durch diese Bügel stelle ich es mir auch so vor.
    Wie ist es aber mit dem Tragen einer kompletten Beute (z. B. von Deinem Pickup herunterheben). Halten dann Deine Griffe und die Bügel oder machst Du dafür dann einen Gurt um die Beute?


    Selbstbau und sparsamer Imker...
    Meine gekaufte Packung mit 30 Bügel kostete ca. 15,- € (sollten von Nicot sein?) Nachbiegen wäre eine Winteraufgabe...


    Grüße aus Thüringen
    Jan

  • Moin Jan,


    ich habe die Dinger hier schonmal vorgestellt: http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=37284&p=394512#post394512


    Wie ist es aber mit dem Tragen einer kompletten Beute (z. B. von Deinem Pickup herunterheben).


    Da kannst Du volle Honigräume miteinander verbinden und mit Hilfe der Klammern am Stück durch die Gegend tragen. Ich habe nur diese Federklammern zur Verbindung der Zargen untereinander und die Handgriffe zum Anfassen. Die Handgriffe sind geleimt und geschraubt. Sitzt bombenfest.

  • Hallo Bienenhummel,


    es kommt auf das Wetter und die Trachtsituation in der nahen Umgebung an. Ich hatte öfter Raps in ab 2,5 km Entfernung, aber mit großer Wald zwischen Raps und meinem Stand. Zur Rapsblüte hat in meiner Umgebung vieles anderes (wie Ahorn) geblüht und die Temperaturen waren niedrig, dass die Bienen nicht weit geflogen sind.


    Bei uninteressanter Tracht in der Nähe und bei gutem Wetter fliegen die Bienen bestimmt hin.

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Ich bin gerade mit dem Radel und bei einem Radler hier am Rapsschlag.
    Das Wetter ist wechselhaft, vor 10 min dunkle Wolken und erste Tropfen, nun wieder halbbedeckter Himmel und heiße Sonnenstrahlen durch die Wolkenlücken.


    Die ersten (teiloffenen) Blüten vom Raps werden noch nicht beflogen. Leider kann ich viele Rapsglanzkäfer (?) entdecken, die vom Pollen naschen.


    Der Löwenzahn der Pferdekoppel, auf der die Bienen stehen, blüht auch ohne Interesse für die Bienen...
    Am 100 m entfernten Flüsschen ist der Ahorn fast durch, vereinzelt werden späte Blüten noch besucht. Dafür ist in den Weiden(bäumen) Musik in der Luft!!!


    Nun Vorspiel der Jungbienen vor den Fluglöchern und selbst fünf Meter von den Beuten weg kann ich den herrlichen Duft nach Bienenbeute richen...


    So schön es ist, es muss jedoch dringend mal regnen!


    Viele Grüße aus Thüringen
    Jan

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von bienenjan () aus folgendem Grund: Komma vergessen